Tödlicher Kajakunfall am unteren Cannobino

»Siphon« vor St. Anna kaum noch umtragbar

Am Ende der unteren Cannobino-Klamm hat sich die vorletzte kritische Stelle vor St. Anna in den letzten Jahren verändert. Ein Umtragen ist kaum noch möglich. Die rechte Durchfahrt endet in einem rückläufigen Tumpf. Am 18. Mai 2016 ereignete sich dort ein tödlicher Unfall.

Cannobino Tessin

Foto: In der unteren Klamm des Cannobino. | JME (Das Foto steht in keinem Zusammenhang mit dem Unfall oder der kritischen Stelle.)

Der untere Cannobino zwischen Socraggio und dem Klammende der Kirche St. Anna gilt als echter Piemont-Klassiker. Gleichwohl ist das Pegelfenster klein, die untere Klamm ist aufgrund mehrerer Zwangspassagen und nur schwer abzusichernder Stellen Experten vorbehalten. Über Pfingsten wurden auch Cannobino-Kenner von einer Veränderung im letzten Teil der Klamm überrascht: Der sogenannte »Siphon«, die letzte kritische Stelle, ist kaum noch umtragbar. »Die Stelle ist derzeit nicht mit normaler Sicherheitsausrüstung umtragbar. Man kann nur vorher am linken Ufer rausklettern, benötigt aber ein Seil von oben. Vor einer Befahrung der Klamm unbedingt ein Seil reinhängen«, so die dringende Warnung eines Paddlers, der vor Ort war. Beim Versuch einer Befahrung hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Im folgenden der an die 4-Paddlers-Redaktion gesendete Unfallbericht.

Unfallbericht Unterer Cannobino 18.5.2016

Am 17.5.2016 wollten Florian Spiekermann, Alex McIntyre, Peter Wirz und Toni Prijon die untere Cannobinoklamm befahren. Der sogenannte untere Cannobino beginnt an der Straßenbrücke von Socraggio und endet am Ende der Klamm bei der Kirche S.Anna. Der Wasserstand wurde als Mittel eingestuft. Die Klamm wird in der Schwierigkeitsstufe 5-6 bewertet. Die Fahrt begann um ca. 12 Uhr. Peter Wirz und Toni Prijon galten als erfahrene Kajakfahrer, die diesen Abschnitt bereits befahren haben.Am Ende der Klamm, am letzten Katarakt kam es dann zu dem Unfall. Peter Wirz, der die Stelle als zweiter hinter Toni Prijon befahren wollte, kenterte in einem rückläufigen Wasserkessel. Er konnte sich aus eigener Kraft nicht aus dem Kessel befreien. Er wurde durch Florian Spieckermann und Alex Mc Intyre mit einem Seil gesichert, es war aber aufgrund der schwierigen Verhältnisse nicht möglich, ihn nach oben aus dem Kessel zu ziehen. Die hinzugerufene Rettungshilfe benötigte ca. 90 Minuten, bis sie an die Unfallstelle vordringen konnte. Den beiden Rettungsmännern, von denen einer mit dem Hubschrauber abgesetzt wurde, gelang es nicht, Peter noch lebend aus dem Kessel zu befreien. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Peter Wirz hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

23. Mai 2016: Die Kollegen des KANU-Magazins haben recherchiert und geben folgende Anmerkung:

Um Missverständnisse und weitere Unfälle zu vermeiden: der Unfall ereignete sich in der vorletzten Stelle der Klamm, unmittelbar nach der Portage. Früher konnte man den Katarakt Links umtragen und vom Stein reinrutschen. Da das jetzt nicht mehr geht und die Stelle von oben nicht einsehbar ist, entschied sich die Gruppe, ganz rechts an der Wand über eine Platte in einen kleinen tumpf zu hüpfen. Als zweiter Paddler ist Peter dabei geschwommen. Weder von unten noch von oben war eine Rettung möglich. Ein Hinweis für weitere Gruppen: die Stelle lässt sich im linken Kanal befahren (Vorsicht vor dem gefährlichen rechten eck der folgenden Abschlussstufe). Wem das zu heikel ist, der kann auch (evtl. mit einem zuvor eingehängten Seil) auf Höhe der umtrage links die Fahrt beenden.

