Diskussion »Stockerau Donaualtarme«

Diskussion »Stockerau Donaualtarme«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. Martin Harrer23.05.06 23:01

    Hallo Paddler !
    Wer hat die Altarme der Stockerauer Au befahren und kann mir bitte Info`s bezüglich Einstiegsstellen, Wehranlagen etc. geben ? Vielleicht besteht auch die Möglichkeit mit jemandem mitzufahren ? Grüße aus Krems an der Donau Martin

  2. hallo martin!

    der gießgang in der stockerauergegend ist sehr schön und völlig problemlos zu befahren. die wehranlagen solltest du alle übertragen, bei manchen sind steine im auslauf, andere haben einen rücklauf.
    zum einsteigen gibt es die möglichkeit bei stockerau mitte: auto beim bahnhof parken, dann mit bootswagen ca. 10-15 min vom kreisverkehr(abfahrt von der autobahn) in die au. beim wirtshaus in der au (leider geschlossen) ins wasser einsetzen. ich bin meistens stromauf gepaddelt. nach dem 3. wehr in einer linksbiegung gibt es die möglichkeit ca. 10 m in die schmieda zu übertragen, und auf ihr wieder zurück zum einstiegsort zu fahren (sie mündet dann zwischen wirtshaus und 1. wehr in den gießgang.
    eine andere möglichkeit ist in zeiselmauer über die donau zu setzen. man kann hier direkt zum treppelweg fahren (bei einem radler - kiosk). gegenüber, etwas stromab sieht mann 2 bojen, dort überträgt man den donaudamm in die alte naufahrt. dieser arm ist "amazonas - pur" und mündet nach ca. 2 km in den gießgang, ca. 1 km stromauf vor der oben beschriebenen übertragmöglichkeit in die schmieda.
    vom wirtshaus stromab gibt es nach einer strecke, die ca doppelt so weit wie bis zum 1. wehr eine übertragmöglichkeit über den donaudamm. man ist dann knapp unterhalb des kw greifenstein, und könnte wieder über die donau setzen, oder man fährt weiter bis ca. korneuburg.
    der beginn des gießgangs ist nach dem kw altenwörth, nur wird in der tullner gegend das befahren nicht gerne gesehen, und durch zäune und stacheldrahtbewehrte pontonstege sehr erschwert, bzw. verunmöglicht.
    ich bin mir über die rechtliche seite noch nicht klar, aber ich möchte den gießgang einmal in seiner gesamten länge befahren.
    wenn du in stockerau beginnst kannst du aber nichts falsch machen, dort ist das paddeln ausdrücklich erlaubt.
    grundsätzlich ist es in der au wirklich sehr schön, und das befahren völlig problemlos.
    ich habe eine karte mit ein paar makierungen angehängt.

    viel spaß
    michael

    Anhänge

  3. sorry, ich habe soeben gesehen, dass in der karte die naufahrt als neuschüttwasser, und die schmieda als stockerauer arm bezeichnet sind.
    der rest gilt!

    michael

  4. Hallo Michael !
    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die Mühe extra einen Kartenauschnitt anzufertigen !
    Kann man dem Krumpenwasser eigentlich bis Korneuburg folgen ?
    Vielleicht freut es dich gemeinsam eine Tour zu unternehmen ? Nochmals herzlichen Dank -
    Grüße aus Krems
    Martin

  5. TP seit 2010

    247 Posts

    Ø Bewertung

    chrilu aus Kottingbrunn24.05.06 11:15

    Wir sind den Gießgang schon des öfteren befahren.
    Meißt sind wir in Tulln eingestiegen und in Korneuburg wieder ausgestiegen.
    Tulln beim Kreisverkehr in den Teich.
    Korneuburg bei der Schiffswerft.
    Die ersten paar Kilometer muss man einige Pontonstege überheben, Die Durchfahrt durch die Gefällebremsen sollte man nur machen wenn man einigermaßen paddeln kann.
    Die Wehre sollte man umtragen.
    Aber es ist im großen und ganzen eine schöne Tour.

    Anhänge

  6. ich bin vor ca 10 tagen das erstemal in tulln eingestiegen. das 3. wehr stromab hatte leider einen zaun, links und rechts davon gab es auch keine möglichkeit weiterzukommen. hier kommen offenbar einige jagdreviere zusammen, es sieht dort aus wie an der ddr - grenze vor 20 jahren.
    mit dem kanadier über den zaun zu klettern war mir zu mühsam.
    dh. die tour war hier zu ende.
    dafür habe ich hirsch, reh und eine ganze wildschweinfamilie gesehen.
    lg
    michael

  7. Martin Harrer21.06.06 13:58

    Vielen Dank für Eure Beiträge - besonderen Dank an Michael für die tolle Beschreibung. Bin die Tour dann Ende Mai gefahren. 21km 8 Stunden Grüße aus Krems/D Martin

  8. TP seit 2013

    2 Posts

    Ø Bewertung

    Raven aus Tulln an der Donau15.05.13 13:21

    hier mal ein paar aktualisierte Infos:
    Bin diese Woche (13.05.2013) von Tulln den Gießgang in Richtung Stockerau gefahren.
    Alles problemlos befahrbar.
    Die Fischsperre gleich im großen Teich neben der B19 kann man durhc ein Loch im Zaun auf der linken Seite umfahren. Die schwimmenden Stege haben keinen Stacheldraht mehr und auch der Zaun am 3. Wehr ist durch ein Tor - des von jedermann problemlos geöffnet werden kann - ersetzt worden.
    Die Wehre waren alle ziemlich hoch und daher sehr gefährlich, also besser umtragen.
    Also man muss nur Abstand von Jägern und Fischern halten dann ist die Befahrung von Tulln aus kein Problem ;)