Aueleschlucht an Ostern - Ein Traum - Pegel 35 cm

no-avatar

Aueleschlucht an Ostern - Ein Traum - Pegel cm
Es war ein wunderschöner Karfreitag als wir uns zur Ostrach aufmachten. Der DKV-Flussführer machte uns auf zwei Klammen (Eisbreche und Auele) neugierig. Also fuhren wir in Richtung Allgäuer Alpen, um den für uns neuen Bach zu erkunden. Als wir den Bach endlich erblickten, ärgerten wir uns sofort, da im Unterlauf einige Wehre sind. Doch je weiter wir dem Bachlauf folgten, wuchs unsere Freude endlich auf's Wasser zu kommen. Glasklares Wasser, einfach ein Traum. Wir stellten uns schon auf eine anstrengende "Bootstragetour" ein, da man mit dem Auto nicht zum Einstieg fahren kann. Doch am Endparkplatz angekommen, machten wir Bekanntschaft mit dem freundlichen Buspersonal, wlches kein Problem darin sah, unsere Boote auf dem Skiträger des Buses mitzunehmen. Zuerst liefen wir den Bach aber zu Fuß ab, um uns einen ersten Eindruck zu verschaffen und sicher zu stellen, dass keine Bäume in der Klamm hängen. Wir liefen durch den Wald über Stock und Stein und betrachteten die Klamm von ihrem Rand aus. Die Aueleschlucht, stellte sich als fahrbar heraus. Doch als wir am Klammrand weiter gingen und die Eisbrecheschlucht erreichten, sahen wir einige unfahrbare Stellen. Deshalb gingen wir wieder zum Auto zurück und packten unser Paddelzeug. Aufgings, der Bustransver war kein Problem, bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir in die Klamm hinein. Freudengefühle machten sich breit, als wir das glasklare Wasser unter uns, wunderschöne Felswände neben uns und blauen Himmel über uns hatten.
Da es kein besonders hoher Wasserstand war, mussten wir nach der Klamm etwas Steine schrubben. Für Paddler zwar eher ein Albtraum, doch nach so einen fantastischen und einmaligem Stück Fluss nahm dies jeder in Kauf.
Da wir vor hatten die Aueleschlucht nochmals zu befahren suchten wir uns einen Nächtigungsplatz. Am nächsten Tag kamen dann noch andere Paddelkollegen aus Lindau, auch ihnen war nach der Fahrt ein Ausdruck von Spaß ins Gesicht geschrieben. Schade nur, dass die Ostrach für Paddler ab dem 10.April gesperrt ist.

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.