Diskussion »mal ein anderes Video!«

Diskussion »mal ein anderes Video!«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen03.11.09 17:12

    www.youtube.com/watch?v=RkOw3Q_tY7I LG Peter

  2. TP seit 2007

    77 Posts

    Ø Bewertung

    Rogo aus Solingen03.11.09 18:36

    DANKE für dieses Video. Diese nimmersatte Kraftwerkslobby ist in ihrer Verantwortungslosigkeit einfach nur noch zum Kotzen! Bitte macht alle mit und unterschreibt die Petition, vielleicht hilft es ja und der eine oder andere Verantwortliche kommt doch noch zur Besinnung. Man sollte diese "Herren" einmal zu einer Kanufahrt auf einem noch unverbauten, naturbelassenen Fließgewässer einladen, ihnen einmal genau das alles zeigen, was sie in ihrer Unfähigkeit permanent zerstören. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dann der ein- oder andere nicht doch zumindest etwas nachdenklicher würde, damit wäre schon etwas erreicht. Euch allen noch einen schönen Abend wünscht
    Rogo.

  3. Der Schauspieler im Video jammert zwar theatralisch herum und ringt die Hände wie ein altes Klageweib, liefert aber auch keine brauchbaren - und dringend benötigten - Lösungsansätze.
    Die Schuld nur den bösen Kraftwerksbetreibern zuzuschieben ist heuchlerisch, weil nur teilweise richtig.

    Tatsache ist: Es gibt immer mehr Menschen mit immer höherem Energieverbrauch. Dazu kamen in den letzten Jahren neue Energiefresser, wie z.B. Mobiltelefone, Computer und Flachbildschirme.
    Welcher Paddler verzichtet schon auf diese Dinge?

    Und wie soll man diesen gewaltigen Energiehunger stillen?
    Wind und Solar sind verschwindend gering. Öl? Gas? Atom?
    Ich beschäftige mich laienhaft schon lange mit diesem Thema und muss leider feststellen, daß alles immer wieder auf die Kernprobleme \"zu viele Menschen/zu viele Ansprüche/zu viel Luxus\" hinauszulaufen scheint.

    Von diesen Problemen werden wir uns in naher Zukunft noch ganz schön anscheissen.

    LG.
    M.

  4. TP seit 2007

    110 Posts

    Ø Bewertung

    Leider hat er volkommen recht immer mehr Luxus bedeutet auch mehr Energie aber vileicht wäre schon eine erneuerung der alten Kraftwerke eine erste Lösung.

    Ich finde man sollte nich so kleine Bäche verbauen sondern die auf den großen flüssen umbauen.

    Finde es gut Peter das du immer so presant mit dem Thema bist.

    ps " du alter demonstrant"

    lg fabian

  5. TP seit 2006

    380 Posts

    Ø Bewertung

    oldmaster aus Markt Sankt Florian03.11.09 20:16

    thx! 4 dieses Video!
    Wir sollten die Energiesparlampen wegwerfen und Petroleumlampen verwenden.
    Mehr Paddeln gehen und draussen schlafen, da brauchen wir keinen Strom.
    OM

  6. TP seit 2005

    50 Posts

    Ø Bewertung

    bob_boots aus Lüdinghausen03.11.09 21:00

    Hallo Martin,

    hier wird nicht gejammert!

    Hier wird mit dem Videobeitrag in der Öffentlichkeit auf die Situation der Flüsse aufmerksam gemacht. Bei einer Länge von knapp 7 min. kannst Du bei diesem komplexen Thema keine Lösungsansätze erwarten.

    Wenn Du Dich aber schon mit dem Thema schon beschäftigt hast und noch etwas retten willst, dann unterstütze die Aktion "Flüsse voller Leben.at" und bring Deine Ideen ein.

    Von hier vielen Dank, an Peter und seine Freunde für die Aktivitäten.

    Gruß Robert

  7. Hi Robert,
    ich bin der Letzte, den man auffordern muss, sich im Dienst des Umweltschutzes einzubringen.

    Ich war z.B. sehr wohl bei der Flüsse-Voller-Leben-Demo auf der Salza vor ein paar Wochen dabei,um mich in den mickrigen Konvoy einzureihen.
    Leider konnte ich den ziemlich verspäteten Start wegen unaufschiebbarer beruflicher Verpflichtungen nicht mehr abwarten und musste vorausfahren.

