Diskussion »Gumotex Solar 410 Pro / Familie / Flüsse und Seen«

Diskussion »Gumotex Solar 410 Pro / Familie / Flüsse und Seen«
Bewertung der Diskussion:
  1. Bernhard P.....25.03.19 12:28

    Liebe Leute,

    ich habe mir vor kurzem einen lang ersehnten Wunsch erfüllt und mir ein Schlauchkajak (Gumotex Solar 410 pro) gekauft. Nun möchte ich mit meiner Familie (2 Kinder und 2 Erwachsene) diverse Ausflugstouren unternehmen. Wir haben zusammen 210 kg (zugelassen ist das Boot bis 270kg) und wir finden zu viert wenn auch kuschelig eng, auf jeden Fall Platz.

    Nun zu meiner Frage: Ich würde gerne an der Donau eine Flußfahrt unternehmen und zwar ist der Einstieg in Melk und der Ausstieg in Krems. Kann man diese Tour dem Boot zutrauen? Weiters ist die Strömung in der Donau geeignet für Anfänger d.h. ist das Boot in der Mitte der Donau noch steuerbar? Ich habe meine Bedenken und möchte auf keinen Fall irgendwelche Gefahren eingehen.

    Was kann man dem Boot grundsätzlich zutrauen?

    Ich wäre für EURE Meinungen und Hilfestellungen sehr dankbar.

  2. TP seit 2007

    290 Posts

    Ø Bewertung

    Servus Bernhard,

    es geht nicht darum was Du oder andere dem BOOT zutrauen, sondern es geht um DEINE Fähigkeiten mit dem Boot umzugehen. Du schreibst jetzt nicht ob Du bereits Paddelerfahrung hast, es klingt aber nicht so. Bevor Du Dich auf ein fließendes Großgewässer begibst, solltest Du Dich mit dem Boot auf einem stehenden Gewässer bewegen und Dich damit vertraut machen, idealerweise unter fachkundiger Anleitung. Und vielleicht erstmal ohne Kinder, sondern nur mit Vordermann/frau, denn den/die braucht es auch um die Paddelabläufe etwas zu üben.
    Bei einer Beladung mit 4 Leuten kannst Du auch ein eher gutmütiges Boot bei einer falschen Bewegung durch Deine Passagiere oder durch Fehlverhalten bei Strömung zum Kentern bringen. Auch das solltest Du mal bei warmer Witterung auf einem Teich zuerst probieren. Solltest jetzt in den nächsten Tagen vorhaben aufs Wasser zu gehen, dann bedenke, daß trotz bereits angenehmer Lufttemperatur die Wassertemperaturen sich immer noch auf Winter-Niveau, d.h. wenige Grad über 0, bewegen. Konkret heißt das, daß Du im Falle einer Kenterung ohne entsprechenen Kälteschutz nur wenige Sekunden (!!!) bis zur völligen Bewegungslosigkeit hast. Das würde in der Mitte der Donau dann mit fatalen Folgen für alle enden. Hierzu noch ein Link:

    www.kanu.de/nuke/downloads/Kaltwasser-Ueberlebenschancen.pdf

    Klingt vielleicht alles nach zu viel erhobenem Zeigefinger, aber ich habe leider genau solche Situationen schon erlebt.
    Also, erst mal langsam angehen, das Ding ausgiebig in einer sicheren Umgebung testen und dann langsam starten. Schwimmwesten nicht vergessen. Und dann werden alle Beteiligten viel Spass an diesem schönen Sport haben.

    viele Grüße
    Andi

  3. TP seit 2007

    290 Posts

    Ø Bewertung

    Servus Bernhard,

    es geht nicht darum was Du oder andere dem BOOT zutrauen, sondern es geht um DEINE Fähigkeiten mit dem Boot umzugehen. Du schreibst jetzt nicht ob Du bereits Paddelerfahrung hast, es klingt aber nicht so. Bevor Du Dich auf ein fließendes Großgewässer begibst, solltest Du Dich mit dem Boot auf einem stehenden Gewässer bewegen und Dich damit vertraut machen, idealerweise unter fachkundiger Anleitung. Und vielleicht erstmal ohne Kinder, sondern nur mit Vordermann/frau, denn den/die braucht es auch um die Paddelabläufe etwas zu üben.
    Bei einer Beladung mit 4 Leuten kannst Du auch ein eher gutmütiges Boot bei einer falschen Bewegung durch Deine Passagiere oder durch Fehlverhalten bei Strömung zum Kentern bringen. Auch das solltest Du mal bei warmer Witterung auf einem Teich zuerst probieren. Solltest jetzt in den nächsten Tagen vorhaben aufs Wasser zu gehen, dann bedenke, daß trotz bereits angenehmer Lufttemperatur die Wassertemperaturen sich immer noch auf Winter-Niveau, d.h. wenige Grad über 0, bewegen. Konkret heißt das, daß Du im Falle einer Kenterung ohne entsprechenen Kälteschutz nur wenige Sekunden (!!!) bis zur völligen Bewegungslosigkeit hast. Das würde in der Mitte der Donau dann mit fatalen Folgen für alle enden. Hierzu noch ein Link:

    www.kanu.de/nuke/downloads/Kaltwasser-Ueberlebenschancen.pdf

    Klingt vielleicht alles nach zu viel erhobenem Zeigefinger, aber ich habe leider genau solche Situationen schon erlebt.
    Also, erst mal langsam angehen, das Ding ausgiebig in einer sicheren Umgebung testen und dann langsam starten. Schwimmwesten nicht vergessen. Und dann werden alle Beteiligten viel Spass an diesem schönen Sport haben.

    viele Grüße
    Andi