Paddeln auf dem Drac

Flussbeschreibung und Links

Fakten

Land Frankreich
Region Hautes Alpes
Kategorie Wildwasser, Stausee, Gebirgsbach
Schwierigkeit Wildwasser-Grad I Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III
Fahrbarkeit und von Januar bis August
Mündet in
Zuflüsse Bonne, Severaisette, Severaisse, Drac Noir
Lage zw. 1027m und 1027m über NN
Letzte Befahrung vor 6 Jahren
Der Drac entsteht am Zusammenfluß des Drac Noir und des Drac Blanc. Er fließt zunächst durch ein einsames enges Hochtal. Dabei bewegen sich die Schwierigkeiten selten über WW III. Der Fluss ist hier durch Kiesbankschwelle und leichte Verblockung gekennzeichnet.
Ab Kilometer 40 beginnt eine Reihe von Stausseen, die eine Befahrung in diesem Bereich nicht empfehlenswert machen. Die Stausseen sind schwer zugänglich, da die Straße weit oberhalb verläuft. Ein Umtragen der einzelnen Staumauern ist nur schwer, manchmal gar nicht möglich.
An der Brücke am Kieswerk in Motty lässt sich erahnen, was die Stausseen verschluckt haben und warum die Schluchten des Drac als eine besondere Sehenswürdigkeit der franz. Alpen galten.
An der Brücke der D62 lässt sich wieder einbooten. Bis zur Mündung in die Isère im Stadtgebiet von Grenoble werden noch ein paar Steinwurfwehre und Sohlgleiten passiert.
Im Hochsommer kann das Wasser knapp werden und es ist mit Bodenkontakt zu rechnen.
TrustedPaddler

Eingetragen von slueke

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Touren

Karte