    Mit \"mickrig\" meine ich die Anzahl der Teilnehmer.
    Denn wenn ich weiss, dass bei Schönwetter und gutem Wasserstand das Salzatal aus allen Nähten platzt, dann war das Häufchen Aktivisten an diesem Tag in Relation mehr als bescheiden!

    Und bezüglich des Videos möchte ich noch anmerken, daß es für mich leeres Bla-Bla ist, wenn ORF-G`sichter oktroyieren, man könne allein mit einer Unterschrift für den WWF die Flüsse retten. Und die Welt und das Budget gleich mit.(Achtung Satire!)

    Denn mit Unterschriften allein kann auch der WWF (der nebenbei bemerkt mittlererweile sehr ungünstig im Establishment verankert ist) die Energieprobleme der Vergangenheit und Zukunft nicht lösen.
    Und mit diesen Problemen sind auch die Flussverbauungen indirekt -aber unlösbar- verknüpft.

  8. Sorry, vertippt!

    Ich meinte natürlich die Energieprobleme der GEGENWART und Zukunft.

    LG
    M.

  9. TP seit 2008

    80 Posts

    Ø Bewertung

    Es ist natürlich ein Teufelskreis, denn mit dem Ausbau der Wasserkraft reagieren die Betreiber auf den steigenden, in erster Linie von der Bevölkerung verursachten Stromverbrauch, also grundsätzlich haben wir uns die Suppe wiedermal selbst eingebrockt! Aber an die breite Masse appelieren sich zu mäßigen wäre wohl im Projekt "Flüsse voller Leben" kontraproduktiv, denn soviel ich mitbekommen habe geht es darum vernünftige gesetzliche Rahmenbedingungen für Flußverbauungen zu schaffen und das geht in Österreich anscheinend leider! nur über eine Petition und umso theatralischer die Bedrohung dargestellt wird, desto mehr Unterschriften werden zusammenkommen.

  10. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    denke unser grosses thema ist: wasserkraft = ökostrom! ( suggeriert die werbung)

    und ÖKO = alles ist gut! damit ist der umweltschutz natürlich klassisch an die wand gespielt...... ( was selbige wahrscheinlich wissen und sich deshalb anderen themen zuwenden.....) verkaufen wir dem volk eine fischtreppe eine naherholungszone vielleicht noch eine welle für die wassersportler und siehe graz: alles ist gut!! ( habe die beiträge sehr genau gelesen, alle so dargestellt das es nur gewinner gibt! das macht es so schwer, die energiewirtschaft hat aus ihren fehlern gelernt und sitzt am sehr langen ast....


    und am ende: danke es es menschen gibt die ihre zeit einsetzten damit unsere flüsse das bleiben was sie sind.. fließwasser. grossen respekt!

    lg

    gerald
    ps: bis nächstes jahr am campingplatz martin!

  11. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen04.11.09 09:51

    Zuerst herzliches Danke für die vielen positiven Antworten abseits von Wellerbrücke und Achstürze!

    Aber...

    Dem WWF bei DIESER Aktion irgendwelche Hemmnisse (Establishment ... verankert ... BlaBla) zu unterstellen ist - gelinde gesagt - in DIESEM Forum unpassend!

    Warum?

    Der WWF war neben der Initiative Koppentraun, den Naturfreunden und uns Paddlern der Haupt-Motor zum Kippen des bereits beschlossenen Kraftwerks Koppentraun!

    Warum noch?

    Der WWF und die Aktion Flüsse voller Leben ist die EINZIGE CHANCE dieser Flut von Plakaten und ganzseitigen Zeitungswerbungen (welche UNS gebetsmühlenartig saubere Energie und Lösung aller Energieprobleme - auch Lösung der Gaskrise! - durch Wasserkraft versprechen und doch nur Flussleichen in Betonsärgen halten) mit starker Stimme Paroli zu bieten!

    [red]LIES BITTE WEITER![/red]

    Die Hoffnung etwas bewegen zu können dürfen wir erst mit Scheitern der Aktion "Flüsse voller Leben" aufgeben! Und die Aktion wird erst scheitern wenn wir keine 10.000 oder mehr Unterschriften schaffen...

