Aus der Einsamkeit zurück in die Zivilisation

no-avatar

Nachdem wir am Abend zuvor in der Sauna waren und dann in unserer Hütte geräuchert wurden geht's weiter auf der Route.
Es fängt gleich mit ww 1+ an. (Wäre im Kajak ja keiner Rede wert aber im Kanadier?) Alles geht gut , Regina freut sich zu früh wir übersehen einen Stein und knallen voll drauf, das Boot hat eine Schramme mehr aber bleibt dicht. Die Strecke führt in vielen Schlangenlinien durch mehrer See- und Flussabschnitte. Die Schwierigkeiten nehmen zu bis WW 2+ wir werden aber auch besser und es macht Spaß mit dem langen Kanadier WW zu fahren.
Als wir am Ziel in Sulkava ankommen erweist sich die vereinbarte Rückholaktion als nicht vorhanden.
Ich suche mir ein Taxi, vereinbare einen Fahrpreis, was gar nicht so einfach ist da der Fahrer weder englisch noch deutsch spricht und ich kein finnisch.
Am Abend beziehen wir in Juva ein Cottage am Campingplatz. Um unsere Ausrüstung in Ordnung zu bringen, uns zu säubern und einen Tag Rast einzulegen.
Die Tour wird mit 52 km angegeben - unser GPS misst 58 km. (vielleicht sind wir die eine oder andere Schlinge zu viel gefahren) Schnitt 5,5 km/h.

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.