Paddeln auf dem Cannobino / Socraggio bis Sankt Anna

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Italien
Region Tessin
Schwierigkeit Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V Wildwasser-Grad VI
Lage zw. 374m und 254m über NN
Länge 4km
Gefälle 119m (30‰)
Letzte Befahrung vor 7 Jahren
Fast schon kitschig steht die Sankt Anna Kirche über dem Klammausgang der Durchbruchsklamm des Cannobino. Dieses Klischeebild sollte nicht über die Schwierigkeiten in der Klamm hinwegtäuschen. Zwischen senkrecht aufragenden Felswänden schießt der Cannobino in Richtung Lago Maggiore. Zwischen ruhigen Pools gibt es immer wieder Abfälle im fünften Grad, die teilweise blind zu fahren sind und teilweise nicht zu umklettern sind. Mindestens eine Zwangspassage kurz vor der Ausstiegsbrücke und eine Portage. Zahlreiche stark rückläufige Stufen.

Durch starke Durchflüsse zur Schneeschmelze und  Starkregenereignisse verändern sich die Stellen in der Schlucht nahezu jährlich. Es ist immer mit Baumverhauen zu rechnen. 

Vergleichbar mit Kaiserklamm der Brandenberger Ache allerdings ohne Klammsteig und mit deutlich schwierigeren und zahlreichen Einzelstellen.

Im Frühjahr 2016 tödlicher Unfall in der vorletzten Stelle des Abschnitts.

Karte

Einstieg

Straßenbrücke bei Socraggio oder oberhalb bei Lunecco (dann 3km länger)
Ausstieg

Bogenbrücke bei Kirche von S. Anna
TrustedPaddler

Eingetragen von slueke

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.