    Obwohl das eine sehr EINFACHE AUFGABE wäre... 500 kajak.at Besucher mit 40 Unterschriften im Freundeskreis wären schon 20.000, weitere 500 Bootfahrerinnen mit 20 Unterschriften wären nochmal 10.000, selbst 100 Paddler die nur 10 Freunde oder Verwandte motivieren können wären schon wieder 1.000 Unterschriften!

    Auch wenn Du glaubst eine Unterschrift oder die deine(s/r) Nachbarn, Arbeitskollegin, Partner(in), Oma, Opa, Tante, Frau, Onkel, Nichte, Enkel, Mama, Freund(in), Neffe, Papa, Briefträger(in), Vereinspräsident, Facebook- oder sonstige online-Freundin, Website-Besucher, Newsletter-Leserin, Sticker-auf-dem-Auto-Seher, oder, oder, oder, ... bewirkt nichts, ist BlaBla oder fällt nicht ins Gewicht...

    [red]LIES BITTE WEITER![/red]

    Auch die Koppentraun Unterschriftenaktion hat mit nur einer Unterschrift eines Paddlers aus Hall bei Admondt (Ennstal) begonnen und eine Lawine von 25.000 Unterschriften und 170 Presseberichten ausgelöst!

    Also ZWEI Unterschriften sind besser als EINE!

    Online Petition unterschreiben -> hier
    Unterschriften auf Papier sammelen -> hier
    Diese Aktioin per e-Mail bekanntmachen -> hier (über die WWF Seite)

    LG Peter

    Anhänge

  12. @ FeldP:

    Zitat 1: \"...ist in diesem Forum unpassend!\"
    Zitat 2: \"WWF...ist die EINZIGE CHANCE...Paroli zu bieten!\"
    Zitat 3: \"Die Hoffnung...dürfen wir erst mit Scheitern der Aktion...aufgeben!\"

    1.: Der WWF hat nicht zu befinden, ob meine Beiträge in diesem Forum unpassend sind.
    2.: Neptun-sei-dank haben Umweltaktivisten doch noch mehr Chancen, der Umweltzerstörung Einhalt zu gebieten. Der WWF ist nicht der Nabel der Welt.
    3.: Der WWF hat ebenfalls nicht zu entscheiden, wann wir noch hoffen dürfen und wann wir die Hoffnung aufzugeben haben.

    Meine Kritik bezüglich der Vereinnahmung durch das Establishment hat sich nicht gegen Flüsse-voller Leben gerichtet, sondern den WWF als Ganzes.
    Und wenn man sich die Organisation unvoreingenommen näher anschaut, weiss man, was ich meine.

    Danke für die Aufmerksamkeit.

  13. Übrigens:
    Schöne bunte Buchstaben!
    Und soooooo viele!

  14. TP seit 2002

    63 Posts

    Ø Bewertung

    hwalter aus Thalheim bei Wels04.11.09 18:57

    Für mich ist der WWF eine der Organsistionen in Österreich, die seriös und kompetent Naturschutz betreibt. Ich kenne die Arbeit des WWF aus eigener Erfahrung, habe selbst in einem Naturschutzprojekt des WWF mitgearbeitet. Viele andere Projekte verfolge ich mit Interesse, und wünsche den engagierten Mitarbeitern des WWF-Österreich alles Gute. Nicht den Mut verlieren. Auch wenn der WWF in manchen Fragen kompromissbereit sein muss, um etwas zu erreichen, heißt das nicht, dass die Ideen und die Ziele des WWF nicht voll in Ordnung sind. Wir können als Paddler und Paddlerinnen froh sein, dass der WWF und andere große Umweltorganisationen das Thema Flüsse in die Hand nehmen.
    Wer zuhört, kann die Argumente auch verstehen, die wirklich alle dagegen sprechen, dass man noch weitere Flusslandschaften zerstört. Noch dazu hat es im Winter wenig Wasser bei uns, Strom aus Wasserkraft muss daher im Winter substituiert werden, durch was: Atomstrom, kalorische Kraftwerke, Wind etc. Wir haben als Gesellschaft die Wahl: entweder auch die letzten Flüsse noch zerstören, oder Stromsparen, und wenn nötig zusätzlichen Bedarf durch die vorhandenen Alternativen erzeugen. Zuerst Ausbau aller Windkapazitäten zum Beispiel, und Ausschöpfung aller Einsparungsmaßnahmen.
    Noch was: Die Pauschalismen, unbegründeten Anfeindungen und nicht recherchierten Behauptungen und Angstparolen ohne Fakten stören mich. Das ist dumpf!
    LG
    Walter
    Zum Peter noch: Bleib drauf, großartig, dein Engagement, andere sudern nur.

