Unternehmen Radlbach, Kärnten

Der Radlbach ist ein Zufluss der bekannten Lieser in Kärnten. Selten hat er genug Wasser – wenn er aber mal läuft, spricht nichts gegen ein spaßiges Abenteuer zwischen steilen Steinslaloms und zahlreichen Hupfern.

TopSiteNews Prechtl Judith
radlbach prechtl

Slalomartist Dieter Draxelmayr

"Was is denn eigentlich mit dem Radlbach?" Diese Frage beschäftigte meine Kärntner Paddelrunde schon seit einigen Jahren. Fahrbar soll er sein aber steil und nur selten ist genug Wasser für eine Befahrung drin. Nach der Rückkehr aus Korsika im heurigen Frühjahr war der Bedarf an Alternativen zum Hausbach Lieser gewaltig und so wurde zunächst bei ausreichend Wasser der letzte "Kilometer" des Radlbaches in Angriff genommen.

Kurztrip

An die Befahrung damals kann ich mich nur begrenzt erinnern. Eingestiegen wurde bei der Gefällebremse an der Brücke in Radl – je nach Geschmack der eine davor, der andere danach. Im rasanten Tempo ging’s über wenige aber ausreichende Kehrwässer und zahlreiche kleinere Stufen geradewegs in Richtung Tal. Mit tennisballgroßen Augen und einer Familienpackung Adrenalin in den Adern spuckte uns der Radlbach schließlich nach wenigen Minuten in die Lieser – Wahnsinn! Ich will mehr.

radlbach heimo schneider

Ein supa Hupfa: Bernd hat Spaß an der GefällbremseFlussinfo: Radlbach, Kärnten: Mündet auf Höhe Trebesing in die Lieser. Steil, steinig, stufenreich2-3 Kilometer WW IV-V Anreise/Einstieg: B 99 Katschbergstraße bis zur Abzweigung Trebesing, weiter in Richtung Trebesing, duch’s Ortsgebiet bis Radl. Direkt unter der Brücke Einstieg für den unteren Kilometer. Nach der Brücke führt links eine Straße bis zum Einstieg am Beginn der Forststraße weiter flussaufwärts Ein- und Ausbooten grundsätzlich überall möglich. Meist ist jedoch ein kurzer Marsch durch mannshohe Brennnesseln und dichtes Gestrüpp notwendig. Ausstieg: Wasserkraft Picknickplatz an der B 99 bei der Abzweigung oder jeder andere Ausstieg an der Lieser. Pegel: Kein Pegel vorhanden. Fahrbar im Frühjahr und nach Regen. Bach sollte kurz vor der Mündung an der B 99 (etwa 300 Meter nach dem Babyhotel in Richtung Gmünd) fahrbar wirken. Achtung: Wasser kann bei heftigen Regenfällen in kürzester Zeit rasch ansteigen.

Das Wetter machte unseren Plänen für eine rasche Wiederholung aber einen Strich durch die Rechnung. Der Radlbach führt nur im Frühjahr und nach heftigen Regenfällen genug Wasser um an eine lohnende Fahrt zu denken.
Vorbeugend wurde wenige Tage später das Gelände weiter flussaufwärts erkundet und mögliche Etappen für das nächste Radlbachabenteuer ausgeforscht. Gleich nach der Brücke in Radl führt links eine enge Straße den Bach entlang flussauf. Nach etwa einem Kilometer beginnt eine Forststraße. Dort ist der "Standardeinstieg" für Radlbachbefahrungen.
Weiter flussaufwärts nehmen die Schwierigkeiten noch einmal zu. Die Stufen werden beachtlich höher, die Bäume mehr und für viele Stellen reicht der "lange Hals" nicht mehr aus. Weiter unten genügen drei Worte: Steil, steinig, stufig.

radlbach dieter draxelmayer

radlbach schneider heimo

Erste Engstelle: links geht's weg in die UnterspülungSo geht's auch...

Idealerweise sollte der Bach kurz vor der Mündung in die Lieser bei der Brücke an der Katschbergstraße (B 99) trotz vieler Steine "fahrbar" wirken. Ein zweiter Blick lohnt sich bei der Brücke oberhalb der Gefällebremsen. Pegel gibt es keinen.

A-wham - pamm - bamm!

