Tauernbachbericht

Der Tauernbach in Osttirol hat mehrere verschiedene Abschnitte die relativ unbekannt sind

no-avatar

im Kernstück der Standardstrecke

Der Tauernbach in Osttirol hat viele verschiedene Abschnitte. Zum Teil ist auf einigen Etappen expeditionsmäßiges, aufwendiges Paddeln mit viel besichtigen und längeren Umtragestellen angesagt.

Der oberste und leichteste Abschnitt beginnt beim Matreier Tauernhaus. Auf kurzer Strecke geht es hier relativ einfach dahin, ab der Brücke bei der Schildalm gräbt sich der Bach dann in die Tauernschlucht. Hier sollte nur bei niederer Wasserführung eingefahren werden. Auf dem ersten Kilometer folgen genußvolle Stufen und Rutschen im Grundgestein.

schöne Rutsche im oberen Teil der Tauernschlucht

Bald trifft man auf eine kurze Klamm, die etwas aufwendig links umtragen werden kann. Leider ändert der Tauernbach ab hier seinen Charakter und legt ein Schäuferl zu. Einige sehr schwierige Passagen und ein ev. fahrbarer Wasserfall folgen. Aufgrund der langen und anstrengenden Umtragestellen wohl nur ein Abschnitt für Paddler die expeditionsmäßiges Kajakfahren gerne haben.

Grundgestein in der Tauernschlucht

Die Tauernschlucht wird wohl nur sehr selten befahren. Sehr empfehlenswert ist der folgende Abschnitt (Zufahrt über Raneburg)

Es folgt die Standardstrecke des Tauernbaches. Obwohl nur sehr kurz geht es nach leichtem Beginn besonders im unteren Teil sehr satt zur Sache. Dieser Abschnitt wird öfter mit der mittleren Ötz verglichen. Alle folgenden Fotos sind von diesem Abschnitt.

Nach der folgenden Holzbrücke am Ende des schwierigen Teils einen geeigneten Ausstieg suchen ohne den dortigen Bauern über sein Grundstück zu laufen. Es folgt eine unfahrbare Klamm.

Wer plant die anschließende Prosegg Klamm zu paddeln, die bei Niederwasser schon befahren wurde, sollte sich unbedingt vorher vom Klammsteig aus ein Bild darüber machen. Sie ist wohl auch eher eine Expedition mit einigen Umtragestellen, eine davon ziemlich anspruchsvoll über glitschige Felsen...

Anschließend ist der Tauernbach bis zur Mündung in die Isel wieder leicht zu befahren. Weitere Infos in der Flußdatenbank.

Im Social-Web teilen:

1 Kommentar

  1. no-avatar
    Neulinger Herbertvor 18 Jahren

    der Bericht ist riesig, aber gibt´s dort auch Führungsfahrten, oder wer macht solche ?
    Herbert

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.