4-paddlers.com - Logo
Login:
Pwd.:
Anmelden
eingeloggt bleiben
Discover Outdoor Logo
 

Bildergalerie

Mexiko mit den vboyz.at III
Star inactive Star inactive Star inactive Star inactive Star inactive 
bei 0 Ratings
 - sl 01/2012

Luki Strobl, Matthi Zeiner und Robert Machacek zog es in diesem Jahr zum Winterpaddeln nach Mittelamerika. Im dritten Teil schließen sich die Jungs zwei Amerikanern an, die mit einem nicht alltäglichen Handicap zu kämpfen haben.
 
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Spanisch
Quelle: vboy.at
Nach der schmerzhaften Erfahrung auf dem Vaselindrop wartet ein mühsamer Aufstieg aus der Alsesecaschlucht auf mich. Es dauerte vor allem ein paar Anläufe, um die Straße zu finden.

Besonders spannend war’s allerdings durch den Nebel zu irren und immer wieder auf Mexikaner mit Macheten zu treffen und ohne Spanischkenntnisse zu erklären warum ich durch ihre Viehzäune klettere. Aber letztendlich kam ich doch unversehrt zur Straße wo Matthi bereits auf mich gewartet hatte.

Nach einem weiteren Abend in Tlapacojan fuhren wir so gegen 19:00 wieder aufs Camp. Plötzlich saßen im relativ verlassenen Camp 2 weitere Amerikaner. Allem Anschein nach waren es auch Paddler. Nach einem kurzen Gespräch bestätigte sich unser Verdacht.
 
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Mexiko
Quelle: vboyz.at
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Mexiko
Quelle: vboyz.at
 
Auffällig war aber vor allem, dass einer der Zwei im Rollstuhl saß. Etwas ratlos schauten wir uns an und waren doch recht verwundert, dass Rob und Greg zu zweit loszogen, um die mexikanischen Bäche zu erkunden.

Unser Plan war eigentlich weiter Richtung Süden zu fahren. Andererseits war uns auch klar, dass es den zweien kaum möglich sein würde, alleine die Abschnitte hier zu paddeln.

Nach längerem Beratschlagen entschlossen wir uns die Banana Section mit großen Mühen und viel aufwendigen Umseilen der Umtragestellen zu versuchen. Was für eine Tour...J. Big Banana mit einem Querschnittgelähmten.
 
 
Am nächsten Tag starteten wir recht pünktlich. Es war unfassbar schön zu sehn wie sich die Gruppe aus 8 Leuten perfekt formte. Jeder übernahm seinen Teil. Erstes Problem war schon mal die ¾ Stunde Zustieg. Zum Glück geht’s die erste Zeit nur bergab. Wir setzten Greg einfach fertig angezogen in sein Kajak und liesen ihn Meter für Meter zum Einstieg.

Das Fahren selbst war kaum problematisch da Greg ein sehr guter Fahrer war. Einziger Nachteil war es, ihm die Stellen sehr genau zu erklären, da er diese ja nicht besichtigen konnte.
 
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Mexiko
Quelle: vboyz.at
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Mexiko
Quelle: vboyz.at
Die Portage am „Silencio Fall“ kostete wieder eine extra Portion Kraft. Weiter ging’s auf Hammer WW. Am „Meatlocker“ kam das nächste Problem, da man die Boote nach der Stelle rausseilen muss, weil die nächste Stelle kaum zu fahren ist.

Aber auch das war kein Problem für die hochmotivierte Gruppe. Alle Mühen lohnten sich, wenn man sah welche Freude Greg dabei hatte, die Big Banana paddeln zu können.

Am nächsten Tag besichtigten wir kurz ein paar Pyramiden, um die Kultur nicht ganz außer acht zu lassen und noch die Roadside mit dem Beiden am Nachmittag. Highlight war hier den 15m Schluchtrand zur Straße raufzukommen. Der Versuch Greg mit Boot an unserem Dodge anzuhängen und raufzuziehen scheiterte an einem gerissenen Wurfsack durch die starke Umlenkung. So mussten wir wieder selbst ziehen.
 
Die nächsten 2 Tage verbringen wir auf der Straße Richtung Rio Oro. Er gilt als Pflichtprogramm unter den Mexiko Paddlern.

Da man aber den Einstieg nach ca. 2 stündigem Fußmarsch erst mal finden muss pausierte Greg heute. Extrem mühsam kämpfen wir uns flussauf und versuchen den Einstieg unterhalb eines seichten 15m Falls zu finden. Als wir endlich im Wasser waren, wurden wir schnell belohnt. Glasklares Wasser, WW um 4 im Vulkangestein und als Höhepunkt 2 Wasserfälle hintereinander. Der erste hatte 10m und der zweite ca. 12m.

Danach flachte der Bach aus und man paddelt die letzten Meter auf WW 2 ins Meer. Wahnsinnig schön !!
 
Am nächsten Tag wollten Luki, Matthi und ich nicht mehr paddeln, da wir zurück Richtung Flughafen mussten und es doch besser war die Paddelsachen halbwegs trocken einzupacken. Nach gemütlichem Frühstück am Meeresstrand am 24.12 verabschiedeten wir uns von unseren amerikanischen und englischen Freunden und zogen zurück nach Veracruz.

Ein langer Heimflug folgt, aber immerhin blieb viel Zeit um an die extrem schöne Zeit in Mexiko zu denken !!!!!!!

Text: Robert Machachek
Webtipp: vboyz.at
Artikel Mexiko mit den vboyz.at III Mexiko
Quelle: vboyz.at

Lesermeinungen

- bislang keine Lesermeinungen abgegeben. Sei du der erste! -
 
Du benutzt einen Adblocker. Da diese Webseite werbefinanziert ist, bitten wir dich um eine Spende für den erhalt dieses kostenlosen Service.
  © 4-paddlers.com 1999-2014 [Kontakt] [Impressum] [Nutzungsbedingungen] [Disclaimer]
Unsere Seite auf Google+
';