Diskussion »Gand Canyon geflutet, Kraftwerke gefährden Ökosystem in der Schlucht«

Diskussion »Gand Canyon geflutet, Kraftwerke gefährden Ökosystem in der Schlucht«
Bewertung der Diskussion:
  1. Die USA haben am Mittwoch damit begonnen, den Grand Canyon zu fluten.
    Aus Lake Powell werden 1 Million Liter Wasser pro Sekunde 3 Tage lang abgegeben.

    Durch die Aktion erhoffen sich die Behörden eine Belebung des Ökosystems im Grand Canyon. Der darin fließende Colorado River hat durch den Bau des Glen-Canyon-Damms 1963 viel von seiner Ursprünglichkeit und Kraft verloren. Das Ökosystem im Grand Canyon änderte sich deutlich.


    news.orf.at/video/iptvpopup.html?grand_canyon_edit.wmv

    lg

    Thomas

  2. Hallo, miteinader!

    Starke Bilder. Ob das hilft? Ist schon so viel kaputt dort. War vor 10 Jahren dort, bin auch hinunter gestiegen in den Canyon. Toller hike, den ich nur empfehlen kann, atemberaubende Wanderung durch die geologischen Zeitalter.
    Aber das "Bächlein" versiegte schon damals im August ein paar Kilometer weiter in der Wüste und schafft es bis heute nicht bis zum Pazifik.
    Den "Skywalk" finde ich unnötig und eine Verschandelung der tollen Naturkulisse (so wie übrigens auch den am Dachstein!).

    IRENE!