"SEx" zum Anfassen beim AKC Treffen in Osttirol

Das Treffen des Alpinen Kajak Clubs in Osttirol stand am letzten Wochenende unter dem Motto "Safety Extreme - SEx zum Anfassen". Auch wenn es ein bisschen an Sonne fehlte - an Grillgut mangelte es nicht.[br][/br][b][url="http://kajak.at/202/index.php?selWeiter=weiter&selID=24b5b701-31ca-4a4f-b154-1f4673724ca0"]Bildergalerie I >>[/url][br][/br][url="http://kajak.at/202/index.php?selWeiter=weiter&selID=ccd48177-dbf5-46d9-ba4f-50ed44905a4f"]Bildergalerie II >>[/url][/b]

TopSiteNews AKC Treffen
AKC Grillen

Quelle: cayennes

Das Treffen des Alpinen Kajak Clubs in Osttirol stand am letzten Wochenende unter dem Motto "Safety Extreme - SEx zum Anfassen". Auch wenn es ein bisschen an Sonne fehlte - an Grillgut mangelte es nicht.

Am Samstag morgen empfing blauer Himmel und Sonnenschein die AKCler in Osttirol - optimale Bedingungen für die geplanten Sicherheitsübungen.
Zunächst verkündete Präsi Jürgen Nickels den Plan für den folgenden Tag: SEx zum Anfassen auf dem unteren Teil der Isel bis Ainet.
Nachdem der AKC im Winter schon Temperaturtests beim Schwimmen mit verschiedenen Kajakbekleidungen durchführte, ging es heuer darum, richtig zu schwimmen und zu retten.

Eingebootet wurde unterhalb des Iselkataraktes, wo vier Übungsstationen auf die AKCler warteten.
Als erste Station wurden aktiv Kehrwasser in verschiedenen Arten angeschwommen, nachdem unter fachgerechter Anweisung ins Wasser gesprungen wurde.

AKC Treffen Wurfsack

Quelle: cayennes

AKC Treffen schwimmen

Quelle: cayennes

Wurfsackwerfen war die zweite Station des Tages - es wurden Viererteams gebildet und eine Art "Staffellauf" gemacht: Der erste sprintet Flussauf, schlägt an einem Boot an, springt ins Wasser. Der Rest der Gruppe muss den Schwimmer möglichst schnell per Wurfsack bergen und sobald dieser gerettet war, musste der nächste los.

AKC Isel

Quelle: cayennes

Übung drei war eine Seilverspannung über einen kleinen Seitenbach - ein Seil so über den Bach spannen, dass es hält, in einer Gefahrensituation aber schnell zu lösen ist.
Nachdem das Seil gespannt war, durfte sich jeder per Cowtail einklinken, um die Panikauslösung der Schwimmweste zu testen - im Boot sitzend: einklinken, umkippen lassen, auslösen und wieder hochrollen. Auch das stellte eine grössere Herausforderung für alle Teilnehmer dar - die Panikauslösung unter Wasser finden und betätigen, ohne das Paddel dabei loszulassen.
Die letzte Station, und Finalwettbewerb, bei dem es für das schnellste Team einen Swift Water Rescue Kurs zu gewinnen gab, war es einen Schwimmer und sein Material vom Boot aus zu bergen.

AKC Isel

Quelle: cayennes

Am Nachmittag wurde bei dem ein oder anderen Bier der Vor- und Nachteil verschiedener Knoten, Berge- und Schwimmtechniken diskutiert und Verletzungen verglichen. Hierbei siegte der Finkenmeister wohl mit der "schwersten" Verletzung - nach einer unglücklichen Landung beim Sprung ins zu flache Wasser konnte er kaum noch laufen und verbrachte den Abend im Wohnmobil. Am Samstag wurde gegrillt, weiter diskutiert und zu guter Letzt hatte Horst Fürsattel zwei Filme im Gepäck, die auf Grossleinwand mit Bier und Popcorn vorgeführt wurden. Bedingt durch den Regen am Sonntag morgen gab es zunächst ausführliches Frühstück mit den Resten der Grillsteaks und der "Creperia Finkenmeister", wo noch überlegt wurde, was gepaddelt werden sollte.

Da der Regen nicht nachlies und sich noch ein Gewitter über dem Tal zusammenbraute, fuhr die ganze Truppe noch einmal die Isel, da der Defreggenbach und die umliegenden Bäche zu starkes Hochwasser führten. Und kaum waren die Boote abgeladen, strahlte die Sonne, und so konnten in gemütlicher Runde noch die letzten Reste Grillgut verputzt werden, bevor alle wieder die Heimreise antreten mussten.

Text: Michelle Hombach

Web-Tipp: Alpiner Kajak Club

Im Social-Web teilen:

Keine Kommentare

Dieser Artikel hat bislang keine Kommentare erhalten.

Entschuldige, vielleicht sind alle Kommentare den Bach runtergegangen oder es hat einfach noch niemand einen Kommentar hinterlassen. :(

Aber du kannst der erste sein, der einen Kommentar hinterlässt !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.