  15. Übrigens:
    Schöne bunte Buchstaben!
    Und soooooo viele!


    Hallo Martin,

    es berührt mich sehr unangenehm, wie du hier auftrittst!

    Peter hat mit vielen anderen in den letzten Jahren unglaublich viel zum Schutz unserer Flüsse geleistet. Ich bewundere es wie er die Kraft aufbringt sich unermüdlich einzusetzen.

    Thomas

  16. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    Meine Kritik bezüglich der Vereinnahmung durch das Establishment hat sich nicht gegen Flüsse-voller Leben gerichtet, sondern den WWF als Ganzes.
    Und wenn man sich die Organisation unvoreingenommen näher anschaut, weiss man, was ich meine.


    hallo martin!

    hab mir zu deinem beitrag ein wenig gedanken gemacht.

    a) ich gehe davon das, das auch der wwv im rag der geldmaschenerie drinnen hängt und sich so seine daseinsberechtigung erhalten muss. insofern gebe ich dir recht, nicht alles ist gold was glänzt.
    b) siehe hainburg ( ich bin dort als 10jähriger geseßen hab mir den kindlichen hintern abgefroren und darf heute nicht einmal mehr mit dem boot durchfahren (umweltschutz...versenken ja, kajakfahren nein..selben politiker naja) alle linkeren sozi die unter kreisky und sinowatz nichts werden durften waren auf einmal grün.. sind es heute ncoh, und was soll ich sagen, die au ist gerettet.....

    manchmal martin, können wir uns die freunde nicht aussuchen, unterstützen was gut ist und natürlich muss es möglich sein, zu kritisieren was schlecht ist. keine frage. find ich echt mutig von dir!

    oisdann!

    - energie sparen (kann jeder von uns, öl, gas, strom)
    - synergien nutzen
    - hoffen..............

    lg

    gerald

  17. TP seit 1999

    682 Posts

    Ø Bewertung

    Hello, Peter !

    Toll, toll, toll !!! Tausend Dank für dieses Engagement !

    Fischer, Paddler & Umweltschützer in EIN gemeinsames Boot für GENAU DIESES gemeinsame Interesse zu holen - Gratulation - einer meiner Träume fasst Fuß.

    An Paddlerfilmen hab' ich noch keinen in der Qualität des Videos gesehen.

    Beste Grüsse, Jürgen

  18. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    Also ZWEI Unterschriften sind besser als EINE!

    Online Petition unterschreiben -> hier
    Unterschriften auf Papier sammelen -> hier
    Diese Aktioin per e-Mail bekanntmachen -> hier (über die WWF Seite)

    LG Peter


    hallo peter, fa sobotka haben 20 mitarbeiter unterschrieben und auf kajakworld.at wurde gepostet. ausserdem wird die unterschriftsliste in absprache mit unserem obmann ab samstag beim eskimotieren aufliegen!

    lg

    gerald

  19. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen05.11.09 09:27

    Danke Gerald, so geht was weiter! LG Peter

  20. Lieber Thomas,
    tut mir leid, wenn ich Dich verärgert habe, war nicht meine Absicht.
    Ich habe aber nun mal die Art, meine Meinung drastisch und direkt kundzutun.
    Kreide fressen ist nicht mein Ding.

    Ich habe übrigens nie etwas gegen Peter persönlich oder Flüsse-voller-Leben gesagt. Ich kenne Peter gar nicht und kann schon deswegen keine Meinung zu ihm haben.
    Bei meiner Meinung zum internationalen WWF bleibe ich trotzdem, denn die ist nicht unbegründet und deshalb auch nicht dumpf.
    Im Übrigen ist es nie gut und der Sache meistens nicht dienlich, wenn einzelne Organisationen grosse Themen für sich alleine beanspruchen.
    (Die Studentendemonstrationen z.B. finden unter anderem deshalb so breite Zustimmung, weil sie sich nicht von der ÖH oder politischen Parteien vereinnahmen lassen.)

    Also nochmal nichts für ungut, und unseren Flüssen wünsche ich, dass bei den nächsten Kundgebungen mehr Paddler ihre Ärsche in die Höhe bekommen.
    M.