Nach heftigen Regenfällen war schließlich Anfang August eher zuviel Wasser im Bach. Wie in einer Pipeline schoss der Radlbach zu Tal. Bis zum darauf folgenden Wochenende war der Wasserstand auf die gerade noch fahrbare Mindesthöhe gesunken – das Unternehmen Radlbach wurde gestartet. Beim Umziehen trafen wir einen Spittaler Altpaddler namens Billy der breit grinsend meinte: "Oh der Radlbach… A-wham – pamm – bamm!" Nervosität machte sich in meinem Magen breit, bei den Jungs stieg die Vorfreude.

radlbach michael frass

Rutsche vor dem ersten Baum

Etwa zweihundert Meter oberhalb des Forststraßenbeginnes lichtet sich das Gestrüpp und das Ufer wird zugänglicher. Unter einem schrägen (etwas zweifelhaften) Wasserfall, der von der Straße aus gut sichtbar ist, kann gut eingebootet werden. Bereits wenige Meter nach dem Einstieg wartet eine erste Schlüsselstelle. An einer Engstelle läuft das Wasser zu einem Drittel über einen überspülten Stein. Ein Pilz drückt das restliche Wasser in Richtung einer Unterspülung am rechten Ufer. Mit einigermaßen Schwung ist diese Stelle problemlos fahrbar weiter flussaufwärts ist wegen hereinragender Äste Vorsicht geboten.

Als alternativer Einstieg bietet sich eine Felsplatte direkt unterhalb der Engstelle an, von der aus auch gut gesichert werden kann. Nun führt der Bach weiter über viele kleinere und einige größere Stufen. Stellenweise wünscht man sich mehr Wasser im Bachbett um den Steinslalom besser meistern zu können. Nach allen Stufen und Abfällen finden sich immer "größere" Kehrwässer um die nächsten Schwierigkeiten auszukundschaften – langweilig wird’s nie.

radlbach worsche

Etwas mehr Wasser unterm Hintern würde nicht schaden

radlbach michael frass

Etwa hundert Meter nach einer Hängebrücke liegt unter einer Felsrutsche ein Baum schräg über das Bachbett, dieser kann jedoch vom Kehrwasser unter der Rutsche über- oder ganz rechts umfahren werden. Gleich darauf blockiert das nächste Baumhindernis die gesamte Bachbreite. Die weichen luftigen Äste einer Birke sehen zwar auf den ersten Blick durchfahrbar aus, dahinter warten aber die offenen Arme einer Fichte, deren Befahrungstest negativ beurteilt werden musste. Besser in einer Steingarage rechts anlegen und kurz umtragen.

Weiter geht’s - A-wham – pamm – bamm - in Schlangenlinie über Abfälle mit Felsslaloms und starkem Gefälle. Ein kleinerer Hupfer bei einem alten verlassenen Haus auf einem Felsen sollte bereits vor dem Einstieg besichtigt werden. Beim Haus parken und die gesamte Flussbiegung besichtigen und Kehrwässer auskundschaften. Der Hupfer selbst wird am besten rechts über einen überspülten Felsen gebooft. Erwischt man den Graben links endet der Flug im Härtefall im Rücklauf oder mit einer schmerzhaften Felsbegegnung. Auch diese Stelle ist rechts problemlos zu umtragen.

radlbach bernd penker

radlbach bernd penker

radlbach bernd penker

Mehr Kameras als Wurfsäcke dabei: Bernd auf perfekter Linie

Nun führt der Bach durch eine wunderschöne kurze Waldschlucht bis ins letzte große Kehrwasser vor dem ersten Wehr unter der Straßenbrücke. Der gut zwei Meter hohe Hupfer kann (nicht erprobt) durch einen Garten links und über die Brücke umtragen werden. Fahrbar ist er am besten mittig rechts. In jedem Fall sichern. Auch der zweite Hupfer ist vorher gut anzusehen, da versetzte Steine im Unterwasser eine genaue Linie erfordern. Nach den Hupfern geht’s über wenige aber ausreichende Kehrwässer und zahlreiche kleinere Stufen geradewegs in Richtung Tal. Diesmal ohne Tennisballaugen, denn die haben weiter oben einem breiten Grinsen Platz gemacht… "Der Radlbach… hehe… A-wham – pamm – bamm!"

Fotos: Heimo Schneider, Georg Worsche, Judith Prechtl
Text: Judith Prechtl
Mehr Fotos: kajaking.sharepointservice.at

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.