9. Internationales Kayak Filmfestival in Rosenheim

Volles Haus am vergangenen Wochenende im Rosenheimer KuKo. Olaf Obsommer lud zum 9. Internationalen Filmfestival in die Bayrische Paddelmetropole und mehr als [...]

no-avatar

Volles Haus am vergangenen Wochenende im Rosenheimer KuKo. Olaf Obsommer lud zum 9. Internationalen Filmfestival in die Bayrische Paddelmetropole und mehr als 700 Outdoor-Enthusiasten folgten seinem Ruf.

rosenheim filmfest

Volle Hütte im Rosenheimer KuKo

Zunächst stellten elf Newcommer-Filme den Auftackt eines gelungenen Filmabends. Erstmalig beim Filmfestival, ermöglichte es dieser Spezialbewerb Amateurfilmern ihre Werke einem großen Publikum zu präsentieren - und dafür sogar Preise einzuheimsen.

Abgestimmt wurde mittels "Klatschometer". Durchsetzen konnte sich der Film "French Tour 2005" von Sylvain Riffet. Sylvain durfte somit einen neuen Wavesport Diesel mit nach Hause nehmen. Der wohl kreativste Film des Abends kam von Sebastian Pöschl. "Liquid Secret" erörterte dem Publikum, wie denn das Wasser über Nacht ins Boot kommt und brachte Sebastian einen Sweet Helmet Strutter für Platz 2.
Ebenfalls hervor stach der Film "Soca" von Manfred Heckert, der bereits als absoluter Klassiker unter den Kajak-Amateur-Filmen gehandelt wird. Ty Warp spendete dem Drittplatzierten ein Paddel.

filmfest obsommer

filmfest obsommer

Alle mal bitte klatschen!Sylvain Riffet und sein Team

filmfest rosenheim

Tao Berman stand dem versierten Interviewer Olaf tapfer Rede und Antwort...

Nach der Präsentation von "The Berman Story" stand Stargast Tao Berman stand Olaf höchstpersönlich Rede und Antwort. Richtig "angreifen" durfte man Tao dann während der anschließenden Pause, wo er viele begeisterte Fans mit Autogrammen und Postern versorgte.

filmfest rosenheim

filmfest rosenheim

Voller Einsatz......für die Koppentraun auch in Rosenheim

tao bermann filmfest

f rosenheim

Umstürmter Stargast: Tao BermanHeiß begehrt auch die Preise

Die Hauptattraktion der 6-stündigen Show waren aber die Profi-Filme. Gesamt stellten sich hier fünf Filme der Wahl.

Die Goldene Kamera ging an "Infux" von David Arnaud (France).
Silber erhielt Justine Curgenven für "This Is The Sea - Tasmania" und Bronze wanderte in die USA zu Rush Sturges für "Dynasty".

filmfest david

rosenheim berman

SiegerfotoTao Berman nahm den dritten Preis stellvertretend für Rush Sturges entgegen. Selbst zur Stelle war Gewinner David Arnaud aus Frankreich. Paul Cheese Robertson nimmt die Silberne Kamera für Justine Curgenven mit nach Großbritannien.

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.