Straight Down Striit 2008

Zum zweiten Mal fand am vergangenen Samstag der „Straight down Striit“ in der Schweiz statt. Auf der Senft schenkte sich ein internationales Starterfeld keinen Meter und bot den vielen Zuschauern spannende Boater Cross Rennen.

TopSiteNews Topbild
Strait down Striit Logo

Zum zweiten Mal fand am vergangenen Samstag der „Straight down Striit“ auf derSernf in Elm statt. Eine grandiose Atmosphäre, spannende Rennen mit eineminternational hochkarätig besetztem Starterfeld sowie zufriedene Besucher undWettkämpfer bestätigten das Konzept!




Bilder unten: Arnd Schäftlein und Simon Hirter auf der anspruchsvollen Strecke (dicke Backen Contest ist aber erst nächste Woche)/ Daniel Bally Imagepress

Arndt Schäftlein Straight Down Striit

Simon Hirter Straight Down Striit

Heisse Kämpfe auf kühlen Wassern

Pünktlich am Morgen starteten die Qualifikationsläufe auf der Sernf. Jedoch wurde der Startmorgens aus sicherheitstechnischen Gründen 300 Meter flussab errichtet, da die Sernf bereitsviel Wasser führte und laut Wetterbericht noch einiges mehr dazukommen sollte. DieQualifikation wurde daraufhin, auf dem immer noch sehr anspruchsvollen Teil, mitEinzelzeitrennen gestartet, wobei nur die besten 32 Fahrer auf einen Startplatz beim „BoaterCross“ hoffen konnten. Die Qualifikation wurde von Pat Keller (USA) gewonnen, vor demItaliener Michelle Ramazza und dem Tschechen Jakub Nemec. Die besten Schweizer lagenzeitgleich mit Ron Fischer (4.) und Simon Hirter (6.) mit 2 Sekunden Rückstand auf der Lauer.

Spannende Finalläufe

Nach kurzen Regenschauern und stetig ansteigendem Wasser folgte ab 14 Uhr der Startschusszu den Finalläufen. Im Zweikampf kämpften sich die Paddler aus insgesamt 13 Ländern durchden technisch anspruchsvollen und mit diversen Abfällen gespickten Kurs. Das Ziel ist vorseinem Kontrahenten ins Ziel zu gelangen, um eine Runde weiterzukommen. Trotz desvorausgesagten schlechten Wetters versammelten sich eine stattliche Anzahl Besucher an denFlussufern um dem Spektakel beizuwohnen. Runde um Runde kämpften sich die Athletendurch die wilden Wasser der Sernf ins Ziel. Spannende Zweikämpfe in den Katarakten, welchejedoch allesamt verletzungsfrei vonstatten gingen, ließ den Zuschauern nicht nur teilweise denAtem stocken.

google map rechts: hier traff man sich zum Straight down Striit 2008Größere Kartenansicht

Straight Down Striit BeatRuetimann_SamSutton

Foto: BeatRuetimann & SamSutton/ Daniel Bally Imagepress

In den Achtelfinals trafen die beiden Schweizer Ron Fischer und Simon Hirteraufeinander. Durch einen verpatzen Start von Simon Hirter, welcher sich von der Startrampedirekt in eine Wasserwalze katapultierte übernahm Ron Fischer die Führung, welche er sich imAnschluss auch nicht mehr nehmen ließ. Somit war der Vorjahressieger noch der einzigeSchweizer im Halbfinale, in welchem noch der Italiener Michelle Ramazza, der Tscheche HonzaLasko sowie der Neuseeländer Sam Sutton warteten. Durch einen Fehler von Sam Suttongelang Ron Fischer der Einzug ins Finale, wo er sich auch gegen den Italiener Michelle Ramazza durchsetzen konnte, welcher bereits sehr früh mit dem anspruchsvollen KursProbleme hatte. Der Sieger hiess somit bereits zum zweiten Mal Ron Fischer, welcher sichgegen eine starke nationale und internationale Konkurrenz durchsetzen konnte.

Straight Down Striit Chinesse Race

Foto: Chineserace / Daniel Bally Imagepress

Bei den Damen konnte sich indes, nach spannenden Zweikämpfen die Österreicherin AmeliLehner gegen die Holländerin Martina Wegman und die Deutsche Anna Jankowskydurchsetzen.

Straight Down Striit Ron Fischer

Straight Down Striit Ron Fischer

Fotos oben: Während andere noch mit den Walzen "spielen", ist Ron Fischer auf dem Weg ins Finale und später zum Gesamtsieg / Daniel Bally Imagepress

Ein Event von Paddlern für die Paddler

Neben dem sehr imposanten Boater Cross Event fand zudem noch ein Fun Wettkampf statt. Für die Ausgeschiedenen zudem ein „Chinese Rennen“, bei welchem alle Fahrergleichzeitig auf einen einfacheren Teil der Strecke geschickt wurden. Pünktlich gegen 17 Uhrwar der zweite Straight Down Striit dann Geschichte. Ein junger Anlass, welcher von aktivenPaddlern konzipiert und umgesetzt wurde und bei allen Teilnehmern für strahlende, zufriedeneGesichter sorgte. Das Fazit des OK- Präsidenten Silvan Müller war dann auch berechtigt: „Wirhaben einen fantastischen Anlass erlebt und sind äusserst zufrieden über die internationaleBeteiligung und die Zusage von den meisten Fahrern für das nächste Jahr!“ Und trotzvorhergesagtem starken Niederschlag wurden die Veranstalter mit fast trockenem Wetter bisVeranstaltungsende belohnt!

Ergebnisse in Listenform:
Boater Cross Damen>>
Timerace Herren>>
Boater Cross Herren>>

Das Straight down Striit ist Teil der Teva Tour 2008>> und des Swiss Whitewater Cup 2008>>

Text: Simon Hirter
Mehr Infos: www.straightdownstriit.ch

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Ausgebildeter Physiker, Redakteur, Herr über Tausend Zeilen Code auf 4-Paddlers.com und spätberufener zugereister Paddler aus Augsburg.

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.