Im Social-Web teilen:
TrustedPaddler
Diplom-Geograph, fester Autor fürs KANU-Magazin, Südosteuropa-Spezialist, Kajakreiseveranstalter und vor allem seit 25 Jahren so oft es geht im Boot. Der Genuss auf dem Wasser zu sein, gemeinsam mit alten und neuen Freunden, darüber zu schreiben, sich connecten. Love it! Für alles weitere .

35 Kommentare

  1. Cannobino Tessin

    den Eltern und Freunden mein Herzliches Beileid.
    Klaus.F.

  2. Cannobino Tessin
    Christian Berkenvor 1 Jahr

    Peter war mein Arbeitskollege der sehr gescherzt war. Für viele ein langjähriger Freund. Meine Beileid geht an seine Familie und Angehörige. Ich wünsche Ihnen Kraft und Trost in diesen schwierigen Stunden.

    Christian Berken / Ex-Präsie AKC

  3. Cannobino Tessin
    Jasmin Schornbergvor 1 Jahr

    Mein herzliches Beileid an die Familie!!! Die Natur scheint so oft unberechenbar zu sein...

  4. Cannobino Tessin
    Karel Bartákvor 1 Jahr

    It would be helpful for all of us to add some more details about the exact site, where accident happened. We did this section at 9.5. (and lot of paddlers from Czech week before) and had no problems there. Portage was as bad as always, bad possible. If something changed because high water during last week, it will be helpful to know more details about place.

  5. Cannobino Tessin
    Petra Bauchvor 1 Jahr

    Peter war mein Paddelkamerad aus früheren Zeiten beim FWF Düsseldorf. Die Nachricht von seinem Tod hat mich sprachlos gemacht. Peter galt als erfahrener Wildwasserfahrer. Mein Beileid gilt seiner Frau Karin und seinen Kindern. Ich wünsche Euch viel Kraft um diesen Schicksalsschlag zu verkraften. In stiller Anteilnahme Petra und Stefan Bauch

  6. Cannobino Tessin
    Florian Marklvor 1 Jahr

    Peter Wirz war ein Paddler meiner Generation. Als Wildwasserabfahrer sind wir viele Rennen miteinander und gegeneinander gefahren. Er war ein lustiger Typ und guter Kamerad. Ich bin zutiefst betroffen und fühle aufrichtig mit seiner Frau Karin und seinen Kindern.

  7. Cannobino Tessin
    Toni Prijonvor 1 Jahr

    The accident happens on the very right side of the rapid. There is a cave with a strong current with no chance to escape when you swim there.

  8. Cannobino Tessin
    Holger Wirzvor 1 Jahr

    Toni Prijon war einer der wichtigsten Freunde meines Bruders und ich weiß, dass Toni (und die anderen Gefährten) alles und sein Leben auf's Spiel gesetzt hat, meinen Bruder zu retten. Aber es gab offensichtlich keine Chance, selbst nicht mit einem Rettungshubschrauber. Ich kann nur erahnen, was Toni durchgemacht hat und durchmacht (und natürlich alle, die meinen Bruder kannten und mochten).

  9. Cannobino Tessin
    Theo Wintervor 1 Jahr

    Wenn wir von alten Zeiten erzählen kommt immer auch Peter Wirz darin vor, und dass wird auch immer so bleiben.

  10. Cannobino Tessin
    Suse Schöffelvor 1 Jahr

    Es ist einfach so unfassbar ... Ich kann einfach nicht fassen das Peter nicht mehr da sein soll .
    Meine Gedanken sind seit Tagen bei seinen zwei Kindern , bei Karin und vor allen Dingen auch bei seinen Geschwistern Marion und Holger ...
    Natürlich auch bei Toni , der vergeblich für seinen Freund gekämpft hat um ihm zu helfen ..
    JAAA wir alle hatten früher beim FWF Düsseldorf eine tolle gemeinsame Zeit . Es gibt so viele schöne Erlebnisse die wir alle zusammen erlebt haben und die ich auch nie vergessen werde.
    Das Leben ist so ungerecht , warum er?.. Ich hätte ihm von ganzen Herzen gegönnt das er auch noch das weitere Leben genießen kann...
    Suse

  11. Cannobino Tessin
    Uwe Bergmannvor 1 Jahr

    Ich bin tief erschüttert und traurig . Habe Peter noch vor kurzem am Boothaus getroffen und mit Ihm geplaudert. Meine Gedanken in dieser schweren Zeit sind bei Karin und den Kindern, bei Marion,Holger und Familie.

