Keine Winterpause an der Kraftwerksfront

An vielen Kraftwerksfronten wird zurzeit wieder gekämpft und eure Unterstützung ist sowohl an der Ammer, wie auch auf Korsika und in Osttirol gefragt. Also auf vom Sofa oder wenigstens von dort die Petitionen unterzeichnen, damit die Flüsse auch weiterhin frei fließen.

no-avatar
Kalserbach Osttirol

Quelle: Wolgang Retter

Osttirol

Die Schönheit der Isel zeigt Wofgang Retter vom Netzwerk Wasser Osttirol in einem Bilderbogen unter www.wasser-osttirol.at/?Sel=932. Von der Mündung bis zur Quelle hat er den letzten frei fließenden Gletscherfluss der Alpen abgelichtet. Die Zuflüsse der Isel werden hingegen in Zukunft nichtmehr so frei fließen.

Die Gemeinde Kals hat mit der Ausleitung ihres Dorfbaches, dem Kalserbach für ein Kraftwerk bereits begonnen. Der naturschutzrechtliche Bescheid der Tiroler Landesregierung gab hierfür grünes Licht. Diese Wasserausleitung erfolgt entlang eines von OeAV, Land Tirol und Europäischer Union mit bezahlten "Ökopfades". Mehr erfahrt ihr hier: www.wasser-osttirol.at/netzwerk.php?Sel=970Der Kalserbach in Osttirol

Auch in Innervillgraten will die Gemeinde ein Wasserkraftwerk bauen und hierfür Bäche ableiten; dies steht in starkem Gegensatz zu dem von weitblickenden Wirtschaftlern angestrebten nachhaltigen Tourismusweg (www.wasser-osttirol.at/netzwerk.php?Sel=928). Die Wasserrechtsverhandlung hat vor kurzem stattgefunden (www.wasser-osttirol.at/netzwerk.php?Sel=972). Die Entscheidung steht noch aus; nach der bisherigen Praxis des Landes Tirol ist durchaus zu befürchten, dass mit Weisung über das derzeit negative naturschutzrechtliche Gutachten hinweggegangen werden wird.

Ammer

Die Ammer-Allianz aus Landesbund für Vogelschutz, Bund Naturschutz in Bayern eV, Fischereiverband Oberbayern, Landesfischereiverband Bayern und Bayrischem Kanuverband streben eine „naturnahe Ammer ohne neue Wasserkraftwerke“ an. Zurzeit liegen 11 Anträge für neue Wasserkraftwerke an der Ammer vor! „Der geringe Energiegewinn von Kleinkraftwerken steht in keinem Verhältnis zu den schweren Folgen für die Lebensgemeinschaft im Gewässer. Für Fische und Kleinstlebewesen wäre die Wanderung flussaufwärts und flussabwärts stark gestört und viele würden dabei von den Turbinen getötet. Profit für die Investoren, Schaden für die Ammer? Wir wollen statt neuer Wasserkraftwerke, dass der Freistaat Bayern die Ammer renaturiert und in einen ökologisch guten Zustand bringt.“, so die Allianz.Zur Ammer gibt es keine online Petition aber unter kajak.at/220/027044.pdf könnt ihr euch eine Unterschriftenliste downloaden und ausdrucken.

Rizzanese Staudamm

Quelle: SALVEMU RIZZANESE

Korsika

Am Rizzanese auf Korsika haben die Arbeiten am 40m hohen Damm bereits begonnen (Nachlesen: Dunkle Wolken über der Rizzanese), trotzdem haben sich einige Einheimische und der WWF noch einmal zum „collectif SALVEMU RIZZANESE“ zusammengeschlossen und hoffen den Dammbau noch verhindern zu können. Dabei gehen sie ungewöhnliche Wege und haben der Rizzanese eine „Flusselfe“ zur Seite gestellt. „Ohne zu übertreiben: ich bin einer der schönsten Flüsse der Insel Korsika und einer der letzten wilden Flüsse Europas...“, so beginnt ihr Gedicht, leider endet es mit den Worten „ ich werde traurig und bekomme Angst“, denn wenn nicht in den nächsten Monaten noch ein Einlenken der Behörden erfolgt, verschwinden große Teile von Codi und Rizzanese im Staudamm und dem wilden Teil der mittleren Rizzanese wird das Wasser entzogen.

Momentan haben knapp 1000 Leute die Petition zur Rettung der Rizzanese unterschrieben. Hier ist der direkte Link. Einfach ganz herunter scrollen und euren Namen und Mail eingeben. Ganz wichtig ist die Bestätigung der Emailadresse, ansonsten zählt eure Stimme nicht.

Am 20. Dezember plant das „collectif“ an den Ufern der Rizzanese eine Kundgebung. Näheres erfahrt ihr auf der Website www.rizzanese.fr/actions.html auch auf Englisch und für wen die Schönheit der Rizzanese noch kein Begriff ist, gibt es hier wunderschöne Bilder

und das passende youtube Video.

Text: Sebastian Lüke, Wolgang Retter, PM Ammer-Allianz, PM collectif SALVEMU RIZZANESE

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Ausgebildeter Physiker, Redakteur, Herr über Tausend Zeilen Code auf 4-Paddlers.com und spätberufener zugereister Paddler aus Augsburg.

5 Kommentare

  1. TrustedPaddler

    Hallo Sebastian und Wolfgang,

    vielen Dank für diesen Artikel. Super, dass Ihr Euch die Mühe gemacht habt.
    Ich hoffe doch sehr, dass es allen anderen Usern der Seite eben so wenig Mühe macht bei den ins Leben gerufenen Petitionen dabei zu sein.

    Gruss

    Peter

  2. TrustedPaddler

    Hallo Sebastian,

    der Artikel passt wie die Faust auf´s Auge,
    heute vor 30 Jahren hat Östereich gegen ein ( bereits fertiges! ) Atomkraftwerk gestimmt, für das zweite waren die Brennstäbe bereits bestellt. Siehe www.nachrichten.at/regional/751718
    Natürlich, von irgendwo muss der Strom aus der Steckdose kommen; Wasserkraft, gut ausgebaut in Österreich, macht hoffentlich vor den paddelbaren Bächen bereits nach einer ehrlichen Wirtschaftlichkeitsrechnung Halt.

    lG Stefan

  3. no-avatar

    auf www.kanu-oberbayern.de findet ihr noch eine Unterschriftenliste für eine frei fließende Donau

  4. no-avatar
    Marco Scolarivor 11 Jahren

    Forza Gente, salviamo i fiumi !
    www.geocities.com/canoaweb

  5. no-avatar
    Marco Scolarivor 9 Jahren

    Links about Rizzanese River on my little website.
    www.fiumi.altervista.org/
    www.fiumi.altervista.org/file/fiumi.html

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.