Diskussion »Sit-On-Top Kayak im Fluss und Meer für Anfänger?«

Diskussion »Sit-On-Top Kayak im Fluss und Meer für Anfänger?«
Bewertung der Diskussion:
  1. Anna Müller04.04.15 16:34

    Hallo zusammen
    Ich bin absoluter Paddle-Newby und brauche Hilfe von erfahrenen Paddlern.
    Ich möchte mit meiner Schulklasse eine Klassenfahrt nach Italien machen und bin dabei auf das Angebot von Blue Soul (www.blue-soul.de/ ) gestossen.
    Die bieten (neben Bio- und Geo-Projekttagen) auch geführte Kayaktouren. Wir würden mit der Schulklasse im Fluss starten, und dann durch die Flussmündung ins Meer fahren und wieder zurück. Die haben dort so Sit-On-Top Kayaks.
    Meine Frage: Ist das für Anfänger bzw. Jugendliche geeignet? Manche Kinder meiner Klasse sind nicht besonders sportlich. Was meint ihr dazu? War vielleicht sogar schon mal jemand von euch mit Blue Soul unterwegs.
    Danke für eure Hilfe
    Anna

  2. TP seit 2005

    1616 Posts

    Ø Bewertung

    wadi aus Niederneukirchen04.04.15 20:45

    Ahoi Anna,
    wie ich das lese, bist Du Lehrerin und dann wohl auch für das Wohl der Gruppe mit verantwortlich.
    So wie das hier aussieht: www.blue-soul.de/sport/kajak/wird das Kajak-Element als gemütliche Binsenbummlerei dargestellt. Wie auf den Bildern zu sehen ist: für Schüler ohne Schwimmweste unverantwortlich, Mündung Richtung und auf dem Meer unverantwortlich. Meer mitsammt Schwimmweste unverantwortlich. Einzig eine gemütliche Flussstrecke, die Du vorher mit der Crew selbst bewältigst und als machbar einschätzt, jedoch zumindest müssen alle Teilnehmer schwimmen können + Schwimmweste für alle + Einsetz- und Aussetzstellen sowie Erste Hilfe vor Ort erklären lassen. Ich habe selber mit Sit On Top-Kayaks in Italien und Kroatien im Urlaub viel Spass gehabt, jedoch auch Glück ( Winde, Strömungen, örtliche Wettereigenheiten waren nie kritisch )
    Es wäre dieses Vorhaben ein Anlass, lange vor der Projektwoche mit einem naheliegenden Kanuclub Trainingsstunden ( zB Turnen ) zu vereinbaren.
    Zu Schwimmwesten: Siehe: www.grabner.comDas wichtigste Zubehör dient der Sicherheit: Schwimmhilfen und Rettungswesten.
    www.grabner.com/live/bootstestsee-haag
    Ohne Schwimmhilfen und Rettungswesten ist ein Wasser-Element für Schulklassen sicher unverantwortbar und darum würde ich den Anbieter mal hiterfragen, wie die Bilder auf seiner Homepage entstehen. ( ? Mit Schulklassen 10-16? Oder Profigruppen ab 19? )
    Dies kann ich als beherzter Freizeitpaddler sagen;
    ordentliche Kajakkurse werden auch für Sportwochen angeboten.
    1 Woche nur Kajak. Sicher auch nicht fad!

    Jedenfalls: Viel Spass und gutes Gelingen!

    lG

    Stefan

  3. TP seit 2013

    191 Posts

    Ø Bewertung

    Martin206 aus Georgensgmünd04.04.15 23:11

    Dem kann ich mich nur anschließen:
    So eine Tour birgt Gefahren, dazu muß das Team selbst passen und vor allem die Organisation und das Team vor Ort.
    Das scheint hier nicht gegeben.
    PS:
    Ich hab letztes Jahr selbst mal mit einem Erlebnispädagogen eine Tour auf einem ruhigen Wanderfluß für eine Schulklasse vorbereitet.
    Das hier geplante Unterfangen würde er wohl nieeemals als realisierbar sehen und vehement davor abraten.
    Natürlich kann es bei anderen schon mal gut gegangen sein ...evtl. zigmal. Aber ich würde es als "das Schicksal herausfordern" ansehen und niemals dieses Risiko eingehen. Auch wenn es die (vermeintl.) Teilnehmer sicher nicht verstehen werden/können...
    Sowas muß längerfristiger geplant werden, darauf muß man sich physisch und mental vorbereiten.
    Wir - 3 Erwachsene die schon länger paddeln - bereiten uns ein halbes Jahr auf erste Gehversuche beim Küstenpaddeln vor - und zwar bevor wir ernst machen. Und wir sind allgem. erfahren und nur für uns selbst verantwortlich...

