Diskussion »Donau - soll das Paddeln verboten werden? D betreffend Pedition anbei«

Diskussion »Donau - soll das Paddeln verboten werden? D betreffend Pedition anbei«
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2005

    1616 Posts

    Ø Bewertung

    wadi aus Niederneukirchen01.03.11 21:36

    Hallo!
    Ich bitte um Weiterverbreitung des Petitionsaufrufes und um Unterzeichnung der Petition,
    damit auch weiterhin den Kanufahrern das Paddeln auf der Donau möglich ist.
    Mit sonnigen Grüßen aus Bonn!
    Werner 
    PS: Die Petition kann online gezeichnet werden, z.Zt. waren es rund 3000 Unterstützer, viel zu wenige nach meiner Meinung, zumal die Petition nur bis 3. März gezeichnet werden kann.
    ------ Original-Nachricht --------
    Datum: Mon, 28 Feb 2011 10:48:43 +0100
    Von: "Hess.KanuVerband"
    An: ......
    Betreff: WG: Petition: Naturerlebnisland Baden-Württemberg - ohne Kanus auf der Donau?

    Zur Info.



    Mit freundlichen Grüßen

    Carmen Jung
    Geschäftsstelle
    Hessischer Kanu-Verband e.V.
    Tel: 069/673093
    Fax: 069/675518
    www.kanu-hessen.de



    Liebe Bootfahrerinnen und Bootfahrer,

    Vor sechs Jahren wurde von einer Gruppe bestehend aus Vertretern der
    Naturschutzbehörden, Angelvereine, Kanuverleiher, Bundesvereinigung
    Kanutouristik, Landratsamt etc gemeinsam eine Verordnung erarbeitet, die das
    Kanufahren auf der Donau regeln sollte. Ziel war es hierbei eine Verordnung
    zu schaffen, die die Interessen von Kanufahrern mit denen des Naturschutzes
    vereinbart.

    Die damals erlassene Verordnung hatte sich bewährt und zwar soweit, dass
    diese zu einer Mustervorlage für andere Landkreise wurde.

    Nach nunmehr sechs Jahren soll diese Verordnung nun gekippt und eine neue
    Verordnung erlassen werden. Hierfür hat das Landratsamt Sigmaringen einen
    Entwurf erstellt, der jedoch bei Regierungspräsidium Tübingen und den
    Naturschutzbehörden auf Widerspruch stößt. Aus diesem Grunde hat das
    Regierungspräsidium ein Gutachten erstellen lassen, dass die Bootfahrer als
    Störfaktor für die Natur bezeichnet. Daher sieht das Regierungspräsidium vor
    eine wesentlich schärfere Verordnung zu erlassen, die das Bootfahren auf der
    Donau auf ein Minimum einschränkt. Dabei wird das berechtigte Interesse der
    Bewohner und Besucher des Donautales auf ein Erleben in der Natur vollkommen
    außeracht gelassen.

    Wir bitten Sie daher, unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift, damit das
    Bootfahren auch in Zukunft Bestandteil der Freizeitmöglichkeiten im Donautal
    bleibt.

    Hier habt ihr die Möglichkeit Einfluss zu nehmen, indem ihr die Petition
    unterzeichnet:




    Jede Stimme zählt.

    Schicken Sie den Text daher an weitere Personen aus Ihrem Freundes- und
    Bekanntenkreis damit auch weiterhin auf der Donau Boot gefahren werden kann.

    Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!!

    1. Vorsitzender
    Bernhard Frei
    Donauhaus 1a
    88631 Beuron
    Steuernummer 85086/03433
    Telefon: 07466 / 15 15
    Fax: 07466 / 910066
    Mobil: 01520 / 15 14 460
    E-Mail: info@donauhaus.de

    ####
    ich hätte mir nie gedacht, dass man sowas wie Paddeln auf der Donau überregulieren kann, abber der Amtsschimmel wiehert.
    lG
    Stefan

  2. TP seit 2007

    284 Posts

    Ø Bewertung

    Nur um Missverständnisse zu vermeiden:
    es geht hier - so weit ich es erkennen kann - um einen ganz konkreten Abschnitt auf der oberen Donau - also nicht um das generelle Paddeln auf der Donau an sich. Blöd genug trotzdem - keine Frage.
    Allerdings konnte man bei diesem Abschnitt schon vor 25 Jahren trockenen Fusses über den Bach (= über die Boote) laufen, so stark frequentiert war / ist dieser Abschnitt zu bestimmten Zeiten. Leider schade, dass dann immer wieder die Diskussion aufkommt den Mensch aus der Natur auszuschliessen. Nicht ganz einfach das Thema...
    Viele Grüße - Andi

  3. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen07.03.11 10:20

    Info von Bernhard Frei - DonautalTourismus - Hohenzollern e.V.
    Liebe Unterzeichner der Petition Naturerlebnisland Baden-Württemberg - ohne Kanus auf der Donau? ,
    herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Unsere Petition hat eine überwältigende Resonanz gefunden. Innerhalb einer Woche haben 5589 Menschen sich mit unserem Anliegen, das Bootfahren auf der Donau in der bisherigen Form zu retten, verbinden können.
    Herzlichen Dank auch für Ihre zahlreichen Kommentare. Dabei wurde deutlich, dass immer mehr Verbote und Einschränkungen immer weniger Akzeptanz für den Naturschutz bringen.
    Die Petition werden wir per Email direkt an den Petitionsausschuss des Landtages übergeben.
    Über den weiteren Fortgang der Aktion werden wir Sie in einer weiteren Email informieren.
    Hoffen wir, dass das Bootfahren auch in Zukunft Bestandteil der Freizeitmöglichkeiten im Donautal bleibt.
    Unser besonderer Dank gilt allen Unterstützern im Netz, die dazu beigetragen haben, unser Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen:
    barcaholic.ro    kanu-wuerttemberg.de    piratenherberge.de    gaestehaus-pfefferle.de    4-paddlers.com    besi-kanu.de    donautal-touristik.de    platform2.factlink.net    kanuverleih-pfefferle.de    paddelblog.blogspot.com    forum.kanu.de    suite101.de    faltboot.de    obolino.de    kanukarte.de    tour-international-danubien.org    outdoorseiten.net    couchsurfing.org    wildwasserboard.de    kanumagazin.de