Diskussion »tagliamento«

Diskussion »tagliamento«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2011

    21 Posts

    Ø Bewertung

    hallo
    wir wollen im mai den tagliamento ein paar tage befahren. im buch von A.Zaunhuber (schönste touren italiens) ist er ab der mündung des degano beschrieben als " WW wanderfluss", im internet konnten wir bisher aber nur infos ab venzone finden. weiss wer, wieviel WW in dem wanderfluss oberhalb steckt? I -II?, oder so wie z.B. die Gail ab st. daniel?, oder muss man einfach aufpassen auf flussverästelungen und bäume? wir wollen nämlich mit unseren kindern fahren, deshalb so vorsichtig.
    besten dank im voraus
    jo:co

  2. Bastian Pöschl15.04.13 15:06

    Hallo, ich kenne den Tagliamento nur streckenweise. Leider ist es sehr subjektiv mit der Schwierigkeit. Die meiste Zeit strömt er einfach so dahin. Dann gibt es mal wieder einen Sein oder eine Walze zum drum rum fahren. Manchmal fährt man auch und der Bach verschwindet komplett im Kies. Dann ist Boote schleppen angesagt. Ein anderes Mal war der komplette Bach mit runden Betonrohren versperrt wegen einer Straßenbaustelle. Die haben nicht mit Paddlern gerechnet.
    Wenn er viel Wasser führt ist er sicherlich schön zu paddeln. Allerdings sollte man sich auf eine Bachseite beschränken... ;)
    Ein guter Ansprechpartner ist immer das Forum von 
    www.canoafriuli.com
     Dort gibt es auch direkt ein Video vom Tagliamento:
    www.canoafriuli.com/2009/06/09/discesa-del-fiume-tagliamento/

  3. TP seit 2005

    1616 Posts

    Ø Bewertung

    wadi aus Niederneukirchen15.04.13 19:14

    Ahoi,
    Robert Meissl hat dort zumindest eine Ausbildungsfahrt mitgemacht, im Anhang seine Homepage.
    Von den Erzählungen gilt:
    * stark unterschiedliche Wasserstände, jetzt Schmelzwasser
    * oft viele Geländewagen im Flussbett
    * eher etwas Konstanteres für Familienfahrt suchen
    mehr sicher von Robert bei Anfrage,
    lG
    Stefan
    [url="[color=blue; text-decoration: underline;" lang="EN-GB">www.Dis-Cover.Me" rel="nofollow" target="_blank" onclick="$.ajax({type: 'GET',url: '/ajax/linkhit.json',data: { link: '1001401'}, cache: 'false'});return true;">www.Dis-Cover.Me"][color=blue; text-decoration: underline;" lang="EN-GB">www.Dis-Cover.Me

    Bilder

    Event RE: RE: tagliamento

  4. TP seit 2002

    59 Posts

    Ø Bewertung

    servus,
    vielleicht findest du im Faltbootforum ein paar Informationen.
    zb im Wiki
    www.faltboot.org/wiki/index.php/Tagliamento
    by Horst

  5. TP seit 2011

    21 Posts

    Ø Bewertung

    danke für die infos!
    johannes

  6. TP seit 2010

    2 Posts

    Ø Bewertung

    Servus,
    sind den Tagliamento letztes Jahr am Vatertag gepaddelt.
    Waren mit einem Alu- Kanadier 3 Tage und 2 super Kiesbanknächte unterwegs.
    Einstieg an der Fella bei Chiusaforte WW II schnelle Strömung und immer wieder Steinkontakt bis Mündung in den Tagliamento, besser bei Venzone
    einsetzen.
    Ausstieg nach der Brücke bei Dignano auf der rechten Seite, Zufahrt über das Dorf Gradisa, danach ist der Tagliameto im Kies versickert.
    Bitte auf die Geröllbremsen/Betonwehre achten.
    Tolle Fahrt, kann ich nur empfehlen.
    Beste Grüße und a guads Wossa
    Max

  7. TP seit 2011

    21 Posts

    Ø Bewertung

    also doch am besten ab venzone losfahren.... gibt es einen referenzpegel,den man im internet ablesen kann, und einen wert, unter dem es sich nicht lohnt runterzufahren? oder nur hinfahren und schauen?
    lg
    johannes

  8. TP seit 2008

    6 Posts

    Ø Bewertung

    edenistic aus Münchendorf05.06.13 17:40

    In diesem Thread aus 2010 findest du am Ende den Link zu den Pegeln der Provinz Friaul-Julisch-Venetien:
    4-paddlers.com/323/62ffc707-1a9c-76f8-dece-8871a24fbdad/Hinweise_ueber_Tagliamento_Wasserstand.html
    Grundsätzlich kann man auch oberhalb Venzone in den Tagliamento (etwa bei Tolmezzo) einsteigen, man sollte jedoch nicht vergessen dass die Fella meist genauso viel Wasser wie der Tagliamento heranbringt, und der Einstieg in diesen ähnlich beschaffenen Nebenbach in Chiusaforte aus Österreich via Autobahn viel schneller erreichbar ist.
    Eine durchgehende Befahrung bis an die Adria ist nur bei „günstigen“ Bedingungen möglich und endet ansonsten bei Dignano am besten am linken Ufer bei den Befestigungen der Brücke, man kann da mit dem Auto heranfahren.
    Geländewagenfahrer sollte man übrigens keine mehr sehen, da das Befahren meines Wissens bereits vor ca. 4-5 Jahren verboten wurde.

  9. TP seit 2014

    23 Posts

    Ø Bewertung

    wolfo aus Nürnberg01.07.17 13:39

    Schöner finde ich die Abfahrt über die Fella. Wir haben u.a. die jetzt mit den Wildwasserbooten vor ner Woche gemacht, da war genug Wasser drin. Nur selten Steinkontakt. Beim Zusammenfluss ist uns aufgefallen, dass das Wasser des Tagliamento viel kälter und klarer ist als das der Fella. In dem haben wir auch gebadet. Wir haben den Tagliamento jetzt schon 3 x gemacht. 2x ab Degano und einmal auf der Fella. Aber immer nur höchstens bis Braulins, weil der Fluss danach praktisch weg ist. Ich persönlich finde die Route über die Fella viel schöner. Ja die Fella ist sogar eigentlich schöner als der Tagliamento, so das überhaupt geht. Sie ist wirklich so schön hellblau wie auf googlemaps. :)
    Am Wehr der Staatsstrassenbrücke SS52 bei Carnia hats im Wehr fiese Stahlverhaue, da vielleicht beim Treideln drauf aufpassen. Möglicherweise sieht man das nicht bei höherem Wasserstand. Siehe Fotos.

    ade
    Wolfgang Schorr

    P.S. Irgendwie hab ich jetzt ein Foto 3x gepostet, keine Ahnung wie. Das erste is eigentlich verkehrt, da es Moggio di Sopra zeigt. Krieg das nicht geändert hier).sorry

    Bilder