Paddeln auf dem Castro Laboreiro

Flussbeschreibung und Links

Fakten

Land Portugal
Region Galicien & Asturien
Kategorie Wildwasser, Gebirgsbach, Stufenbach, Wasserfallbach, Klamm
Schwierigkeit Wildwasser-Grad I Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V Wildwasser-Grad VI
Fahrbarkeit und von Dezember bis Mai
Mündet in
Lage zw. 721m und 721m über NN
Letzte Befahrung
Der Castro Laboreiro, von den portugiesischen Paddlern nur Castro genannt, in deutscher Literatur als Rio Laboreiro bekannt, gilt neben Vez und Cavado als König der Wildflüsse Nordportugals. Er entspringt in etwa 1000 m Meereshöhe jenseits der Grenze in der spanischen Serra de Laboreiro und entwässert danach die nord-östlichste Ecke Portugals nahe des Städtchens Castro Laboreiros. Auf der für Paddler interessanten Strecke bildet er die Grenze zwischen Portugal und Spanien und mündet schließlich in den Lima bzw. dessen Stausee von Lindoso. Der Castro Laboreiro durchfließt die karge, mit spektakulären Felsformationen übersäte Landschaft des Nationalparks Peneda-Geres.
Für Paddler interessant sind v.a. Mittel- und Unterlauf des Castro, die mit ihren gewundenen Rutschen und hohen Wasserfällen im polierten Granit Weltniveau haben. Im Oberlauf findet sich eine unfahrbare Schlucht, sowie einzelne Park'n'Huck-Stellen nahe der Stadt Castro Laboreiro.
TrustedPaddler

Eingetragen von scheuer

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Abschnitte

Karte

Bilder des Castro Laboreiro

Castro Laboreiro Mittellauf Castro Laboreiro Mittellauf Castro Laboreiro Mittellauf Castro Laboreiro Mittellauf Castro Laboreiro Unterlauf Castro Laboreiro Unterlauf Castro Laboreiro Unterlauf