Mein Paddel-Tipp: Die Ötztaler Ache

Die Woche der Sickline WM ist angebrochen und so ist Anton Lehners Tipp an die [b]kajak.at[/b] Redaktion nicht verwunderlich. Die Ötztaler Ache als ganzjährig fahrbarer Gletscherbach ist für ihn "das beste Wuchtwasser Österreichs"!

TopSiteNews Portrait

Während im Herbst viele Flüsse nur noch wenig oder gar kein Wasser führen, findet man in dieser Zeit im Ötztal noch immer Wildwasser in allen Schwierigkeiten in einer wunderschönen Landschaft.

ötztal landschaft

Quelle: Michelle

Die Vielfalt an Abschnitten macht die Ötz jedes Jahr zu einem beliebten Ziel für zahlreiche Paddler. Während viele Abschnitte im Herbst oder Frühling bei Niedrigwasser technisch sind, bieten sie im Sommer bei Hochwasser Wuchtwasserklassiker. "Man kann im Frühjahr oder Herbst die anspruchsvolleren Strecken ersteinmal bei Nierdrigwasser antesten, bevor man sich im Sommer bei Hochwasser hinein wagt", so Antons Tipp an Ötztal - Neulinge.

Anton Lehner mittlere Ötz

Quelle: Michelle

>>Die Ötz in der kajak.at - Flussdatenbank



"Die Ötz hat wirklich das beste Wuchtwasser in Österreich!", schwärmt Anton von seinem Lieblingsbach, "Wirklich Wuchtwasser vom allerfeinsten, es ist in allen Schwierigkeitsgraden was dabei und die Landschaft ist einfach nur toll."



Bild rechts: Anton Lehner an der "schrägen Platte", mittlere Ötz

Florian Zaczek Ötz

Quelle: Michelle

Johannes Simma untere Ötz

Quelle: Michelle

Florian Zaczek in der "Hühnerleiter", mittlere ÖtzJohannes Simma auf dem leichtesten Abschnitt der Ötztaler Ache - der "unteren"

"Und wenn man mal nicht paddeln möchte, hat das Ötztal noch viele Alternativen zu bieten - ob Radl fahren, Klettern, Klettersteige oder Bergsteigen. So wird es im Ötztal nie langweilig und bietet auch dem nicht paddelnden Anhang viele Alternativen.", weiß Anton.

Einen Großteil der Strecken kann man sehr gut anschauen, die Wellerbrückenstrecke, bei Niedrigwasser ein Stürzerparadies, im Oktober Austragungsort der Sickline Extreme Weltmeisterschaftund im Sommer ein gigantisches Naturschauspiel wird komplett von einem Wanderweg begleitet. Große Teile der Mittleren Ötz verlaufen parallel zu Straße. Einzig die Kühtrein Schlucht entzieht sich jedem Blick. Pegel:Ein Pegel für alle Abschnitte, der Pegel Tumpen. >>online PegelObere Ötz NW 170 / MW200 / HW ab 230Mittlere Ötz NW 170 / MW 200 / HW ab 230Heiligkreuz Schlucht NW 170/MW 190/HW 200Bei Niedrigwasser optimal zum Kenenlernen, bei mehr Wasser wird die Ötz schnell und extrem wuchtig.


Größere Kartenansicht

"Wenn es abends mal kalt ist, so kann man sich im Aqua Dome in Längenfeld noch wunderbar aufwärmen und entspannen" - so Antons Tipp für kalte Herbst - Paddeltage.

Anton Lehner

Quelle: Michelle

Anton Lehner sitzt, wie die ganze Familie Lehner, schon von Klein auf im Boot. Anfangs nur mit der Familie auf leichten Strecken unterwegs, wurde das Interesse fürs Kajakfahren mit 14 Jahren größer und Anton ging immer häufiger mit Freunden zum Kajakfahren.Als Freileitungsmonteur ist er die Woche über sehr viel unterwegs, aber die Wochenenden bleiben zum Bootfahren frei - am liebsten natürlich im Ötztal."Als nächtes werde ich bei der Sickline WM teilnehmen, danach gehts erst einmal nach Afrika, paddeln am Zambesi", so der 21-jährige Absamer zu seinen nächsten Plänen.Danach fängt schon fast die Ski - Saison an. Auch hier hat das Ötztal und die Region um Sölden viel zu bieten. Anton ist also in nächster Zeit beschäftigt.Text: Anton Lehner, Michelle Hombach

Im Social-Web teilen:

Mein Paddel-Tipp

2 Kommentare

  1. no-avatar

    Hallo Anton,

    voll netter bericht aus dem globten land :o)

    lg
    Lucki aus G.

  2. Foto

    schönes bild von der platte!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.