Paddeln auf der Erlauf / Standardstrecke

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Österreich
Bundesland Niederösterreich
Region Niederösterreich Voralpen
Schwierigkeit Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III Wildwasser-Grad IV
Lage zw. 551m und 429m über NN
Länge 8km
Gefälle 122m (15‰)
Abschnitt oberhalb Erlauf / Erlaufmäuer
Abschnitt unterhalb Erlauf / Purgstall - Wieselburg
Letzte Befahrung vor 4 Jahren
Der übliche Einstieg ist bei der Brücke etwa 2km flussabwärts vom Kraftwerk Erlaufboden, hier ist eine Informationshütte und ein Parkplatz.Der erste Höhepunkt wird schon nach 800m warmpaddeln erreicht, der Fluss verschwindet nach rechts in einem verblockten Abfall, die Teufelskirche (WWIII-IV) ist erreicht. L oder r sollte man anlegen und diese Stelle besichtigen, l gehts nach einem Eck über 2 Stufen runter, r ist eine verblockte Hühnerleiter, r umtragen ist ebenfalls leicht möglich.Etwa 3km mit einigen Schwällen und wenig Verblockung (WWII) folgen, Zeit um die einsame Schluchtlandschaft zu genießen, hier gibt’s keine Straße nur einen Wanderweg. Es folgt die schöne Toreckklamm, hier wird die Erlauf zwischen Felswänden auf 3m Breite eingeengt, die Durchfahrt ist aber bei normalem Wasserstand einfach. Nach der 100m langen Klamm kommt auf der r Seite der Trefflingfall, ab hier wird’s bald ein wenig schwieriger, Gefälle und Verblockungen nehmen zu, mit Baumhindernissen ist zu rechnen.Mehrere verblockte, teils etwas unübersichtliche Stufen folgen, Besichtigung ist empfehlenswert, besonders wegen der sich ständig ändernden Baumsituation! Die früher berüchtigte Erlaufröhre ist nach einem Erdrutsch und dem Jahrhunderthochwasser 2002 etwas einfacher geworden (WW III-IV).Am Ende der Schlucht mündet l der Nestelbergbach, die folgende Kajakslalomstrecke lädt zum Spielen ein, wenn nicht gerade ein Bewerb stattfindet! Schwälle, Verblockungen (WWII-III) und künstliche Stufen bietet das letzte Stück, bis nach 1,5km auf l der Ausstieg bei der Schindlhütte (ab 1.Mai geöffnet) erreicht ist.Das Umstellen ist die größte Schwierigkeit auf der Erlauf, die kürzeste Strecke (ca. 35km) ist über Kienberg Richtung Mariazell bis Puchenstuben, hier r abbiegen und auf dem Güterweg Trefflingfall über Sulzbichl zum Einstieg. Falls der Güterweg Wintersperre hat nach Puchenstuben weiter bis Reith fahren und hier r zum Naturpark Ötscher-Tormäuer abbiegen (ca. 50km). Eine sehr empfehlenswerte Alternative ist daher auf dem (nicht steilen) Wanderweg zum Auto zurück zu joggen oder zu wandern.Tip: Die Erlauf ist vor allem bei Wasserständen unter MW lohnender von Eibenmühle-Urmannsau. Man erspart sich den mühsamen Shuttle bis Erlaufboden und hat den WW-technisch lohnenden Teil mit Ausnahme der Teufelskirche dabei. Reintragen von Parkplatz Eibenboden inkl. Besichtigung der Schlucht von oben.

Karte

Einstieg

Brücke nahe Erlaufboden
Ausstieg

Schindlhütte in Eibenboden
TrustedPaddler

Eingetragen von FeldP

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Bilder der Erlauf/Standardstrecke

Erlauf Flussdatenbank Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Erlauf Standardstrecke Gew?sser 1000077 Flussdatenbank Gew?sser 1000077 Flussdatenbank Gewässer Erlauf Flussdatenbank