Lechtal: Großbrand auf Camping Rudi

Spendenaufruf und Wiedereröffnung

Der Morgen des 27. Mai brachte maximale Zerstörung über die Betreiber des Camping Rudi in Häselgehr. Ein Großfeuer vernichtete Wohn- und Wirtschaftsgebäude des unter Kajakfahrern beliebten Campingplatzes. Die Gemeinde Häselgehr hat Spendenkonten eingerichtet, um den finanziellen Schaden zu mildern. Betreiber Volker Riedmann plant noch für diesen Sommer eine Wiedereröffnung des Campingplatzes.

Camping Rudi Häselgehr

Am Freitag, den 27. Mai 2016 kam es zu einem Großbrand am Campingplatz in Häselgehr: Dabei wurden 90 Gäste evakuiert, 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr standen im Einsatz. Der Schaden ist immens - besonders für die Familie Riedmann. Als Besitzer wohnte das Ehepaar gemeinsam mit der Familie nächster Generation und deren zwei Kindern am Campingplatz. Die Familie verlor durch den Brand ihr gesamtes Hab und Gut und ihr Zuhause: Wohn- und Arbeitsräume wurden durch das Feuer zur Gänze zerstört.

Tristesse nach dem Brand: Die Feuerwehr musst das Dach öffnen, um zum Brandherd vorzudringen. | Quelle: Camping Rudi | Volker Riedmann

Der Bürgermeister der Gemeinde Häselgehr Harald Friedle ruft die Bevölkerung nun zum Spenden auf: »Viele Bürger sind vom Schicksal der Familie Riedmann betroffen. Mit den Spenden wollen wir der Familie helfen und sie unterstützen: Die nur schwer zu ertragende Situation der Familie soll zumindest aus finanzieller Sicht erleichtert werden. Ich bitte deshalb die Bevölkerung um einen Beitrag - jeder Euro zählt!« Die Familie Riedmann ist derzeit in einem Gasthaus untergebracht und kann demnächst in ein Wohnhaus in Häternach umziehen. Es gilt nun, möglichst rasch zu helfen, damit der Wiederaufbau umgehend erfolgen kann. Daher die herzliche Bitte an alle, der betroffenen Familie gerade jetzt durch einen Spendenbeitrag zu helfen, so dass der Schaden bzw. die prekäre Situation zumindest etwas erleichtert werden kann.

Spendenkonten: Brandkatastrophe Campingplatz Riedmann
<br />
Sparkasse Elbigenalp: IBAN: AT77 2050 9000 0022 4253 Raiffeisenbank Häselgehr: IBAN: AT12 3622 0000 00211276
<br />

<br />
Den Spendenaufruf des Bürgermeisters im Original findet ihr hier.

Der Abriss an Wohn- und Wirtschaftsgebäuden hat begonnen. | Quelle: Camping Rudi | Volker Riedmann

Die 4-Paddlers-Redaktion sprach mit Volker Riedmann über die Zukunft des beliebten Campingplatzes: »Die Gebäude sind durch das Feuer wie das eingesetzte Löschwasser vollständig zerstört. Uns bleibt nur der Abriss und daran arbeiten wir mit Hochdruck.« Sobald der Wiederaufbau beginnen kann, möchte Riedmann den Campingbetrieb so schnell es geht wieder möglich machen. Angestrebt wird eine Übergangslösung mit Sanitärcontainern. Wann es soweit sein wird, mag der Betreiber noch nicht sagen. Volker Riedmann ist sich aber sicher: »Wir wollen den Zeltplatz noch im Sommer 2016 wieder öffnen.«

Im Social-Web teilen:

1 Kommentar

  1. Camping Rudi Häselgehr
    Margit Glattvor 11 Monaten

    Wir sind zwar keine Kanufahrer, aber als begeisterte Bergwanderer auch Freunde von Camping Rudi, da wir spontan letzte Woche in Urlaub sind wussten wir von dem Brand nichts, aber wir sind sicher das die Familie demnächst wieder öffnet, Sanitär-Container stehen schon, und wer keinen gesteigerten Wert auf "Gemeinschaftsräume, Waschmaschine etc. legt kann sicher demnächst dort wieder Campen, bzw seine Basis einrichten, und die beste Hilfe ist ,denke ich- Wiederkommen, trotzdem kommen, als Stammgast nicht weg bleiben!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.