Drei rasende Schnee-Paddler

Eva Seidl, Rene Feuerstein und Luca Daprà sind die schnellsten Paddler auf Schnee. Aber auch auf dem Bach sind die drei anzutreffen. kajak.at hat sich im Ländle und in Südtirol über die Snowkayak-Weltmeister 2008 schlau gemacht. [br][/br][url="http://kajak.at/79/796ed4df-7165-43a5-8aea-1d777b602665/index.html#video"][b] >>> Videos zur Snowkayak-WM[/b][/url][br][/br] [url="http://kajak.at/202/index.php"][b] >>> Jede Menge Fotos[/b][/url]

no-avatar
snowkayak rene feuerstein

Erfahrener Snowkayaker: Weltmeister Rene Feuerstein | Foto: Martin Lugger/Red Bull

Vor einer Woche war Lienz Schauplatz für das wohl spektakulärste Kajakevent seit es Winter gibt. 140 Teilnehmer wagten sich bei der Snowkayak-WM auf der Moosalm bei Lienz an den Start und nahmen es in Boarder-Cross-Manier mit Steilkurven und Sprungschanze auf. Mit Rene Feuerstein stand heuer ein echter Snowkayak Stammgast am Podest. Der Vorarlberger ist mit seiner Clique oft in Osttirol unterwegs, daher gehört das Rennen bereits zu den Fixterminen im Kalender. Nach dem vierten Rang im Vorjahr konnte der 44-Jährige seine steigende Form am Samstag ideal umsetzen und ließ die Konkurrenz gekonnt hinter sich. Unterstützt und Angefeuert wurde Feuerstein von seinen Vorarlberger Landsleuten. "Ich bin der Meinung, dass unser Team einzig in der Paddelscene ist" – einzigartig in der Tat, denn welches Team kann schon zwei Snowkayak-Weltmeister sein eigen nennen?

eva seidl lintner peter

eva seidl lintner peter

So gehts! Eva Seidl...... ließ ihre Konkurrentinnen gekonnt hinter sich

eva seidl lugger martin

Als einzige Österreicherin im Finale, galt es für Feuersteins Landsfrau Eva Seidl den Sieg für das Heimatland zu verteidigen. Damit lastete vor dem Finalstart eine große Verantwortung auf der Newcomerin vom "schneereichen Arlberggebiet". Warum die frisch gebackene Weltmeisterin beim Rennen dabei war ist ihr bis heute noch nicht ganz klar – "Gruppenzwang" sagt sie, und damit könnte auch der Sieg gemeint sein. Spezielle Materialvorbereitungen wurden nicht getroffen – "oder ihr fragt vielleicht meinen Servicemann" fügt sie hinzu. Mehr Details lässt sich Rene in Sachen Material entlocken. "Unsere Boote werden direkt am Start je nach Bedingungen gemeinsam gewachst."

Bild rechts: Weltmeisterin Eva Seidl | Foto: Martin Lugger/Red Bull

rene feuerstein martin lugger

"Ich möchte auf diesem Weg nochmals Eva Seidl, Luca Dapra zum Titel und meinen Sohn Chris zum vierten Platz bei den Junioren gratulieren."Rene FeuersteinBild links: Siegerinterview via Telefon? | Foto: Martin Lugger/Red Bull

Auch die Vorbereitung betreiben die Voralberger gemeinsam. Während Eva von fünfmal wöchentlich Rollentraining und Biken spricht, enthüllt Rene das flüssige Geheimnis. "Wir erhöhen ab Weihnachten den Ramazotti-Verbrauch, damit die herrschende Kälte in Osttirol auszuhalten ist." Alles locker also im Ländle. Eva hat ihren Beruf nach dem großen Sieg natürlich bereits auf Snowkayak-Profi umgestellt. Derzeit wartet die 31-Jährige noch auf Sponsoren. Rene wird seinem Beruf als Kraftfahrer allem Anschein nach auch weiterhin treu bleiben.

