Paddeln auf der Moraca

Flussbeschreibung und Links

Fakten

Land Montenegro
Kategorie Wildwasser, Klamm
Schwierigkeit Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V
Fahrbarkeit und von Februar bis Juli
Mündet in Mittelmeer
Zuflüsse Cijevna, Mala Rijeka
Lage zw. 184m und 184m über NN
Letzte Befahrung vor 3 Jahren
Neben den Wildflüssen Tara und Lim sowie den ruhiger strömenden Flüssen Zeta und Ceotina zählt die Moraca zu den größten Flüssen Montenegros. Nach ihrem Ursprung auf über 2000 Meter fließt die Moraca bis Podgorica stets in einem tief eingekerbten Tal, auf weiten Strecken in Kalk- oder Konglomeratcanyons. Sie bietet entlang der gesamten Strecke bis Podgorica interessantes Wildwasser im zweiten bis vierten, oberhalb des Klosters Moraca (Monastir Moraca) im vierten und fünften Grad. Der Schluchtabschnitt zwischen Monastir Moraca und Podgorica gilt als eine der grandiosesten Schluchten des Balkans.Oberhalb der Mrtvica-Mündung ist die Moraca vom Spätwinter bis Anfang/Mitte Juni befahrbar. Die unteren Canyons führen meist bis Juli ausreichend Wasser. In den Monaten Oktober und November sorgt Herbstregen häufig für fahrbare Wasserstände.Entlang der gesamten Strecke führt eine Straße im Tal. Diese ist aufgrund der steilen Schluchtwände oft über mehrere Kilometer nur unter erheblichem Aufwand bzw. mit Kletterausrüstung erreichbar. Unterhalb des Klosters führt die verkehrsreiche Hauptstraße E 65 (Bar – Podgorica – Belgrad) durch das Tal. Der Verkehrslärm stört jedoch nur an wenigen Stellen. Aktuell wird zwischen Podgorica und Matesevo im oberen Tara-Tal eine Autobahn neu trassiert, die nicht im Moraca-Tal verläuft.
TrustedPaddler

Eingetragen von Moses

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

TrustedPaddler

Letztes Update scheuer

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Abschnitte

Karte

Bilder der Moraca

Moraca Zwangspassage Moraca Moraca Zwangspassage Moraca Moraca Canyon Moraca Siphone Zwangspassage Moraca Moraca Klosterstrecke