Tiroler Meisterschaft 2006 auf der Brandenberger Ache

Am 29.04.06 veranstaltete der Kajakclub Kramsach bei eisigen Temperaturen und Nieselregen die Tiroler Meisterschaften. Treffpunkt war um 9 Uhr beim Bootshaus. Die Brandenberger Ache führte zu [...]

TopSiteNews

Am 29.04.06 veranstaltete der Kajakclub Kramsach bei eisigen Temperaturen und Nieselregen die Tiroler Meisterschaften. Treffpunkt war um 9 Uhr beim Bootshaus. Die Brandenberger Ache führte zu diesem Zeitpunkt Hochwasser (Pegel: 115 cm). So wurde die Strecke verlegt: Von der Holzbrücke oberhalb des Bootshauses bis zur Duftner Brücke (ca. 2,5 km). Um 10 Uhr fand ein Sicherheitsbriefing statt.

Brandenberger TM

Sicherheitseinweisung Foto: Lehner

Mit kurzer Verspätung starteten 3 Damen und 9 Herren in der Wavehopperklasse. Die Strecke erwies sich für die Wavehopper durchaus als wuchtig und anspruchsvoll, so gab es einige Schwimmer.

Lehhner brandy

Stich brandy

Ameli Lehner Foto: LehnerJürgen Stich Foto: Lehner

Anschließend war es an den Tourenbooten sich zu messen (16 Herren, 7 Damen). Diese war die Klasse mit den meisten Teilnehmern. So wurden noch untereinander die schnellsten Boote getauscht. Der Pyranha Master 2 von Hannes Brandstätter erwies sich als schnellstes Boot und belegte sowohl bei den Damen als auch bei den Herren den ersten Platz.

Schweiger brandy

Farnik brandy

Stefan Schwaiger Foto: ©StarckHelmkameramann Matthias Farnik Foto: ©Starck

Obwohl schon einigen kalt war und sich die meisten im warmen Bootshaus verkrochen haben, starteten noch 4 Kanadierteams. Nur ein Team konnte die Strecke ohne mehrmals zu schwimmen bewältigen. Besonders bei den großen Wellen konnten die offenen Kanadier es sich nicht verkneifen hemmungslos vollzulaufen (was sich angeblich auf die Manövrierfähigkeit auswirkt).

TM brandy

Gudrun Lehner und Markus Csaki Foto: Hammerschmidt

Nun stand das Highlight des Tages an: die Schlauchbootklasse. Es waren alle aufblasbaren Schwimmkörper bis zu einer Länge von 2m erlaubt, die definitiv nicht wildwassertauglich waren. So befanden sich am Start unter Minischlauchbooten auch Haie, sogar ein Auftriebskörper wurde gesichtet. Ein besonders furchtloses Damenteam startete zu zweit. Die 300 Meter lange Strecke erwies sich als extrem schwierig. So überlebten nicht alle „Boote“ das Rennen.

brandy Ameli

Schlauchboot brandy

Hai mit Ameli Foto: LehnerGemetzel beim Schlauchbootrennen Foto: Lehner

brandy TM

brandy TM

Die Helden Foto: ©Starck Das Damendoppelteam wird angegriffen Foto: ©Starck

Die Siegerehrung fand im Gasthaus Mariathal statt. Dort wurde an alle Teilnehmer tolle Sachpreise verlost (Tywarp, LaOla Lienz, Artistic).
Ab 18 Uhr war dann Ripperlessen im Bootshaus angesagt. Anschließend wurde natürlich noch gefeiert, wobei die Organisatoren trotz bevorstehender Kaiserklammtrophy wohl als letzte heimgingen.

TM brandy

Siegerehrung Foto: Lehner

Ergebnisse:

Wavehopper (offizielle Wertung Tiroler Meisterschaft):

Herren:
1. Gerhard Braune
2. Oswald Stock
3. Christoph Held

Damen:
1. Sissi Rubasch
2. Ameli Lehner
3. Andrea Radler

Tourenboot:

Herren:
1. Hannes Brandstätter
2. Stefan Ortner
3. Jürgen Stich

Damen:
1. Susanna Lehner
2. Ameli Lehner
3. Sissi Rubasch

Kanadier:

1. Gerhard Braune, Christoph Held
2. Gudrun Lehner, Markus Csaki
3. Stefan Reheis, Erich Bodner

Schlauchboot (inoffizielle Weltmeisterschaft ;-) ):

1. Christian Schwaiger
2. Gudrun Lehner
3. Melanie Hammerschmidt, Doris Dopfer



Bericht von Gudrun Lehner und Markus Csaki
www.kajakclub.com

Im Social-Web teilen:

1 Kommentar

  1. no-avatar

    Hallo zusammen,
    das ist doch toll, so schaut ein gesundes und fröhliches Vereinsleben aus.
    Macht weiter so!

    Gruß,
    Rolf

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.