Diskussion »Doppelpaddel von 2,50m sinnvoll?«

Diskussion »Doppelpaddel von 2,50m sinnvoll?«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. Jochen Grimm22.07.15 14:04

    Hallo zusammen,
    wir haben seit einem Jahr ein Sevylor Hudson und haben bisher 3 oder 4 Halbtagstouren gemacht. Das Wetter war nicht immer hochsommerlich und Wasser im Boot nicht wirklich erwünscht. Ließ sich trotz ruhiger Flussreviere aber nicht vermeiden, da durch die beiden 2,30m Doppelpaddel aus dem Set ein Wassereintrag in das breite Boot (90cm) nicht zu vermeiden ist.
    Jetzt hatte ich ein billiges 2,50m langes KB Hobby 250 von Sevylor getestet. Völliger Mist, verbiegt sich auch bei geringem Kraftaufwand an den Verbindungsstellen extrem. Aber die Länge fand ich super. Konnte so auch viel flacher paddeln.
    Jetzt suche ich nach Anbietern von 2,50m Doppelpaddeln, die für Anfänger bzw. Gelegenheitspaddler wie uns geeignet sind. Also keine High-End-Karbonraketen, aber auch nicht so ein Schrott wie von Sevylor.
    Wäre für jeden Tipp dankbar. Vielleicht meinen die Profis aber auch, dass 2,50m viel zu lang ist? Kann ja auch sein, bin Laie und kann nur aus meiner beschränkten Erfahrung heraus urteilen  ...
    Danke und Gruß,
    Jochen

  2. TP seit 2005

    274 Posts

    Ø Bewertung

    versuche es doch erst mal mit Tropfringen. Sieht eventuell uncool aus, aber es hilft.
    LG Christian
    z.B.:

    Bilder

    Event RE: Doppelpaddel von 2,50m sinnvoll?

  3. TP seit 2015

    1 Posts

    Ø Bewertung

    jogs aus Karlsruhe22.07.15 15:23

    Tropfringe hatte ich bei allen Versuchen benutzt und auch testweise entsprechend verschoben.
    Nur bei den 2,30ern muss ich das Paddel so weit auf die eine Seite rüberholen beim Einstechen, dass das andere Blatt zum Teil schon über dem Bootsrand steht. Und da helfen dann leider auch keine Tropfringe weiter. Ist eben ne ziemlich breite Fuhre das Hudson. :-)