Paddeln auf dem Kotsalou

Flussbeschreibung und Links

Fakten

Land Griechenland
Kategorie Wildwasser, Gebirgsbach
Schwierigkeit Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III Wildwasser-Grad IV
Fahrbarkeit und von Januar bis April
Mündet in Evinos > Mittelmeer
Lage zw. 353m und 353m über NN
Letzte Befahrung
Obwohl der größte Nebenfluss des Evinos, ist der Kotsalou den meisten Griechenland-Paddlern völlig unbekannt. Dies mag wohl daran liegen, dass er in keinem der Greco-Bände, dem Standardwerk der griechischen Flussführerliteratur, zu finden ist. Tatsächlich ist der Kotsalou eine exzellente Paddeloption, wenn die Flüsse des Agrafagebirges mittleres bis hohes Wasser führen. Wie beim Unterlauf des benachbarten Fidakia bietet es sich an, die Fahrt auf dem Evinos fortzusetzen. Der Kotsalou ist jedoch unvergleichlich lohnender, als der mit Geschiebe überladene Fidakia auf seinen letzten Kilometern. Stets verläuft der abgelegene Bach weitab der Straßen in einem tiefen Tal, dass sich immer wieder klammartig verengt. Der Kotsalou ist im aktuellen DKV-Führer ausführlich von Bruno Maurer beschrieben worden. Wir haben uns im April 2013 an die letzten acht Kilometer gewagt. Bei Idealpegel war das Wasser glasklar, der Evinos braun und mit etwa 80 Kubik sehr wuchtig.
TrustedPaddler

Eingetragen von scheuer

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Abschnitte

Keine Angaben     Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III
15 km

Karte

Bilder des Kotsalou

Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank Kotsalou Flussdatenbank