  4. TP seit 2002

    59 Posts

    Ø Bewertung

    servus,
    nur weil auf den Bildern keine Westen zu sehen sind, muss man nicht gleich darauf schliessen, dass üblicherweise keine verwendet werden.
    Zitat von der Website: "Natürlich werdet ihr vom Blue Soul Guide kostenlos mit Neoprenanzügen
    und Rettungswesten ausgestattet. Die Touren sind konditionell und
    technisch für jedermann machbar."
    Es werden Varianten zur Tour angeboten, das Paddeln am Meer ist nicht unbedingt notwendig. Der lokale Veranstalter und der begleitenden Guide sollten durchaus in der Lage sein das Gefahrenpotential abschätzen zu können. Ich sehe hier kein Problem das mit einer Schulklasse zu unternehmen, vorausgesetzt die Schüler können schwimmen, tragen Westen und der angebotene Sekt geht natürlich auch nicht.
    Ich kenne den Veranstalter nicht und bin konsequenter Schwimmwestenträger im Seekajak.
    by Horst

  5. TP seit 2013

    191 Posts

    Ø Bewertung

    Martin206 aus Georgensgmünd07.04.15 10:30

    Natürlich kann man das vorher auch beschränken und genau klären.
    Schwierig wird es:
    - einzuschätzen wie gut Guide u. Veranstalter Gefahren einschätzen können und sich danach auch richten
    - einzuschätzen ob tatsächl. alle Schüler dafür gerüstet sind (wie gut schwimmt wer? wer kommt konditionell evtl. an die Grenzen?)
    Dann sollte da nicht 1 Guide, dessen Sohn als "Juniorguide" (Aushilfe) und eine Lehrkraft die selbst mit Paddeln keine Erfahrung hat sich am Ende um 25 junge Leute kümmern ...da darf dann aber auch gar nix schief gehen.
    (1 Guide bzw. "Betreuer mit Erfahrung" pro 5-7 Schüler wäre lobenswert.) 
    Also ein paar Sachen noch abklären und ruhig etwas übervorsichtig sein.
    PS: Auf der Website von B.S. ist hier wirklich nichts "Extremes" bei den Touren beschrieben, auch klingt es erst mal nicht schlecht.
    Aber nicht immer wird in südl. Ländern so gekocht wie es in D gedacht ist, vor Ort kann manches anders in die Praxis umgesetzt werden und man muß das schon auch von dem abhängig machen was man tatsächl. vorfindet.
    Wenn Ihr's doch angeht, dann viel Spaß und toi, toi, toi
    -Martin-

  6. TP seit 2002

    59 Posts

    Ø Bewertung

    ...

    Aber nicht immer wird in südl. Ländern so gekocht wie es in D gedacht ist...
     
    sry, aber das war derart aufgelegt, da kann ich nicht anders;-))
    Gekocht wird in den südlichen Ländern wesentlich besser als in D.
    by Horst

  7. johanna freudt28.08.16 20:16

    Hallo Anna! Ich war mit meiner Klasse dort und habe mich damals gut erkundigt. Die Kajaktour bietet keine Gefahren für Schüler, wenn hohe Wellen sind, dann Fahren wir gar nicht über das Meer, sondern bleiben nur auf dem Fluss. Außerdem tragen Neoprenanzüge, diese sind aus aufgeschäumten Gummi und das treibt oben, natürlich können sie auch noch Schwimmwesten anziehen. Nichtschwimmer müssen eine tragen. Die Wassertiefe auf der Strecke ist zu 80% nicht tiefer als 1 bis 2 Meter und unsere Guides sind alle Rettungsschwimmer. Insgesamt ist es eine sehr einfache Tour für Einsteiger und erstmal zur gewöhnung an Sit-On-Top Kajaks. Bei weiteren Fragen einfach mal bei der dir bekannten Seite (hier nochmal der Link) https://www.blue-soul.de/ vorbei schauen und die dort kontaktieren. LG, Johanna