Russlands wilde Wasser

Das größte Land der Welt war als Kajak-Destination lange Zeit schwer zugänglich und doch birgt es wilde Landschaften und majestätische Flüsse. Peter Malkin stellt einige Paddelreviere Russlands vor und lädt mit tollen Bildern zum Träumen ein.[br][/br][b][url="http://kajak.at/202/Russlands_wilde_Wasser.html?selWeiter=weiter&selID=8055ee80-4828-47c2-b458-bc736383b105"]>>> Bildergalerie zum Artikel[/b][/url]

TopSiteNews topsite
Caucasus Peter Malkin

Russland ist das größte Land der Welt mit einer enormen Anzahl an Bergen, wildem Land und natürlich Wildwasser. Wegen der politischen Situation waren diese Gebiete jedoch für Leute aus dem Westen lange Zeit schwer zugänglich. Wilde Mythen rankten sich um die Flüsse der ehemaligen UdSSR und ihrer Befahrbarkeit.

Peter Malkin von www.kayakussr.com stellt bei kajak.at einige Gebiete vor und lädt mit tollen Bildern zum Träumen ein.


Anmerkung: Rechts der englische Originaltext, links die deutsche Übersetzung.


Foto rechts: Viel Landschaft, wenig Zivilisation wie hier im Kaukasus

Kaukasus gega

Foto: Gega/Kaukasus

Mein Name ist Peter Malkin. Ich habe bereits in vielen Gebieten dieser Welt gepaddelt. Hier berichte ich über das Wildwasser der ehemaligen Sowjet-Staaten. Vorneweg könnt ihr mir glauben, dass dieses Stück Land majestätisches Zeug zu bieten hat. Etwas, das es definitiv wert ist, dorthin zu reisen. Etwas, das man an keinem anderen Platz finden kann. Die bekanntesten und bedeutendsten Paddel-Destinationen in Russland sind die Gebirgszüge des Kaukasus, Altei und Sayan. Tian-Shan und das Pamir sind ebenfalls bekannte Gebiete, sie liegen aber außerhalb von Russland.My name is Peter Malkin. I have paddled a lot of destinations around this planet. Though today I am going to speak about white water that ex-USSR countries have to offer. First of all, believe me that this piece of land has majestic stuff - something that is definitely worth traveling, something that you won’t be able to experience in any other place.The most known and vital kayak destination over Russia are in these mountain ranges: Caucasus, Altai, Sayan. Tian-Shan and Pamir are also well known destinations outside of Russia.

Sayan Kitoy

Sayan russia

Foto: Kitoy/SayanFoto: Sayan

Kaukasus

Die Länder Russland, Abchasien, Georgien und Armenien haben Anteil am Kaukasus-Gebirge. In jedem dieser Länder ist die politische Situation unterschiedlich, generell jedoch friedlich und stabil. Abchasien und der westlich Teil des Kaukasus sind absolut sichere Gegenden. Tschetschenien, Dagestan und Osetien sind derzeit weniger sicher. Georgien und Armenien sind mehr oder weniger in Ordnung. Die Flüsse unterscheiden sich in ihrer Natur. Meist geht’s um Creeken aber es gibt auch Wuchtwasser. Die Strömungen sind schnell, die Flüsse gewöhnlich nicht tief. Einige haben Wasserfälle aber gewöhnlich hat man es mit endlosen Rapids zu tun. Die Löcher sind meist „sticky“. Die besten und beliebtesten Flüsse sind Belaya, Mzymta, Laba Chegem, Amandauz, Gonochhir und einige mehr. Man findet dort Abschnitte von WW 2 bis WW5+. Die meisten Abschnitte sind Tagestouren mit Straßenbegleitung. Das Beste ist es, sich dort einen Minivan zu besorgen, der beim Paddeln nebenher fährt. Hotels sind einfach zu finden, aber man kann auch überall campen. In der Region findet man eine billige und köstliche einheimische Küche. Die beste Zeit ist im Spätfrühling (Mai) oder im frühen Herbst (August – September). Im Sommer ist wegen der Schneeschmelze meist zu viel Wasser.CaucasusSuch countries like Russia, Abhazia, Georgia and Armenia have territories on Caucasus mountains range. Each country has different political situation. The main direction is piece and stability. Abhazia and western part of Caucuses are absolutely safe to go to. Chechnya, Dagestan and Osetia are not completely safe at the moment. Georgia and Armenia are more or less ok. Rivers differ in nature. Mostly it’s creeking, but there are some rivers with big volume. Flows are normally fast, rivers are normally not deep. Some have waterfalls, but usually it is a non stop rapids. Holes mostly are sticky. Best and most popular rivers are Belaya, Mzymta, Laba, Chegem, Amanauz, Gonochhir and others. One can find runs from class2 to class5+. Most of the runs are day long and road side. The best way is to get a minivan which will drive along river as you paddle. Hotels are easy to find, but camping is possible everywhere. In the region you find a cheap and delicious local cuisine. Best time to go either late spring (May) or early autumn (August-September). During summer most rivers get huge due to snow melting.Foto unten links: Chegem River/KaukasusGoogle Map: Kaukasus

