Klepper Faltboote, Teil I

Winterzeit - Zeit zum Lesen, wir haben in diesem Jahr zwei Winterserien geschnürrt. Die Erste startet heute und mit wem sollte eine Serie über renommierte Paddelfirmen anders beginnen, als der Firmengeschichte von Klepper Faltbooten.

TopSiteNews Klepper Faltboot

Mit dem heutigen Beitrag starten wir eine Serie über Firmen und deren Produkte die den Kajaksport beeinflusst und weitergebracht haben.

Aus verständlichen Gründen beginnen wir mit der Faltbootfirma Klepper. Nächste Woche kommt ein Beitrag über die Firmengeschichte und in weiterer Folge berichten wir über Pionierleistungen mit Klepperfaltbooten. Damit ist die Serie jedoch noch nicht zu Ende.

Schon mal "gekleppert?"

Seit 1907 baut Klepper in Rosenheim Faltboote und ist somit weltweit die Faltboot-Manufaktur mit der längsten Tradition. Den Namen "Klepper" gibt es seit 1907, die Klepper Faltbootwerft H.S. Walther GmbH seit 1981 und die Klepper Faltbootwerft AG seit 2000.

Faltboote Klepper

Quelle: Popp/Hackner

Die Idee vom "Boot aus der Tasche" ist schon über 100 Jahre alt. Damals wie heute suchten die Freizeitsportler eine Möglichkeit, die Natur vom Wasser aus mit einem Sportgerät zu erkunden, das leicht zu transportieren ist.

Nach Alfred Heurichs Idee entstand bei der Firma Klepper über die Jahre ein ausgereiftes Sportgerät, das in 10 - 15 Minuten aufzubauen ist und in ein bis drei Packtaschen problemlos Platz findet.

Faltboote Klepper

Quelle: Popp/Hackner

Ein Original Klepper-Faltboot besteht aus einem zerlegbaren Holzgerüst und aus einer flexiblen Bootshaut. Alle Teile können leicht je nach Modell in ein bis drei Packtaschen verstaut werden.

Das Gerüst besteht aus luftgetrocknetem Gebirgseschen- und Birkensperrholz. Das Holz ist nach dreimaligem Tauchlackieren in Marine-Speziallack seewasserbeständig und widersteht dadurch auch den härtesten Belastungen. Hieraus resultiert auch die ausserordentliche Langlebigkeit des Gerüstes. Die gesamte Konstruktion widersteht sowohl Kompression als auch Verwindung. Das patentierte Steck- und Schnappsystem aus speziell gehärtetem und eloxiertem Aluminium, das aus dem Flugzeugbau stammt, ist Garant für schnellen Aufbau ohne den Einsatz jeglichen Werkzeugs.

Faltboote Klepper

Quelle: Firma Klepper

Faltboote Klepper

Quelle: Firma Klepper

Das Verdeck besteht aus ausgewählter, wasserdicht gewebter Baumwolle. Sie ist speziell imprägniert und trotzdem extrem atmungsaktiv.

Für die Bootshaut kommen entweder Hypalon, Thermoplastische Polyurethan (TPU) oder PVC, zum Einsatz. Alle Bootshäute verfügen über ein hochwertiges, sehr robustes und gut isolierendes Gewebe. Durch spezielle Fertigungsmechanismen wird eine hohe Flexibilität erreicht, auch noch in Temperaturbereichen von 25 Grad minus bis 65 Grad plus.

Faltboote Klepper

Quelle: Popp/Hackner

Ein KLEPPER Faltboot bietet die Mobilität, die zu einem modernen Lebensstil paßt. Das zerlegbare Kajak lässt sich bequem im Kofferraum eines PKW transportieren. Auch im Wohnwagen und Reisemobil ist Platz für die Packtaschen. Nach einer Flusstour bauen Sie Ihr Faltboot ab und fahren mit Bahn oder Bus zurück an den Ausgangspunkt. Ein Shuttle ist nicht erforderlich.

Auch auf Fernreisen kann das Faltboot, als Sportgepäck, im Flugzeug mitgenommen werden.

Die Firma Klepper baut verschiedenste Bootstypen inklusive Zubehör wie Packtaschen, Bootswagen, Segel usw. Das legendäre Klepperzelt ist wieder im Sortiment und ganz aktuell ist die kultige, funktionelle und schön verarbeitete Klepper-Outdoorbrille auf den Markt gekommen.

Mehr über die Firma Klepper, Veranstaltungen und Testfahrten erfährt ihr auf www.klepper.de

Bericht: Ilse Entner

Im Social-Web teilen:

Firmengeschichten - Winterserie 2010

6 Kommentare

  1. TrustedPaddler
    oldmastervor 11 Jahren

    HAb so ein Teil
    BJ 1960, immer noch alles original!
    Inkl. Besegelung und Aussenboarder von Zündapp
    Sicheres Alleinfahren!
    Unsinkbar
    Einzig, weil es schon so alt ist, trau ich mir nicht
    mehr es zu zerlegen und zu falten. :)
    Viel Glück
    Robert aka Oldmaster

  2. no-avatar

    Hallo Robert,
    hab heuer einen Tischler kennengelernt der alte Faltboote kauft sie repariert und wenn nötig auch eine neue Haut näht. Mit diesen Faltbooten fährt er auf der Soca dann auch mal gekonnt den Friedhof.
    Grüße Ilse

  3. no-avatar
    loisachervor 11 Jahren

    Warum baut Klepper keine PE Boote wie den legendären K3 x mehr sondern nur noch Plünnenkreuzer?

  4. no-avatar

    Ich würde sagen Konzentration auf das Kerngeschäft. Es gibt genügend Firmen die hervorragende PE Boote bauen.

    Bist du de Bodo mit dem ich 1999/2000 in Galizien war?

  5. no-avatar
    loisachervor 11 Jahren

    Nein ich bin der Bodo aus Tennenlohe. Meine Hausbäche sind Ammer und Loisach. Daher mein Nickname Loisacher.

  6. TrustedPaddler
    oldmastervor 11 Jahren

    hallo ilse!
    Ich hab noch ein Modell im Keller das vor dem 2ten Weltkrieg gebaut wurde, und zwar in Linz meiner Heimatstadt. Das Gerüst muß ich komplett neu nachbauen weils morsch ist und natürlich brauch ich eine neue Haut...das wird allerdings ein Projekt das ich nach der Holzcanadierbaustelle angehen werde :)
    Sag wo ist denn der Tischler zuhaus?
    GR

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.