  21. TP seit 2007

    88 Posts

    Ø Bewertung

    fab aus Gramastetten09.11.09 14:24

    hallo peter!
    vielen dank für dein engagement!
    bis wann müssen die unterschriftenlisten einlangen?!
    noch ist zeit, oder?!
    lg
    fab
    p.s.: wäre ja eine schande, wenn´s daran scheitert!

  22. Danke an Flüsse voller Leben und für diesen Beitrag! Das muss einfach unter/an die Leute!!!

  23. TP seit 2002

    957 Posts

    Ø Bewertung

    FeldP aus St Georgen10.11.09 18:13

    Servus Fabian!

    Der WWF wird die Unterschriftenaktion voraussichtlich bis Jahresende laufen lassen. Sobald die Listen benötigt werden, werd ich rechtzeitg per Foren und e-Mails benachrichtigen.

    Bis dahin fleißig weitersammeln!

    Aktuell gibt es etwas über 9.000 Unterschriften.

    Das ist noch viel zuwenig... Bei der Koppentraun hatten wir 25.000...

    LG Peter

  24. @ sokrati:
    Lieber Gerald,
    danke für Deinen freundlichen Beitrag, manchmal tut einem ein bisschen Zustimmung ganz gut.
    Vor allem, wenn man durch die kundgetane Meinung anscheinend hart an der Grenze zur Zensur dahinschrammt, wie ich einem anderen Beitrag in diesem Thread glaube entnehmen zu können.

    In EINEM Punkt muss ich Dir aber schärrrrrrrrrfstens widersprechen:
    \"manchmal...können wir uns die Freunde nicht aussuchen\"
    Oh contraire: Unsere Freunde können wir uns IMMERIMMERIMMER aussuchen!
    Und wahrscheinlich kann sich unsere Erde ihre Freunde auch aussuchen. Und lästige Parasiten irgendwann abschütteln.

    Übrigens: Gegen mich alten Knacker scheinst Du ja ein richtig junger Hupfer zu sein. Denn als Du Dir als 10-jähriger in der Hainburger Au den Hintern abgefroren hast, habe ich mir ebendort als schon fast Erwachsener die Eier abgefroren.
    Ausserdem habe ich von einem Gendarmen eins mit der Gummiwurscht über den Oberschenkel verpasst bekommen, dass ich fast in die Hose gemacht habe. Er hats dann natürlich abgestritten.
    Und dafür muss man sich dann in diesem Forum blöd anreden und als \"dumpf\" bezeichnen lassen.
    Aber egal, sowas ist mir sowieso ziemlich gleichgültig.

    By the way:
    Der WWF hat soeben wieder eine Aktion gestartet, die meiner Meinung nach wieder ein wenig nach Alibiaktion riecht. Bei \"Vote for Earth\" kann man per Mausclick für(?) die Erde abstimmen (????)
    No na- Als ob es jemanden gäbe, der bei einer allfälligen Wahl GEGEN die Erde voten würde.
    Ja zum Untergang und Nein zum Klimaschutz?
    Ja zum Sterben und Nein zum Leben?
    Ja zu Richtig und Nein zu Falsch?
    Ja zu Böse und Nein zu Gut?
    Da greif ich doch gleich zur Computermaus und kann mich von der Wohnzimmercouch aus ja wieder gewaltig engagieren!
    Und Zack! - schon bin ich Umweltaktivist und kann weiterhin mit reinem Gewissen meinen hedonistischen Lebensstil fortführen.
    Bitte mich nicht falsch zu verstehen: Ich werde mit Bauchweh wahrscheinlich auch diese Aktion unterstützen, aber:
    Ich kenne zwei der unterstützenden Promis persönlich und weiss, was für Autos sie fahren und welch gewaltigen \"Ökologischen Fussabdruck\" beim Herumjetten für ihren hinterfragungswürdigen Broterwerb sie hinterlassen.
    Und wenn man diese Diskrepanz sieht, fragt man sich, warum der WWF solche Leute als Testimonals heranzieht.
    \"Wasser predigen und Wein saufen\" nennt man das.
    \"Zum Kotzen\" nenne ich das.
    Da sind mir Leute, die zu ihrem Lebenswandel stehen und nicht heiligmässig herumheucheln beim A... lieber als die Anderen als ganzes.
    So viel zu \"nicht recherchierten Behauptungen, lieber TP \"hwalter\".

