Eiskanal-Festival 2006 - Zuschauen, staunen, mitmachen

Zum Ausklang der Paddelsaison zünden die Macher vom Augsburger Kajakverein am 2. und 3. September einen echten Kracher, bei dem alle Paddler gehörig ins Schwitzen kommen werden. Höhepunkt des Wochenendes ist ein [...]

no-avatar

Zum Ausklang der Paddelsaison zünden die Macher vom Augsburger Kajakverein am 2. und 3. September einen echten Kracher, bei dem alle Paddler gehörig ins Schwitzen kommen werden. Höhepunkt des Wochenendes ist ein Pappbootrennen, bei dem sich auch Nichtpaddler in die wilden Fluten des Eiskanals wagen können.

Eiskanal Festival Pappbootrennen

"Der Eiskanal ist nicht nur Wettkampf- und Trainingsstätte für die Olympiadisziplin Kanuslalom, sondern auch ein Hotspot für Wildwasserpaddler und Freestyler", so Ingrid Schlott, Trainerin der deutschen Nationalmannschaft im Freestyle.
Dem will der AKV mit dem bereits zum dritten Mal ausgetragenen Eiskanal-Festival Rechnung tragen. Schon allein der Blick auf den Zeitplan lässt Großes erahnen. Neben der Deutschen Meisterschaft im Kanu-Freestyle, bei der die Athleten in einer Wasserwalze Loopings vollführen und Räder schlagen, gibt es diverse "Funevents", bei denen sich Otto-Normal-Paddler mit den anwesenden Cracks messen kann.

Doch egal ob Sprint-ohne-Paddel, Kerzeln im Zweierkajak, Seilrennen oder Gaudislalom, es zählt natürlich allein das olympische Motto "Dabeisein ist alles".

Dies gilt besonders für die dritte Auflage des legendären Red Bull Pappbootrennens am Samstagnachmittag. Teilnehmen kann jeder, der es versteht, mit den zwei Zutaten Pappkarton und Klebeband (das Material wird gestellt) ein schwimmtaugliches Boot zu bauen, dass dem Wildwasser der Olympiastrecke möglichst lange standhält.

Baubeginn ist am Samstag um 15 Uhr im Innenhof des AKV-Bootshauses, Stapellauf gegen 17 Uhr. Wer mit einem eigenen Team – es empfehlen sich bis zu acht Bauhelfer und maximal zwei nicht wasserscheue Pappbootkapitäne – teilnehmen will, kann sich am Samstag von 9 bis 11 Uhr beim Bootshaus anmelden, die Startgebühr pro Team beträgt zehn Euro.

Weitere Infos zum Eiskanalfestival gibt es unter www.kanumagazin.de/ oder www.akv-online.de/ . Die Veranstalter freuen sich auf viele Zuschauer und wagemutige Teilnehmer.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, gutes Wetter bestellt und der Eintritt ist frei.

Eiskanal Festival Pappbootrennen

Die Höhepunkte des Eiskanalfestvals 2006:

Samstag, 2. September

Qualifikation zur Freestyle-DM von 10 bis 13 Uhr
Pappbootbau ab 15 Uhr
Start Pappbootrennen um 17 Uhr
After-Party im Motown ab 22 Uhr

Sonntag, 3. September

Freestyle-Halbfinale ab 10 Uhr
1. Offenes AKC-Toporennen ab 12 Uhr
Oldschool-Showrodeo ab 13 Uhr (mit Kajaks der Freestyle-WM 1995)
Finale der Freestyle-DM von 14 bis 16 Uhr

Presseaussendung Kanumagazin

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Bootfahren macht Spaß - Momente davon "einzufrieren" auf einem Bild, macht auch Spaß ...Zum Fotografieren nehm ich oft die Paddler her. Freude und Begeisterung, Mut, Respekt & Ehrfurcht ist aus den Gesichtern zu lesen.

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.