Vulkan Viktor kurz vor Ausbruch

Im Geopark Eisenwurzen findet am 24. Juli ein faszinierendes Naturschauspiel statt. Vulkan Viktor wird bei Einbruch der Dunkelheit mit großem Getöse zum Ausbruch gebracht werden!

no-avatar

Im Geopark Eisenwurzen findet am 24. Juli, im Rahmen des Festivals der Geologie, ein faszinierendes Naturschauspiel statt. Vulkan Viktor wird bei Einbruch der Dunkelheit mit großem Getöse zum Ausbruch gebracht werden. Der Eintritt ist frei, für Rahmenprogramm und Verpflegung ist gesorgt.

Vulkanausbruch Palfau

Quelle: Huber Dorit

Stündlich Eruptionen

Ab 20:00 wird es in einstündigen Intervallen, nahe dem Palfauer Wasserloch, zu Eruptionen von Viktor kommen. Für die Besucher werden zwei Geologen zusätzlich Wissenswertes zum Naturschauspiel parat haben und so das Spektakel, inklusive Beamer-Show über die Vulkane der Europäischen Geoparks, begleiten.

Verpflegung und Unterhaltung vom Feinsten

Hunger und Durst können direkt am Krater gestillt werden. An der Magmabar gibt es, passend zum Spektakel, feuriges Chili con Carne und rotes Lavabier. Im Festzelt sorgen die Greming Connection und die Uptown Monotones für Unterhaltung.

Auszeit vom Alltag

Der Naturpark Steirische Eisenwurzen, ausgezeichnet mit den Prädikaten "UNESCO Global Geopark" und "Europäischer Geopark" ist ein geologisch einzigartiges Stück Steiermark. Erdgeschichte wird auf einzigartige Weise erlebbar gemacht und der Park lädt zu einer Reise in die Vergangenheit der Erde ein. Das vielfältige Angebot auch abseits des Vulkanausbruchs bietet die Möglichkeit eine Auszeit vom Alltag in außergewöhnlichem Ambiente zu verbringen.

Vulkanausbruch Palfau

Quelle: Dorit Huber

Presseaussendung Naturpark Eisenwurzen Entwicklungs GmbH

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Bootfahren macht Spaß - Momente davon "einzufrieren" auf einem Bild, macht auch Spaß ...Zum Fotografieren nehm ich oft die Paddler her. Freude und Begeisterung, Mut, Respekt & Ehrfurcht ist aus den Gesichtern zu lesen.

1 Kommentar

  1. no-avatar

    Freu mich schon darauf. Die Feste in der Wasserlochklamm sind immer kultig. Denke gerne an den Jahrtausendwechsel im Sommer 1999 bei über 30°C. Aus Lawinenresten wurde eine Eisbar errichtet und der Donauwalzer um Mitternacht hat auch nicht gefehlt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.