  12. no-avatar

    Schade um einen guten Paddler. Damit so was nicht wieder passiert, sollten ein paar Bilder von der veränderten Stelle gemacht und veröffentlicht werden. Als wir vor x Jahren wohl die Erstbefahrung dieser Schlucht machten, hatten wir uns nach mehreren Besichtigungen den Ausgang bei St Anna genauer angeschaut und als kritisch beurteilt. Wir hatten damals festgestellt, wenn die letzte Stelle nicht umtragbar ist , geht die ganze Schlucht nicht. Die einzige Alternative war für uns auf der linken Seite vorher ein Seil für den Ausstieg vorzubereiten. Dieses diente nur zur Vorsicht, konnten damals jedoch links über die Felsen umheben. Den rechten Schlitz hatten wir damals schon als sehr gefährlich bzw unfahrbar angesehen.
    Problematisch bleibt der Ausstieg links dennoch, denn man betritt privates Gelände des vorhandenen Restaurants.
    Vorher erkunden und fragen ist vonnöten.

    Gruss
    Werner

  13. no-avatar
    Guenter Wahlvor 1 Jahr

    Unfassbar . Peter war so ein besonnene Mensch. Warum er? Er so ein toller Schwager und Freund. Ich bin sehr stolz ihn kennen gelernt haben zu dürfen. Meinen Dank und Respekt gilt allen welchen versucht haben ihn zu retten.

  14. no-avatar
    Michael Radermachervor 1 Jahr

    Was für ein tragisches Unglück. Ich kannte Peter seit über 35 Jahren als einen ruhigen und freundlichen Paddelkameraden der eine große Lücke hinterlässt. Meine Gedanken sind bei seiner Frau Karin und seinen Kindern. Auch denke ich an meinen Freund Toni für den es sicherlich dramatisch war seinen Freund nicht retten zu können. In tiefer Verbundenheit gedenke ich aller, denen dieses Ereignis Leid bereitet. Michael Radermacher

  15. no-avatar
    Paul Wahlichtvor 1 Jahr

    Auch uns hat die Nachricht über den tragischen Tod von Peter erschüttert. Allen, in deren Leben er einen Platz gehabt hat und immer haben wird, vor allem seiner Familie und seinen Geschwistern, gilt unser tiefes Mitgefühl.
    Der Nachbar aus Kinder- und Jugendtagen und langjährige Vereinskamerad Paul Wahlicht mit Familie

  16. no-avatar
    Stefan Cordtsvor 1 Jahr

    Ich bin erschüttert über diesen Verlust. Auch wenn ich nach Beendigung meiner aktiven Paddlerlaufbahn nie wieder direkten Kontakt zu Peter, Karin, Marion oder Holger hatte, sind meine Gedanken bei ihnen und seinen und Karins Kindern.

  17. no-avatar
    Sabina Martinvor 1 Jahr

    Liebe Karin,
    Es ist furchtbar.
    Es fehlen einem Worte , außer dem Mitgefühl.
    Es tut mir wahnsinnig leid um euch alle.
    Ich denke auch an meinen alten Freund Donald ( Toni) und kann mir vorstellen, wie es ihm jetzt geht.
    Es tut mir sehr sehr leid und ich spüre euch in meinem Herzen .
    Alles liebe und viel Kraft eure Sabina

  18. no-avatar
    Dominik Engelsvor 1 Jahr

    -Auch uns hat die schreckliche Nachricht erschüttert.
    - Es tut uns Leid.
    - Ich denke an das Leid und die starke Trauer aller Beteiligten
    - Du musst jetzt stark sein, es muss weiter gehen.
    - Er hätte nicht gewollt, dass du so traurig bist.
    -Es war kein langer Leidensweg.
    -Unser Beileid geht an Karin und natürlich auch an die zwei Kinder.