    Danke für die Aufmerksamkeit.
    LG.
    M.

  25. Wieso steht bei meiner e-Mail-Adresse eigentlich immer "XXX.at" statt "gmx.at" ?

    LG.
    M.

  26. TP seit 2004

    334 Posts

    Ø Bewertung

    erik-nl aus Zuidscharwoude15.11.09 11:13

    Wieso steht bei meiner e-Mail-Adresse eigentlich immer "XXX.at" statt "gmx.at" ?

    LG.
    M.

    hallo martin es sieht so aus ob wurde das automatisch gemacht wann man kein trustet paddler ist dann wird bei allen die email adresse unbrauchbar gemacht wahrscheinlich um missbrauch zu vorkommen .

    grusse erik

  27. TP seit 2002

    63 Posts

    Ø Bewertung

    hwalter aus Thalheim bei Wels16.11.09 08:48

    Hallo Martin!
    Ich war nicht der einzige, der deinen Beitrag als kontraproduktiv empfunden hat. Vielleicht probierst du es einmal mit Selbstkritik, und nicht mit Trotz. Wäre viel erwachsener. Und eigentlich ist dein neuer Beitrag wieder ein Rundumschlag, den ich wieder eher als dumpf erlebe. Ich sehe das mehr als destruktive Totschlägerei (argumentativ natürlich). Wenn du also so gegen das Establishment bist, und nur den puren fundamentalistischen Umweltschutz haben willst, dann verkauf doch alles und zieh in den Wald. Dann kann ich hier auch deine Negativ-Beiträge nicht mehr lesen. Kritik am WWF wäre meiner Meinung nach direkt dort zu platzieren. Hier freue ich mich doch über die gemeinsame Sache.
    Walter

  28. TP seit 2006

    308 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Martin!
    Ich war nicht der einzige, der deinen Beitrag als kontraproduktiv empfunden hat. Vielleicht probierst du es einmal mit Selbstkritik, und nicht mit Trotz.


    HALLO WALTER!

    was sagt er den so kontraproduktives? ausser das nicht jeder den wwv als superheilig erklären soll????????(was zumindest in einer demokratie sein recht ist) jasagen ist zweifelsohne leichter als neinsagen......und jasager haben immer das bessere image, verändert werden die dinge aber durch neinsager.... bist du ein jasager?????

    Wäre viel erwachsener.

    (puh nicht immer ist es erstrebenswert erwachsen zu sein......und dabei willst du nur einfach seine kritik nicht lesen, den würde er es dem wwv schreiben dann währe es ja ok für dich)

    Und eigentlich ist dein neuer Beitrag wieder ein Rundumschlag, den ich wieder eher als dumpf erlebe. Ich sehe das mehr als destruktive Totschlägerei (argumentativ natürlich). Wenn du also so gegen das Establishment bist, und nur den puren fundamentalistischen Umweltschutz haben willst, dann verkauf doch alles und zieh in den Wald.

    ICH DENKE DU SOLLTEST SEINE BEITRÄGE GENAU LESEN - ER WAR AUF DER SALZA - UND DU????? ER WAR IN DER AU - UND DU????? ER IST FÜR ENRERGIESPAREN - UND DU ????? (WAS TUST DU AKTIV FÜR DEN UMWELTSCHUTZ - BERICHTE UNS BITTE!)

    Dann kann ich hier auch deine Negativ-Beiträge nicht mehr lesen.

    ER HAT ZUGESAGT DIE AKTION ZU UNTERSTÜZEN - WOLLTE NUR NICHT ALLES HEILIG GESPROCHEN HABEN - ALSO WAS IST DANN NEGATIV?????

    Kritik am WWF wäre meiner Meinung nach direkt dort zu platzieren. Hier freue ich mich doch über die gemeinsame Sache.
    Walter



    DA GEB ICH DIR WAHR UND RECHT - UMWELTSCHUTZ GEHT UNS ALLE AN

    lg

    gerald

  29. Hallo Walter
    Obwohl wir einander nicht kennen, bin ich doch von der Wucht deiner sachlichen und sorgfältig recherchierten Angriffe (in jedem deiner Beiträge) gegen meine Person dermassen erledigt, dass ich ernsthaft erwäge - deiner merkwürdigen Diskussionskultur folgend - deiner Aufforderung zu entsprechen, alles zu verkaufen und \"in den Wald zu ziehen\", damit du \"hier meine Negativ-Beiträge nicht mehr lesen musst\".
    Ausser ich finde dort einen mobilen Internetzugang.
    Wäre das für dich \"erwachsen genug\"?

