Diskussion »Durchfahrt Monschau Moniereisen im Wasser«

Diskussion »Durchfahrt Monschau Moniereisen im Wasser«
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2009

    21 Posts

    Ø Bewertung

    Bei der Durchfahrt durch Monschau, hinter der "roten" Brücke, kommt auf der linken Seite ein Kaffee mit Terasse die über den Fluss ragt. 
    Unter der Terasse befinden sich an zwei Stellen fingerdicke Eisenteile im Wasser!!
    Bei Schwimmern auf jeden Fall Verletzungsgefahr!!
    Unser Boot hat es nur "knapp überlebt"!!
    Pegel gestern 74cm

  2. TP seit 2005

    168 Posts

    Ø Bewertung

    Seit rund drei Jahren sind die Kanaldeckel im Flussbett (die gibt es wirklich) mit Metallbügeln gegen herausspülen gesichtert. Diese Bügel sind mit M10 Stehbolzen im Betonsockel verschraubt. Und diese Stehbolzen stehen rund 4cm hervor. Gespräche mit der Stadt Monschau, die Dinger zu kürzen, sind damals erfolglos geblieben. Da sind schon einige Boote dran verreckt ...
    Um das zu vermeiden gilt folgende Route: Ab Stadteinfahrt Spielwalze immer auf der rechten Hälfte fahren. Sobald die Brücke mit den "Fischen" passiert ist nach links wechseln. Hinter dem Stern-Pegel kommt eine deutliche Welle im sonst grünen Wasser, auch die nicht durchfahren, sondern rechts im grünen umfahren. Den Kanalsockel dahinter, der stark angespült wird und meist herausschaut sollte man eh rechts passieren.
    Ab da ist dann nix mehr.
    Auf dem Foto sieht man den ersten oder zweiten Deckel in der Stadt, die von dir erwähnte Gaststätte "Alte Herrlichkeit" mit der Terrasse ist etwas tiefer.

    Bilder

    Event RE: Durchfahrt Monschau Moniereisen im Wasser

  3. TP seit 2005

    168 Posts

    Ø Bewertung

    moinsen,
    da Rückfragen gekommen sind: Ich hab kein besseres Foto. Es gab mal bei pnp einen Thread mit guten Fotos dazu, leider sind die Fotos weg.
    Hier kann man einen Deckel mit dem Flacheisen sehen: images.fotocommunity.de/bilder/sonstiges/natur-und-technik/was-macht-der-kanaldeckel-in-der-rur-monschau-e55c35d5-6122-4460-a7f9-9375df64a227.jpg

  4. TP seit 2002

    241 Posts

    Ø Bewertung

    Pah! Amateurhaftes Gerät.
    Im österreichischen Flußverbau wird professionell gearbeitet. Unten angeführtes Flacheisen ging durch PE-Bootsboden wie durch Butter.
    cu auf der Kleinen Ysper

  5. TP seit 2002

    241 Posts

    Ø Bewertung

    Link im 2. Versuch
    4-paddlers.com/174/28aa1da2-84b6-401a-bd2f-2699a56b9b78/28aa1da2-84b6-401a-bd2f-2699a56b9b78/1/Kleine_Ysper_Bildergalerie.html

  6. TP seit 2014

    36 Posts

    Ø Bewertung

    Sieht ja richtig kriminell aus, vielleicht sollte man so was ähnliches in die Uferwege eingraben, Wasserbauer wären dann platt,