Diskussion »Schlechtwetter Alternative zum Tagliamento«

Diskussion »Schlechtwetter Alternative zum Tagliamento«
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2011

    21 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo
    Wir wollen diese Pfingsten (endlich) den Tagliamento fahren. Laut langfristiger Wettervorschau kommt aber per Punktlandung eine große Front über die Alpen. kennt jemand vielleicht eine schöne, und von der Anfahrtszeit her vernünftige Alternative? noch weiter im Süden? so für etwa 3 Tage Flusswandern. kann auch mit campingplätzen sein, wildcampen wäre aber schöner. Und sollte WW II auf keinen Fall überschreiten, eher richtung Zahmwasser.
    vielen Dank
    Johannes und Constanze (plus Kids)
    p.s.: richtung Osten würden wir bis Theiß ausweichen,aber im S kenne ich mich nicht gut aus...

  2. TP seit 2013

    191 Posts

    Ø Bewertung

    Martin206 aus Georgensgmünd16.05.15 15:44

    Wenn das Wetter südlich des Alpenkamms ist (?) - dann evtl. eher nördl. der Alpen bleiben?
    Gut - Wildcampen ist hier nicht so gut möglich...
    Zudem ist es bis Pfingsten ja noch eine Woche hin ...da kann sich das Wetter noch ordentlich ändern.
    Hoffentlich ...denn so wie's aktuell aussieht wäre fast überall sch.... Wetter, am Tagliamento teils 50L (!) Regen/Tag und 15-20°C - einladent geht echt anders.

  3. TP seit 2014

    23 Posts

    Ø Bewertung

    wolfo aus Nürnberg16.05.15 21:54

    Hi, möchte mich da auch nochmal wegen meiner Frage zum Pegel dranhaengen
    4-paddlers.com/323/62ffc707-1a9c-76f8-dece-8871a24fbdad/Thread_Hinweise_ueber_Tagliamento_Wasserstand.html
    Ich reisse auch niemandem den Kopf runter wenn jemand sagt man kann ihn jetzt fahren und es ist dann knapp nicht so. Hab dann halt ne tolle Panoramablicktour genossen :)
    Die Infos zum Fluss sind ja halt echt spärlich gesät.
    Danke
    Wolfgang

  4. TP seit 2014

    23 Posts

    Ø Bewertung

    wolfo aus Nürnberg08.06.15 00:10

    Hi,
    ich hab den Fluss nun befahren. Pegel war ca 50 in Forni di Sotto. Wir haben auf dem Degano eingesetzt und sind dann auf den Tagliamento drauf. Anfangs war schon gut Steinkontakt am Bootsboden. Das hat sich gegeben als die Fella von links reinkam wie ein blauer Segen. So schön war das Wasser plötzlich. Bis Ospedaletto war es eine Lust auf diesem Waser zu fahren. Dort angekommen ziehen die über eine Leitung aber dann doch recht viel Wasser ab. Weiterfahrt haben wir dann nur noch bis Braulins gewagt, weil der Fluss auch breiter wird und wir nicht abseits jeder Bahnstrecke überraschenderweise in den Treidelmodus übergehen wollten. Wollt das nur noch noch für Nachfolgende niederschreiben..ade und mfg
    P.S. Der "But" ist entgegen der Beschreibung im DKV-Führer sehr sauber gewesen.