Robson Waikiki

Robson Waikiki

Fakten

Hersteller Robson
Produktgruppe Einerkajaks
Kategorie River, See, Tour, Wandern
Gewicht 20kg
Breite 72cm
Länge 325cm
Volumen 320l
Baujahr ab 2003
Luken Breite 50cm
Luken Höhe 90cm
Opt. Paddlergewicht 60kg – 100kg
Der Robson Waikiki ist ein Einerkajaks, das sich auf River, See, Tour und Wandern heimisch fühlt. Das Boot wird von Paddlern sehr positiv bewertet. 2 Benutzer haben angegeben, dass sie dieses Boot nutzen.

Robson meint:
Robson meint:

Der größte Vorzug des Waikiki ist seine Vielseitigkeit. Im Waikiki kann man kurze Ausflüge genauso entspannt genießen wie mehrtägige Touren auf Seen und Flüssen. Das kompakte und leichte Kajak ist handlich und komfortabel auf dem Wasser und an Land. Das Waikiki hat ein ausgeklügeltes Unterwasserschiff für maximale Kippstabilität und präzisen Geradeauslauf. Mit dem klappbaren Skeg können die Fahreigenschaften von richtungsstabil bis drehfreudig variiert werden. Nur 325 cm lang ist das Waikiki dennoch eines der schnellsten Kajaks in der Klasse bis 4 m.
Ausstattung:
Fahreigenschaften:
Komfort:
Sicherheit:
Robson Waikiki Robson Waikiki Robson Waikiki

Verbreitung unter TrustedPaddlern

no-avatar

TP ausgeschieden

TrustedPaddler

Bejustbe

2 Kommentare

  1. TrustedPaddler

    praktisches boot, es passt sogar in einen vw bus

  2. TrustedPaddler

    Das Waikiki ist kein ausgesprochenes Tourenboot, sondern vielmehr ein Hybrid zwischen Tourenboot und einem Allrounder. Gegenüber einem "normalen" Tourenboot ist es - bei eingefahrenem Skeg - relativ wendig, lässt sich diesbezüglich aber nicht mit den üblichen WW-Booten vergleichen.
    Mit ausgefahrenem Skeg ist es selbst für Anfänger kaum möglich, nicht einigermassen gerade zu fahren.
    Größter Vorteil ist die enorme Geschwindigkeit, die das Boot entwickeln kann.
    Ich fahre das Boot in der "Expedition"-Ausführung, d. h. mit einem abgeschotteten Heck und relativ dichtem Lukendeckel. (Dichtigkeit und Leichtgängigkeit lässt sich mit Vaseline stark verbessern.) Und ich würde jedem raten, zu dieser etwas teureren Version zu greifen. Die Vorteile liegen auf der Hand: 1. relativ viel Stauraum für so ein kleines Boot
    2. Man bekommt automatisch einen Auftriebskörper
    Meine Version wurde - angeblich ausnahmsweise - mit dem Touringsitz (siehe www.robsonpaddles.com) ausgeliefert, der 2006 auch offiziell in Europa angeboten werden soll. Und dieser Sitz ist wirklich ein Hit.
    Aber auch der normale "Expedition"-Sitz der 2005 angeboten wurde, ist weitaus bequemer, als der, in der normalen Waikiki-Version. In jedem Fall ist die zusätzliche Ausstattung der Expedition-Version ihr Geld wert.
    Die Fußraster sind, vor allem wenn man mit Schuhgrösse 46 belastet ist, etwas gewöhnungsbedürftig. Laut Auskunft von Robson kann man das Boot allerdings um ca. € 80.- mit einer Prallplatte ausstatten. Das Platzangebot im Fußraum bleibt allerdings durch die stark spitz zulaufende Form etwas gering.
    Das Platzangebot im Cockpit ist dafür aufgrund der Breite von 73 cm umso größer!
    Seitlich neben dem Sitz lassen sich Gegenstände in nahezu Wurfsackgröße einklemmen; der Dosenhalter in der Mitte des Sitzes ist ebenfalls nicht unpraktisch. Und die umklappbare Sitzlehne meines Touringsitzes gibt einen ca. 70 x 30 x 35 cm großen zusätzlichen Stauraum frei!
    Einziges Manko: das Material ist etwas weich ; d. h. verform- und zerkratzbar.
    In jedem Fall aber das ideale Boot für Anfänger und Leute, die leichte Flüsse (WW II) befahren wollen. Laut Bichlmoser & Oberhofer, die das Boot selbst fahren, ist - bei entsprechenden Können - auch WW III+ möglich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *.

Deine Daten

Bitte achte auf eine korrekte Mailadresse. Wir schicken dir gleich eine Mail, um deine Identität zu verifizieren. Dein Eintrag wird erst danach angezeigt.