Diskussion »Ammer im Schlauchkanadier bezwingen?«

Diskussion »Ammer im Schlauchkanadier bezwingen?«
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2015

    2 Posts

    Ø Bewertung

    SP-Erik aus Frankfurt10.08.15 22:36

    Ich möchte im August an die Ammer. Habe gerade einen Sevylor Fishunter 1 gekauft und schon einige Male an der Lahn und Baggersee getestet. Bin sehr zufrieden mit dem Schiff. Soviel zu meiner Erfahrung.

    Wo bekomme ich Infos zum Revier, Pegelstand und welche Abschnitte für mich überhaupt geeignet sind? Soll man einfach mal zu einem Verleiher hingehen, für die Reviereinweisung?

    Bin für eure Tipps und Erfahrungen dankbar
    SchlauchPaddler Erik

  2. Helmut Pfister11.08.15 11:41

    es ist unklar, welchen Ammer-Abschnitt Du meinst. Grundsätzlich gilt: im August hat die Ammer sehr wenig Wasser, ist also steinig mit teils engen Passagen. Du kannst aber aus dem Boot springen und schieben.
    Nach starken Regenfällen springt die Ammer regelrecht hoch. Über Mittelwasserstand solltest Du nur fahren, wenn Du "Kehrwasserfahren " beherrschst.
    Hier unter "Flussinfo - online Pegel - Ammer Peißssenberg" findest Du Pegel und Bilder und Flussinfos.
    viel Spaß
    HP

  3. TP seit 2010

    59 Posts

    Ø Bewertung

    Möglich ist Alles, entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt. Für Befahrung der Ammer ist ein Mindestpegel vorgeschrieben, welcher zur Zeit ziemlich unterschritten wird. D.h. es ist momentan keine Befahrung der Ammer erlaubt (Kajakfahrer-Ampel rot). Daran wird sich auch in nächster Zeit nicht viel ändern.
    Nochmal wg möglich: Ich kenne Leute, die den oberen Abschnitt sogar schon im starren Kanadier gefahren sind, allerdings bei Niedrigwasser. Sind allerdings sehr gute Bootsfahrer.

  4. TP seit 2010

    59 Posts

    Ø Bewertung

    Ach ja, und Infos bekommst Du genau hier auf dieser Seite.

  5. TP seit 2015

    2 Posts

    Ø Bewertung

    SP-Erik aus Frankfurt13.08.15 22:27

    Vielen Dank die Tipps waren sehr gut. Jetzt drehe ich noch mein Profilbild. Sieht ja aus als sei ich gekentert. (-8

    Schlauchpaddler Erik

  6. TP seit 2012

    22 Posts

    Ø Bewertung

    Rudi76 aus Abensberg14.08.15 10:32

    Servus
    Die Ammer kannst auch ohne weiteres mit einer Luftmatratze runterfahren.
    Gruss Rudi

  7. freddy fred14.08.15 14:33

    Das ist jetzt aber ne gewagte-fahrlässige Aussage

  8. TP seit 2009

    27 Posts

    Ø Bewertung

    tog aus Balestrand15.08.15 11:10

    Das finde ich durchaus auch sehr gewagt. Es sterben auch immer wieder Paddler auf der Ammer, gerade bei Hochwasser oder in den Baumverhauen.
    Und der Erik hörte sich jetzt nicht nach dem erfahrendsten Paddler an.
    Just by the way, ist das eigentlich erlaubt, mit Schlauchbooten auf die Ammer?

  9. TP seit 2013

    191 Posts

    Ø Bewertung

    Martin206 aus Georgensgmünd15.08.15 11:46

    Ich finde auch wir sollten hier den Level für "Sicherheit" hoch halten!
    Die Gefahren die trotz Vorsicht und guter Vorbereitung noch auf uns lauern reichen meine ich aus.
    Es gibt auch viel Fun trotz Sicherheit.
    Und wenn man "mehr" will, sollte man sich eben entsprechend vorbereiten (Schulung, Übung) und Absichern (Sicherheitsequipment und erfahrene Mitpaddler).
    -Martin-

  10. TP seit 2012

    22 Posts

    Ø Bewertung

    Rudi76 aus Abensberg17.08.15 13:56

    Servus
    Es gibt Leute (Kajakanfänger) die mit einer Luftmatratze besser umgehen können als mit einem Kajak.
    Z.B. in einer (Aussen)Kurve liegt ein Baum. Der unsichere Kajakfahrer wird zu 50% reinfahren. Jemand mit Luftmatratze steigt ab und geht am Kies vorbei. Beispiel Ammer.
    Sicherheit: Bootsbeherrschung, man sollte immer mit seinem Werkzeug umgehen können. Oder gibt es sichere Kajaks? Unsichere? Fährt jemand sicher weil er in einem Prijon Curve oder Eskimo Salto runterfährt?
    Beispiel Eiskanal:
    Die siehst du Anfänger in Vollausstattung incl. Handschuhe im Juli die werden vom Lech aufgefressen. Dazuwischen die Jugendlichen mit Badehose die einfach nur Spass haben und runterschwimmen.
    Wer kommt sicherer runter?
    Gruss Rudi

  11. TP seit 2013

    191 Posts

    Ø Bewertung

    Martin206 aus Georgensgmünd17.08.15 14:53

    Und angeblich ist schon mal einer aus dem Flugzeug rausgeflogen und ohne Fallschirm auf nem Baum gelandet und hat's überlebt.
    Deshalb lieber ohne Fallschirm runter springen ...denn man hört öfter daß jemand mit Fallschirm beim Sprung umkommt als ohne.
    Oder was?
    Ordentliches Material, ordentliche Info und Schulung, erfahrene Begleiter, nur das fahren was man auch höchstwahrscheinlich schaffen kann.
    Was dann noch an Gefahren bleibt reicht locker aus für den gelegentlichen Kick.

  12. TP seit 2009

    24 Posts

    Ø Bewertung

    Die Befahrung der Ammer im Schlauchboot - das gilt für die Strecken Saulgrub - Rottenbuch und Rottenbuch - Böbinger Brücke ist definitiv nicht erlaubt; ausgenommen sind wildwassertaugliche Schlauchboot-Canadier.
    Gegen die Befahrung der Ammer von Peißenberg (Brücke Ortsteil Wörth) bis Weilheim spricht nichts und ist auch mit geringen Kenntnissen machbar - außer natürlich bei Hochwasser (vergleichbar mit den schwierigkeiten auf der Isar).
    Viele Grüße
    Erich