    In stiller Trauer
    Dominik Engels und Familie

  19. no-avatar
    Wolfgang Oertelvor 1 Jahr

    Ich bin schockiert
    Mein tiefstes Beileid für Karin und die Kinder, Holger und Marion.
    Ich wünsche Euch viel Kraft in dieser schwierigen Zeit!

  20. no-avatar
    Joerg Winfriedvor 1 Jahr

    Umfassbar. Die Nachricht ist so traurig. Peter liebte das Wildwasser. Er war besonnen, erfahren und immer fair - ein großartiger Sportler und Mensch.

    In tiefer Betroffenheit

    Jörg Winfried

  21. no-avatar
    Siegfried Botschenvor 1 Jahr

    Unfassbar . Samstagabend sitze ich mit meiner Frau auf der Terasse und erzähle über die tolle Zeit beim FWF, den Erfolgen in der Mannschaft und den gemeinsamen Erlebnissen, gerade mit Peter und Holger. Peter mochte Herausforderungen ja aber er war in der Zeit nicht der Draufgänger . Mein tiefstes Beileid für Karin und die Kinder, Holger und Marion, Ich wünsche Euch viel Kraft für die Zukunft. Auch für Toni und den Kollegen die so machtlos waren.

  22. no-avatar
    Ralph Dürrevor 1 Jahr

    Mir fehlen die Worte, als ich von diesem tragischen Unglück erfahren habe. Ein toller Mensch und Sportler war Peter.
    Ich wünsche der Familie viel Kraft für die Zukunft.

  23. no-avatar
    Jörg Dürrevor 1 Jahr

    Ich habe von dem tragischen Unfall erfahren und wünsche der Familie Wirz auf diesen Wege viel Kraft für die vor ihr liegende schwere Zeit.
    Jörg Dürre

  24. no-avatar
    Marion Bone-Winkelvor 1 Jahr

    Ich bin Toni und den anderen Teilnehmern der Tour zutiefst dankbar, dass sie Peter mit allem, was ihnen möglich war, versucht haben, zu retten. Ich bin mir sicher, dass ihm dadurch bis zuletzt die Hoffnung auf Rettung geblieben ist. Auch dass Toni sich in den Folgetagen um alles gekümmert hast, war eine große Hilfe für uns alle. Der Unfallbericht wird mir helfen, das Unvorstellbare zu verstehen. Peter würde wollen, dass wir an all die schönen Erlebnisse denken, die er mit Freunden und Familie geteilt hat, und möglichst wenig an das bittere Ende, zu dem eine Reihe unglücklicher Umstände geführt haben, die keiner der Teilnehmer der Tour vorausahnen konnte. Ein Restrisiko fährt immer mit, und dessen war sich Peter bewusst, aber was wäre das Leben, wenn wir es vor lauter Angst verschlafen würden. Lasst uns, sobald es geht, wieder nach vorne schauen, für Karin, Kerstin und Olli da sein und in Peters Sinne all die kleinen guten Dinge im Leben ein bisschen mehr würdigen.

  25. no-avatar
    Jochen Stelzervor 1 Jahr

    Liebe Karin,
    Ich erinnere mich noch gut und gerne vor 2 Jahren, als wir uns nach sehr langer Zeit, an der Soça im Boot getroffen haben - Peter stand am Ufer und hat das Auto gefahren und wir haben ein wenig Zeit um ein wenig zu ratschen und jetzt diese schlechten Nachrichten...
    Ich bin sehr bestürzt und möchte Dir mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Ich habe Deine ruhige, besonnene und bescheidene Art immer sehr gemocht und denke an Dich, der Du einen lieben Freund, Partner und Ehemann verloren hast.
    Meine Gedanken schließen auch Holger, und Eure zwei Kinder, die ich nur aus Deiner Erzählung her kenne, mit ein.
    Ganz viel Kraft und lieben Gruß,
    Jochen Stelzer

  26. no-avatar
    Kalle Schneidervor 1 Jahr

    Es tut mir leid auf diesem Wege wieder etwas von all den Paddelgefährten aus den alten Rennsporttagen zu hören und dass der tragische Tod von Peter der Anlaß ist. Ihn habe ich als ruhigen und besonnen Wildwasserfahrer in Erinnerung, der im Wettkampf ein großes Kämpferherz zeigte. Mein tiefes Beileid an seinen beiden Kinder, Karin, Holger und Marion.