rene feuerstein fabian kainz

"Um vieles spektakulärer und nicht gerade schonend für die Knochen" war die Strecke auf der Moosalm laut Rene Feuerstein | Foto: Fabian Kainz

Das Rennen nahm Eva "easy beasy" und ließ sich auch durch die Steikurven nicht aus der Bahn werfen. Diese waren für die Snowkayak-Neueinsteigerin sogar "etwas zu niedrig." Beide Vorarlberger loben die Organisation der WM. "Die Strecke war toll präpariert und im Gegensatz zum Kreithof um vieles spektakulärer und nicht gerade schonend für die Knochen" fasst Feuerstein zusammen. Natürlich sind die Voralberger auch am Bach anzutreffen. Neben Österreich, Korsika, Tessin und Norwegen ist das Piemont ganz oben auf der Liste. "Meine Lieblingsbäche sind Egua, der obere San Giovanni, der Ribo und so weiter" erzählt Rene. Evas Lieblingsbach ist die Soca.

luca dapra lintner

luca dapra lintner

Auch im Wildwasser fit im Boot: Luca Daprà am Sinicherbach, den er mit Kollegen erstbefuhr | Foto: Luca Daprà18-jähriger Strahlemann aus Südtirol stand heuer bei den Junioren ganz oben | Foto: Peter Lintner

Ein Sieg konnte von den Österreichern heuer nicht Verteidigt werden. Den rot-weiß-roten Hattrick verhinderte Luca Daprà aus Südtirol. Im Vorjahr musste sich der 18-jährige Student aus Meran wie Feuerstein mit dem vierten Platz zufrieden geben, heuer verhalf ihm seine "geheimnisvolle italienische Strategie" zum Junioren-Weltmeister-Titel. Was es mit der Strategie genau auf sich hatte, wollte Luca nicht verraten. "Das darf ich nicht erklären, weil sie die beste ist. So haben Omar Visintin und ich die ersten zwei Platzierungen erobert!" Beim Rennen war Luca wegen dem Spaß mit dabei. "Die Strecke war heuer schneller als im letzten Jahr, aber ein bisschen langweilig, weil kein 'Hupf' gewesen ist", meint der Nachwuchsstürzer, der im Sommer am Wildwasser, wie etwa der Passer, unterwegs ist. Sein Lieblingsbach ist der Sinicherbach. Den hat Luca mit einigen Kollegen erstbefahren.

luca dapra martin lugger

Mit der "Italienischen Gemeinstrategie" zum Sieg: Luca Daprà gefolgt von Landsmann Omar Visintin | Foto: Martin Lugger/Red Bull

Für 2009 haben die Organisatoren bereits einige Änderungen ins Auge gefasst. Vorab schon jetzt der harte Schlag für alle Bootstuner: Wachsen wird, laut Organisator Thomas Zimmermann, nicht länger erlaubt sein. "Wir wissen zwar noch nicht genau, wie wir das überprüfen werden, aber bis dahin ist genug Zeit um darüber nachzudenken," so Zimmermann. Auch über verpflichtende Integralhelme wird nachgedacht um das Risiko von Gesichtsverletzungen zu verringern. "Ganz Ausschalten kann man das Risiko natürlich nicht" so Zimmermann, doch auch die Strecke soll in Zukunft wieder Flacher gehalten werden. "Leider ist der Grad zwischen langweilig und zu gefährlich ein ganz schmaler". Welche Änderungen es für's nächste Jahr genau geben wird erfahrt Ihr natürlich rechtzeitig auf kajak.at.

Videos

Offizieles WM Video


Die Holländer bei der Snowkayak-WM

Text: Judith Prechtl
Weitere Infos: www.snowkayak.com

Im Social-Web teilen:

Snowkayak Weltmeisterschaft 2008

1 Kommentar

  1. TrustedPaddler

    is ja echt cool im warsten sinn des wortes

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.