Diskussion »Ist Wildcampen im Ötztal vernünftig?«

Diskussion »Ist Wildcampen im Ötztal vernünftig?«
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2002

    51 Posts

    Ø Bewertung

    Ich habe am Wochenende im Ötztal wieder einige Wildcamper gesehen und fürchte, dass dies den Rettungsbestrebungen für die Ötz nicht gerade hilfreich ist. Wirklich verhindern können meiner Meinung nach die Ausleitung nur die Ötztaler selbst. Die Koppentraun wurde wahrscheinlich auch nur gerettet, weil die Ausseer dagegen waren.
    Wildcampen mögen die Ötztaler angeblich gar nicht. Eine Wasserausleitung könnte dieses Problem auf einen Schlag lösen. Zugegebenerweise habe ich vor einigen Jahren auch noch irgendwo im Auto geschlafen. Mittlerweile haben wir aber ein Quartier in Sölden mit Frühstücksbuffet und Saunalandschaft um 25€. Bisher hat die Sauna 5€ extra gekostet, heuer war sie frei, damit wir nächstes Jahr auch sicher wieder kommen.
    Ein paar Euro dort zu lassen, wo es noch Bäche gibt, hilft vielleicht mit deren weitere Verbauung zu verhindern. Abgesehen davon ist ein warmes Zimmer im Oktober nicht so unangenehm.
    Reini

  2. TP seit 2006

    100 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Reini
    Ich kann nur zustimmen, ich war am Wochenende mit meinem WoMo auch an der Ötz, natürlich auf dem Campingplatz(die überraschender Weise so gut wie leer waren).
    Möchte aber zum Thema Flussrettung auch noch was beisteuern. Habe gesehen wie einige Paddler ihre Boote in Ötz vom großen Parkplatz zur Ötz einfach über die Wiese gezogen haben, das muß nicht sein und hilft bestimmt nicht den Fluß zu retten. Ein umweltbewußter Paddler trägt sein Boot um die Wiese herum.

    Gruß Manfred

  3. Hallo Jungs,
    also das finde ich mal ein interessantes Diskussionsthema....

    Ihr habt schon irgendwie recht aber andererseits finde ich wildcampen total schön; das gehört für mich zum Kajakfahren irgendwie dazu... aber ich achte sehr genau darauf nix aber schon gar nix zuückzulassen....ich denke das ist verträglich...
    Hoffe dass die Ötztaler nicht gerade deshalb das Wasser abdrehen...

    Wie die Vandalen muss man sich ja nicht gerade aufführen:
    Letztesmal in Kuchl hat einer mit dem Auto in großem Bogen über die Wiese gewendet hat. So ein VOLLIDIOT.

    Derzeit sind sie in Kuchl recht großzügig mit Wildcampen...aber so eine Schlauberger-Aktion braucht der Bauer nicht oft sehen und du hast die Polizei da....
    Die vielen Flaschen am Ufer sind auch nicht so super


    Geld am Paddelort zurücklassen finde ich auch gut...
    ich lass es gerne im Gasthaus....und sage dort auch das ich Kajakfahrer bin...
    TT