Diskussion »Murkraftwerk Graz«

Diskussion »Murkraftwerk Graz«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. Vor 2 Tagen war eine Infoveranstaltung zum geplanten Kraftwerk Graz/Puntigam. Mehr darüber auf www.kleinezeitung.at/murkraftwerk. Da gibt´s nicht mehr viel einzuwenden. Diese Staustufe steht. Ein kleines Grüppchen von Gegnern war nur anwesend. Wo war der Rest?
    arnold.zimmermann@hotmail.de

  2. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen12.11.09 13:09

    Servus Arnold!

    Wahrscheinlich haben die wenigsten von der Infoveranstaltung gewusst, ich auch nicht.

    Warst du dabei?

    Du bist auch nicht unbedingt ein Gegner von weiteren Kraftwerken an der Mur, oder?

    LG Peter

  3. TP seit 2009

    7 Posts

    Ø Bewertung

    Grüß Euch!

    Die Veranstaltung war eine Vorstellung für die Anrainer. Die Informationen darüber sind erst kurzfrfistig an Nichtanrainer weitergegeben worden. Es waren aber trotzdem Leute von Grazer Kajak Vereinen anwesend. Ich hatte nicht den Eindruck dass die Staustufe schon steht bzw. dass nur eine kleine Gruppe Gegner da war.

    Lg Linda

  4. TP seit 2008

    8 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo!
    Ich war da (hab zufällig 3 h vor Beginn davon erfahren) mit einigen Kollegen und Kolleginnen vom Kanu Club Graz sowie des Alpenvereins und ich kann sagen, dass fast alle, die sich zu Wort gemeldet bzw. die Estag mit Fragen bombardiert haben, gegen das Kraftwerk waren und durch die Formulierung ihrer Fragen Kritik geübt haben!
    Es waren außerdem einige von der Plattform 'Rettet die Mur!' (au.mur.at) mit Plakaten anwesend, einige EinzelkämpferInnen (meinekleine.kleinezeitung.at/999999) sowie interessierte/kritische AnrainerInnen.

    Jetzt heißts: NICHT AUFGEBEN, Leute Überzeugen, zum Mitmachen bewegen, ständig Unterschriftenlisten mit dabei haben (kanu-oberbayern.de/data/wwf_unterschriftenliste09.pdf), auf Facebook der Gruppe 'rettet die mur - täglich' beitreten und so aktiv daran arbeiten, dass wir noch etwas bewegen können!
    Liebe Grüße
    Christine

  5. Reiner Glanz12.11.09 20:25

    Hallo,
    interessant währe es auch einmal in der öffentlichen Diskussion darauf hinzuweisen, welche Kosten-Nutzen Rechnung dem Bau dieses Kraftwerks zu Grunde liegt. Während das geplante Gaskraftwerk in der Puchstrasse 400 MegaWatt Strom erzeugen soll, ist das Murkraftwerk für 16,3 Megawatt (im Winter 25% davon - also ein \"Pimperl\" Betrag) konzipiert. Trotzdem wurde in der Kleinen Zeitung mehrmals darüber berichtet, dass das Wasserkraftwerk auch als Alternativprojekt zum Gaskraftwerk geplant ist, was anhand dieser Zahlen absoluter Schwachsinn ist.
    Zusätzlich sollte darauf hingewiesen werden, dass die geplanten Kosten für das Krafwerk 80 Mio. € betragen wärend die Förderung für Fotovoltaik in der Steiermark bei ca. 3 Mio € steht. Stellt sich die Frage: woher kommt die Lobby für das Kraftwerk (Nagl & Co.) und warum? Wer profitiert von dem Bau. Ausser natürlich alle Grazerinnen und Grazer;/ und wo zur Hölle sind \"die Grünen\" (immerhin in der Grazer Stadtregierung)die ich zwar immer wähle, wobei aber das Fragezeichen hinter dem Kreuzerl stehtig wächst.