  27. no-avatar
    Bernhard Awolinvor 1 Jahr

    Liebe Karin, Lieber Holger,

    Mein ganz herzliches Beileid zum tragischen Unfalltod von Peter, auch im Namen meines Vaters. Einen Tag nach dem Unfall haben Paddelfreunde dort ebenfalls gepaddelt und mir von dem Unfall erzählt, da wusste ich noch nicht dass es Peter war. Ich kannte Peter seit über 30 Jahren aus unseren Zeiten beim Wildwasserrennsport. Er war der besonnenste Kamarad und ein lieber netter Mensch. Zuletzt habe ich ihn vor 2 Jahren auf der Soca beim Paddeln getroffen. Ich werde ihn immer in guter Erinnerung haben. Euch wünsche ich Trost mit einem Spruch aus der Bergpredigt: Selig sind die Trauenden, denn sie werden getröstet werde. In Trauer und Gedenken Bernhard

  28. no-avatar
    uschi profantervor 1 Jahr

    Liebe Karin!
    Ich wünsche Dir viel Kraft auch meine Gedanken sind bei Euch!

    Dem Unausweichlichen auszuweichen das Unabwendbare abzuwenden hieße das abgefallene Blatt wieder
    an den Baum zu nageln.

    In Liebe Uschi Profanter

  29. no-avatar
    Nicola Schiffervor 1 Jahr

    Hallo Karin,
    es fehlen die richtigen Worte. Es gibt sie einfach nicht. Ich wünsche Dir, Deinen Kindern und der ganzen Familie viel Kraft. Euch und Peters Freunden wünsche ich, dass nach diesem unfassbaren Verlust und dem Schmerz sehr schnell die schönen Erinnerungen an Peter überwiegen. Möge er Euch allen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Ihr an ihn denkt.
    Das Leben ist leider nicht immer fair.
    Liebste Grüße
    Nicola (Philippi) Schiffer

  30. no-avatar
    Ralf van de Loovor 1 Jahr

    Es gibt so viele Momente in unserem täglichen Arbeitsumfeld, die uns immer wieder an unseren geschätzten Kollegen , Peter Wirz erinnern; und das wird auch noch sehr lange so bleiben. Wir vermissen Ihn sehr!
    In stiller Trauer und Gedenken
    Ralf van de Loo

  31. no-avatar
    UNKNOWNvor 1 Jahr

    Peter betrieb das Wildwasserpaddeln mit großer Leidenschaft. Jedoch war er immer besonnen. und kalkulierte die Gefahr mit ein. Nur wer selbst diesen Sport betreibt, kann verstehen, warum man das Risiko in Kauf nimmt.
    Unsere letzte gemeinsame Fahrt durch die Gailschlucht und auf der Isel 2015 wird mir ein Andenken an Peter bleiben.

  32. no-avatar
    UNKNOWNvor 1 Jahr

    Peter betrieb das Wildwasserpaddeln mit großer Leidenschaft. Jedoch war er immer besonnen. und kalkulierte die Gefahr mit ein. Nur wer selbst diesen Sport betreibt, kann verstehen, warum man das Risiko in Kauf nimmt.
    Unsere letzte gemeinsame Fahrt durch die Gailschlucht und auf der Isel 2015 wird mir ein Andenken an Peter bleiben.

  33. no-avatar
    Joachim Stockvor 1 Jahr

    Diese Nachricht hat mich und weitere ehemalige Kollegen tief getroffen. Peter war ein hervorragender Fachmann und vor Allem ein guter Mensch. Hiermit mein herzlichstes Beileid an seine Familie.

  34. no-avatar
    Ralf Uijtdewilligenvor 1 Jahr

    Kaum zu glauben das es jemanden den man seit seiner frühen Jugendzeit beim FWF Düsseldorf kennt, so aus dem Leben reißt.
    Meine tiefe Betroffenheit gilt Karin und ihren Kindern, sowie Holger und Marion die nun viel Kraft brauchen das Geschehene zu verarbeiten.
    Auch für Toni Prijon und den Gefährten.

  35. no-avatar
    Karin Wirzvor 1 Jahr

    Danke für all die netten Worte in dieser schwierigen Zeit.

    Karin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.