Caucasus Chegem River

Größere Kartenansicht

Altai

Der Altai ist der höchste Gebirgszug in Sibirien und liegt ganz im Süden, dort wo Russland, Kasachstan, China und die Mongolei aneinander grenzen. Für sibirische Verhältnisse ist das Gebiet dicht besiedelt und das Straßennetz gut genug ausgebaut, um den Zugang zu vielen Flüssen zu ermöglichen ohne Wandern zu müssen. Anderseits ist man, wenn man von den Straßen wegkommt, schnell in einem nahezu unbesiedelten Gebiet, in dem es unwahrscheinlich ist, während der gesamten Tour irgendjemanden zu treffen. Touren sind typischerweise selbstversorgte Mehrtagestrips in allen Schwierigkeitsgraden. Die meisten Flüsse sind Mehrtagestrips, man benötigt jedoch nicht mehr als zwei bis vier Tage am Fluss. Daher ist es gut wenn man ein Auto zum Shuttlen zwischen den Flüssen hat. Die beste Zeit ist Juli bis August. Die meiste Zeit campiert man dort wild. Die Flüsse haben im Normalfall viel Wasser. Einige sind sehr steil, andere sind sehr wuchtig. Am beliebtesten sind Bashkaus, Chulsysman, Argut, Chuya und Katun. Katun hat einige Spielstellen. Das Captain Hole Freestyle Festival als jährliches Event findet immer Anfang August statt. Um ins Altai zu kommen, fliegt man am besten nach Novosibirsk und mietet sich dort einen Van.AltaiAltai is the highest mountain range in Siberia, located at the very south, where Russia, Kazakhstan, China and Mongolia all come together. The area is quite populated by Siberian standards and road network is wide enough to allow access to many rivers without the need to hike in. At the same time, coming off the roads, you easily get into almost uninhabited places where it's unlikely to see anyone for the whole trip. Runs are typically self-supported multi-day runs of any level of difficulty. Most rivers are multiday runs but require no more than 2-4 days on the water, so it's a good idea to have a car to shuttle between the rivers. Best season to come is July-August. Most of the time you will be camping wildly. Rivers normally have a lot of water. Some are pretty steep. Others are really big volume. Most popular are Bashkaus, Chulyshman, Argut, Chuya and Katun. Katun has some playboating features. Captain Hole freestyle festival is annual event and happens usually in the beginning of August. To come to Altai, the best idea is to fly to Novosibirsk and hire a van from there.Foto unten links: AltaiGoogle Map: Altai

