Zwei von drei Titel erfolgreich verteidigt

Nach einem spannenden Renn-Sams-[br][/br]tag auf der Moosalm in Lienz steht fest: Die neuen Snowkayakweltmeister heißen Rene Feuerstein, Eva Seidl und Luca Dapra.[br][/br][url="http://kajak.at/79/28158e0e-fd51-427e-964d-bb6e1c016bc8/index.html"] [b]>>> WM-Ergebnisse im Detail[/url][/b][br][/br][url="http://kajak.at/202/index.php"] [b]>>> Viele neue Bilder[/url][br][/br][url="http://kajak.at/79/abb4174e-7437-4b40-952f-a6e4eb1f99f9/Zwei_von_drei_Titeln_erfolgreich_verteidigt.html#video"] >>> Video: Best of WM[/url][/b]

TopSiteNews Martin Lugger

Es waren spektakuläre Szenen, die sich heute auf der Moosalm am Lienzer Hochstein abspielten. Viel steiler und noch extremer als im Vorjahr präsentierte sich die WM-Strecke zur diesjährigen Snowkayak-Weltmeisterschaft. 140 Teilnehmer aus zwölf Nationen stellten sich dem ungewöhnlichen Spektakel. Letztendlich gingen zwei der drei Weltmeistertitel nach Österreich.

red bull lugger martin

Rene Feuerstein am Weg zum Weltmeistertitel | Foto: Red Bull Photofiles/Martin Lugger

Snowkayak-WM 2008, das war wilder und spannender als jemals zu vor. Bereits nach den ersten Testläufen am Vormittag zeichnete sich ab, dass das heutige Rennen alles bisherige in den Schatten stellen würde – auch wenn die Bahn am Freitag von den Organisatoren noch einmal entschärft wurde. Eine richtige Entscheidung wie sich herausstellte. Drei spektakuläre Steilkurven von über drei Metern Höhe und ein gewaltiger Sprung mussten von den Piloten und Pilotinnen bewältigt werden. Diese Strecke ohne Nervenkitzel zu überstehen, war ein Ding der Unmöglichkeit. Kaum einer der Teilnehmer konnte einen fehlerfreien Lauf von oben bis unten hinlegen. Gegen Ende wurde die Bahn immer schneller, so dass mancher Ausgeschiedene am Ende gar nicht sooooo enttäuscht über das jähe Ende war.

snowkayak red bull

Wer braucht schon ein Paddel? | Foto: Red Bull Photofiles/Martin Lugger

Und nun zu den Ergebnissen: Wie im Vorjahr konnte sich auch heuer ein Teilnehmer aus der Alpenrepublik den Titel sichern. Der Dritte des Vorjahres, Rene Feuerstein wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte vor Thomas Pressler (AUT) und Zaczek Florian (GER). Platz vier wurde bei den Herren nicht vergeben, denn der Kärntner Michi Frass konnte nach einer harten Landung im Halbfinale nicht mehr am Herrenfinale teilnehmen.

lugger photofiles snowkayak

Auch das gab's zu sehn: krasse Rollmanöver und Stürze | Foto: Red Bull Photofiles/Martin Lugger

Snowkayak WM - Best of

Grundsätzlich gab es bei den Herren heuer ein stark ausgeprägtes Favoritensterben. Sowohl Gerry Braune als auch Harald Hudetz und Bernie Mauracher verabschiedeten sich nach und nach aus dem Rennen.

>>> Fotos & Video auf h2omaniaks.com

snowkayak lienz

So viel Zeit zum Stylen muss sein | Foto: Fabian Kainz

gery braune snokayak

Snowkayak-ActionFür den "geilsten Move ist ist wohl der rasende Gery Braune verantwortlich. Der Tiroler zauberte in der dritten Steilkurve einen gewaltigen - nennen wir's "Arial Blunt" – in die Luft. Ein Manöver, das beim Publikum für eine gewaltige Schrecksekunde sorgte.Ebenfalls sehr spektakulär und beinahe zirkusreif war der Start eines bisher unbekannten Teilnehmers, der am Start sein Paddel liegen ließ. Ein beherzter Helfer übte sich von hinten im Paddelweitwurf und es gelang dem Teilnehmer den vergessenen Löffel aus der Luft zu fangen. Bild links: Gery Braune sorgte für einige geile Moves | Foto: Red Bull Photofiles/Martin Lugger

Snowboard-Weltmeister Sigi Grabner musste bereits vor dem Rennen W.O. geben. Offiziell wegen eines grippalen Infektes. Inoffiziell dürfte ihn jedoch auch die äußerst brutale Strecke ordentlich Respekt verschafft haben. Wesentlich spektakulärer verabschiedete sich Grabners Snowboard-Teamkollege Benjamin Karl, der mit einem fünf Meter-Sprung über die drei Meter hohe Steilkurve aus dem Rennen ausschied.Glücklicherweise konnte sich Karl unverletzt aus dem Fangzaun befreien.