    Im Ernst: komm ein bisschen runter, bitte

    Konbanwa
    M.

    PS.: Abschliessend ein Positiv-Beitrag zum Wohlfühlen:
    Der WWF konnte für seine neueste Kampagne einen weiteren absolut glaubwürdigen, jahrzehntelang unbeugsamen Streiter für Ökologie und Umweltschutz gewinnen:
    NIKI LAUDA, den alten Rainbow-Warrior und Bewahrer der fossilen Brennstoffe. Hurra!!!

    PPS.: Ich gründe jetzt \"Vote For Democracy In Northern Korea\"
    Stürzt die Militärdiktatur per Mausclick.
    Da kassiere ich staatliche Unterstützung für die gute Sache, lukriere mit professionellen Fundraisern Spenden, und stelle mich dann selbst als Hauptberuflichen Mitarbeiter an.
    Als Unterstützer wünsche ich mir Alfons Haider, Mausi Lugner, Niki Lauda und Kim Jong-il.
    So geht das.

  30. Den Medien konnte man in letzter Zeit folgendes entnehmen:
    Ein britischer oder US-amerikanischer Multimillionär (Besitzer u.a. von Virgin-Records) liess ein Fluggerät bauen, mit dem rein kommerzielle Flüge ins Weltall möglich sind. Eine reine Geld- und Resourcenverschwendung und ökologischer Schwachsinn für ein paar Reiche, der keinerlei wissenschaftlichen oder sonstigen Nutzen hat.

    Zur wohlwollenden Imageförderung dieses sinnlosen Geldmach-Projektes stellte sich ein gewisser Arnold Schwarzenmüller oder Schwarzenmeier (oder so ähnlich), seines Zeichens Gouverneur von Kalifornien und Möchtegern-Umweltschutz-Pionier(haha) vor die Pressefotografen und starrte dämlich grinsend ein Modell dieses Fluggerätes an.
    Dieser Schwarzen-dingsda ist übrigens jener Politiker, der gerne grosse grüne Töne spuckt, aber gleichzeitig z.B. täglich mit dem Flugzeug in die Arbeit fliegt (flog?), und am Abend wieder zurück.
    Und beim jetzigen Umweltgipfel grinst er natürlich wieder in die Kameras und hält salbungsvolle Reden (auch \"heisse Luft\" genannt).

    Und jetzt komme ich zum Kern:
    Wer war einer der ersten, der sich zu so einem Luxus-Ausflug anmeldete?
    Natürlich unser Niki Lauda. Und zwar unter der Bedingung, dass er im Cockpit sitzen und das Ding steuern darf. Hahaha.

    Typen wie der haben sich noch nie was um Umweltschutz g`schissen und werden es wahrscheinlich auch nie tun.
    Die finden nichts dabei, sogar die empfindliche Stratosphäre zu verdrecken, und nur für ihr unwichtiges Vergnügen wertvolle Rohstoffe zu verschwenden.
    Meine Frage lautet: Muß eine Umweltschutzorganisation wie der WWF solche Leute heranziehen und sie als \"Mahner\" darstellen? Das ist doch höchst unglaubwürdig und eine Verhöhnung all jener, die ernsthaft etwas zum Besseren verändern wollen.
    Wer sich mit Hunden ins Bett legt, steht mit Flöhen auf.

    Um ernstgemeinte Stellungnahmen zu meinen hochgeistigen Ergüssen wird gebeten.

    MfG.
    M.K.

    ps.:
    man glaube jetzt nicht, ich habe etwas gegen den Herrn Lauda persönlich.
    Ich halte ihn nur für einen Dampfplauderer, der glaubt, immer und überall seinen Senf dazugeben zu müssen. Er selbst und der ganze Formel 1-Zirkus, dem er entsprungen ist, gehen mir am A.... vorbei.
    Herr Nikolaus Lauda ist nur ein willkürlich herausgezogenes Beispiel aus einer langen Reihe von Opinon-leadern, die unser aller Vorbilder sein wollen, aber, wie man so schön sagt, Wasser predigen und Wein saufen.