Diskussion »Neues Gewässerschutzreferat im OKV!«

Diskussion »Neues Gewässerschutzreferat im OKV!«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen18.10.12 14:08

    Seit 13.10.2012 gibt es auch im Österreichischen Kanuverband ein Gewässerschutzreferat!
    2011 wurde unser Antrag auf ein Gewässerschutzreferat noch als "mit den Statuten nicht vereinbar" abgeschmettert.
    2012 haben wir neuerlich einen Antrag gestellt, für die Leitung habe ich mich beworben. Dieses Jahr war das Gewässerschutzreferat kein Problem mehr für die Statuten, sogar ein Gegenkandidat aus dem OKV Vorstand wurde ruckzuck nominiert!
    Die Wahl zum Leiter des Gewässerschutzreferates hat - wie erwartet - Hans Huber mit etwa 1650 zu 850 Stimmen bei etwa 200 Stimmenthaltungen gewonnen!
    Ich bedanke mich bei "unseren" über 15 unterstützenden Vereinen für das ausgesprochene Vertrauen!
    Bleibt nur zu hoffen, dass die knapp 20 anderen Vereine - darunter leider auch einige große Wildwasser Vereine aus OÖ, ST und K mit mehreren hundert Stimmen - richtig entschieden haben.
    Bleibt zu hoffen, dass sich Hans Huber die nächsten 4 Jahre ernsthaft für den Gewässerschutz einsetzt und nicht tatenlos zuschaut, wie die E-Wirtschaft unsere letzten natürlichen Flüsse Isel, Lech, Ötz, Salzach, Mur, Sölk, Ybbs, Erlauf, Lieser, ... kassieren will.
    LG Peter

  2. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Peter!
    Der OKV........., ärgere Dich nicht! Es ist toll wieviel Du bewegen konntest und dafür ein Danke!Fakt ist, manchmal ist es besser Oposition zu sein und den Finger bei´den anderen in die "Wunde" legen zu können (warum tut ihr nix, warum habt ihr zugestimmt etc.) den so kommt es, das sich die Leute dann doch bewegen, und wenn der Gegenkanditat ein Guter war und sich einsetzt, hast Du einen Freund und Mitstreiter gefunden. Und dazwischen, gerade beim OKV, viel Politikum?
    Was halt dann doch schade ist, den solange diese Setie als KAJAK.AT online war und nicht zur Deutschen Paddlerseite wurde, hatte diese Seite wahrscheinlich noch eher eine Reichweite in die "offizielle" Verbandseite hinein als momentan. Das wird jetzt vielleicht aufstoßen oder "Anti Deutsch" wirken, aber so wie ich das kennengelernt habe...... naja:( kein Ruhmesblatt für öst.Verbände
    LG
    Gerald

  3. herbert Gröhlmeier19.10.12 22:47

    Zuerst mal Danke dem Peter, der sich seit Jahren nicht nur für Kajak.at, sondern auch für die herrlichen Flüsse im wunderschönen Österreich einsetzt. Dieses Engagement ist wirklich über gefallene Grenzen hinaus bewundernswert. Erst recht, da man sich mit privaten Mitteln gegen eine sehr finanzstarke Lobby für den Erhalt der Natur im Sinne der Öffentlichkeit einsetzt. Es ist einen riesen Erfolg, dass der ÖKV ein solches Gewässerschutzreferat eingerichtet hat und eine Bestätigung der guten und visionären Arbeit von "Flüsse voller Leben". Ich begreife das als Motivationsschub, obwohl ein ÖKV-Interner zum Leiter des Gewässerschutzreferates gewählt wurde, da sich der ÖKV nun mit dieser Thematik intensiver auseinandersetzt. Das Engagement von "Flüsse voller Leben" muss weiter bestehen bleiben und weiter auf den Ausverkauf der Flüsse für den Profit einzelner und die irrsinnige Zerstörung unserer glitzernder Juwelen mitten in Europa hinweisen. Es ist toll, dass "Flüsse voller Leben" nun auch einen grossen österreichischen Verband an seiner Seite hat. Es bleibt zu wünschen, dass sich der neue Leiter des Gewässerschutzreferates sich nun auch wirklich für den Erhalt der Flüsse stark macht. Die Arbeit von "Flüsse voller Leben" muss weitergehen und sollte eigentlich bis in die europäische Kommission weitergetragen werden.
    Es wäre begrüssenswert, wenn die Seite wieder kajak.at heissen würde, weil sie in Österreich geboren wurde, auch wenn sie heute von Deutschland aus programmiert wird. Darin ist auch nur eine Bestätigung dieser fanrtastischen Arbeit von weit mehr als 10 Jahren zu sehen, weil man über Landesgrenzen hinaus zusammenwächst und zusammenhält. Ich denke wie Sokrati auch, dass ein solcher Schritt nicht nur richtig und wichtig wäre, um eine tiefere Reichweite in den ÖKV zu haben bis der ÖKV und der DKV sich gemeinsam für "Flüsse voller Leben" einsetzen. Vielleicht könnte man zur Namensgebung der Website eine Abstimmung unter den User dieser Seite machen. Ich als Deutscher habe den neuen Namen für mich selbst immernoch nicht akzeptiert und finde den neuen Namen ehrlich gesagt sehr flach und international weniger Verständlich als Kajak.at

  4. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    Bezeichnend:
    Selbst jetzt keine Stellungsnahme, weder vom OKV noch vom DKV. Was den Namen betrifft, da gibt es einen Beitrag von Uralt, das 4-paddler Werbewirksamer ist.
    na bitte:)