Altay Peter Malkin

Größere Kartenansicht

Laba Kaukasus

Foto: Laba/Kaukasus

Sayan

Sayan ist ein Gebirge in Sibirien, das sich über fast 1000 Kilometer vom Altai im Westen bis zum Baikal See im Osten entlang der Grenze zur Mongolei erstreckt. Die größte Stadt, um Hinzufliegen, ist Irkutsk. Das Straßennetz ist dort nicht gut ausgebaut, daher ist bei den meisten Flüssen ein langer Marsch zum Einstieg notwendig (Meist muss man trekken). Am Ende warten bis zum Ausstieg lange Flachwasser-Abschnitte. Meist paddelt man selbstversorgte Mehrtagestouren im mittleren Schwierigkeitsbereich. Fast keiner der Flüsse hat eine Straße in der Nähe. Am Beliebtesten sind Ulg-O, Oka, Kitoy, Onot, Urik und Utlik. Kitoy ist ein Wuchtwasser-Run mit vielen Wasserfall-Zuflüssen. Man kann die letzten Drops hochklettern und befahren. Onot ist ein erstaunlicher Bach, der einen Wasserfall nach dem anderen hinunter stürzt. Die Anderen sind meist moderate Flüsse im vierten Schwierigkeitsgrad. Die beste Zeit ist Juli bis August.SayanSayan are mountains in Siberia, extending almost 1000 km along the Mongolian border, from Altai in the west to Baikal Lake in the east. The biggest city to fly to is Irkutsk. Road network is not developed enough so most rivers will involve long way to the put-in (trekking is often required) and long flat paddling to the take-out at the end. Type of paddling is mostly self-supported multi-day runs of medium difficulty. Almost no rivers has road alongside. Best season is July-August. Most famous rivers are Ulug-O, Oka, Kitoy, Onot, Urik and Utulik. Kitoy is a big volume run with tons of waterfalling tributaries. You can hike up the last drops and run them. Onot is amazing creek run that consist of one waterfall after another. Others are mostly moderate class 4 rivers.Foto unten links: Kitoy/ SayanGoogle Map: Sayan

Sayan Kitoy

Größere Kartenansicht

Kyrgyz altai

kaukasus Peter Malkin

Foto links: Das Altai
Foto rechts: KaukasusTop GradeDas russische Kajak MovieLocations: Altay, RussiaPamirs, TajikistanZu bestellen bei www.udini.de Trailer:

Die UDSSR war das größte Land der Welt. Nun ist Russland das größte Land auf diesem Planeten. Auf diesem großen Territorium gibt es eine enorme Anzahl an Bergen, wildem Land und natürlich Wildwasser. Wegen der politischen Situation waren diese Gebiete jedoch für Leute aus dem Westen schwer zugänglich. Aus diesem Grund waren all die atemberaubenden Flüsse der UDSSR unerreichbar und mit den verrücktesten Mythen ausgestattet. Aber, auch wenn kaum Informationen an den Westen durchgesickert sind, blieben diese Flüsse nicht unentdeckt. Die ganze Zeit über existierte eine große Russische Paddler Szene, die jedoch von der Außenwelt abgeschnitten war. Nun hat sich die Situation geändert. Russische Paddler bereisen die ganze Welt um auf dem besten Wildwasser des Planeten zu paddeln und sie begrüßen jeden, der zum Kajaken nach Russland kommen will. USSR was the largest country in the world. Russia is the largest country on the planet now. These huge territories have an enormous amount of mountains, wilderness lands and, of coarse, white water. Though, because of the political situation, these lands were hard to access for western people. And for that reason all the amazing rivers that USSR territories had to offer, were unreachable and cluttered with tons of the craziest myths. Despite the fact that there was no information output to the western world, the land was not undiscovered. All that time Russian whitewater community was separated from the outer world, but existed and was very big. Now the situation changed drastically. Russian kayakers travel all over the world paddling the best whitewater the planet has to offer -and they are absolutely welcoming everyone to come to Russia.

Caucasus Chegem River

Foto: Chegem River/Kaukasus

Fotos: www.kayakussr.com
Text: Peter Malkin
Übersetzung: Judith Prechtl
Layout: Sebastian Lüke
Web-Tipp: www.kayakussr.com

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.