Interview mit Sigi Grabner: hier downloaden

trump fabian snowkayak

Für viel Spannung sorgten die Steilkurven | Foto: Fabian Kainz

Auch bei den Damen wurde der Titel für die Alpenrepublik erfolgreich verteidigt. Seidl Eva holte den Sieg vor der Tschechin Trnkova Zuzana und der Niederländerin Donkers Els nach Österreich. Vierte wurde Kathrin Reihberg aus Deutschland. "Eigentlich wollte ich nur einen Lauf runter bringen", meinte die Vorarlbergerin noch vor dem Halbfinale. Am Ende rauschte Sie ihren Konkurrentinnen souverän davon und krönte sich verdient zur Weltmeisterin.

snowkayak trump

Vor allem Kurve drei hatte es gnadenlos in sich | Foto: Fabian Kainz

Der Junioren-Titel ging allerdings nach Italien. Dapra Luca aus Südtirol siegte vor seinem Landsmann Visintin Omar und Shearer Daniel (GBR). Titelverteidiger Daniel Steidl hatte heuer Pech, für den jungen Tiroler war nach dem Halbfinale Schluss.

>>> Die Ergebnisse im Detail

sieger peter lindner

Florian Zaczek, Weltmeister Rene Feuerstein und Thomas Pressler | Foto: Peter Lintner

Die Lienzer haben auch heuer wieder einen Event auf die Beine gestellt, der dem Titel einer Weltmeisterschaft mehr als würdig ist. Starmoderator Hannes Lindsberger überschlug sich wie gewohnt mit seinen Kommentaren und übersah - mittlerweile schon traditionsgemäß - beinahe das bereits laufende Junioren-Finale. Gefeiert wurden die Snowkayak Weltmeister 2008 dennoch ordentlich von einem leider recht kleinen, aber begeisterten Publikum, das bei leichtem Schneefall und nicht all zu kuscheligen Temperaturen bis zum Nachmittag ausgeharrt hatte.

lindner peter junioren sieger

eva seidl snowkayak

Junioren-Weltmeister Luca Dapra | Foto: Peter LintnerDie neue Snowkayak Weltmeisterin Eva Seidl aus Vorarlberg | Foto: Peter Lintner

Leider liesen die äußeren Umstände (starker Schneefall) einen Weltrekordversuch nicht zu. Im Sinne der Sicherheit wurde letztendlich auf den Rekordversuch verzichtet, wobei die 60 km/h, die es zu schlagen galt, auf dem doch äußerst steilen Hang locker möglich gewesen wären. Erste Versuche am Vortag bestätigten das Potential des Hanges. Bei der dritten WM, die aller voraussicht im Februar 2009 stattfinden soll, wird der Rekord allerdings fallen. Soviel ist sich Organisator Thomas Zimmermann vom Osttiroler Kajakclub sicher.

In den kommenden Tagen und Wochen wird es auf diversen Sendern einige TV-Beiträge über das Rennen ausgestrahlt. Die Sendetermine werden wir demnächst hier und im kajak.at-Forum bekannt geben.

Jede Menge Bilder findet ihr ab morgen hier oder über die kajak.at Bildergalerien.

Text: www.snowkayak.com, Judith Prechtl
Weitere Infos: www.snowkayak.com

Im Social-Web teilen:

Snowkayak Weltmeisterschaft 2008

5 Kommentare

  1. TrustedPaddler

    Hallo, Leute !

    Dank an dieser Stelle an das beste Redaktionsteam der Welt :-) Fünf Redakteure vor Ort, vier davon am Start. Plus zwei Fotografen (Kainz Fabian und Lintner Peter), die uns mit erstklassigem Bildmaterial versorgten.
    Das Alles aufaddiert und multipliziert mit einer Menge Spaß, ergibt ... => kajak.at - wunderbar ...

    Beste Grüsse, Jürgen

  2. TrustedPaddler

    Hi,

    super Bericht!
    Und sehr geile Bilder!

    Leider ist ja mit der Party am Samstag nicht wirklich was geworden... ?!

    lg Thomas

  3. TrustedPaddler

    Viele, viele super geniale Fotos.........
    Da ging ja richtig die Post ab! Das Video einfach irre!!!
    Gratulation an ALLE die so viel Mut hatten mitzumachen.

    Sonnige Grüße, ULLI

  4. TrustedPaddler

    Gratuliere Eva zu deinem Weltmeister ;) Ist ja affengeiler Sport. LGu.

  5. TrustedPaddler

    Österrech ist ja wirklich eine hochburg am schnee nicht nur auf schian

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.