Paddeln auf der Gronda / Standardstrecke

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Italien
Region nördliches Piemont
Schwierigkeit Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V Wildwasser-Grad VI
Lage zw. 1022m und 935m über NN
Länge 2km
Gefälle 87m (44‰)
Abschnitt oberhalb Gronda / oberhalb der Standardstrecke
Letzte Befahrung vor 8 Jahren
Rassa bildet ein beeindruckendes Ambiente für einen der steilsten Bäche im Piemont. Bereits bei der Ankunft im kleinen Bergdorf wird man sich entscheiden müssen - hochtragen oder sein lassen. Wer sich die Stufen unter Brücke nicht zutraut, sollte sich nicht umziehen, denn es wird nicht einfacher.

Gleich nach der Brücke folgen steile Rutschen und Stufen. Eine Beschreibung der Einzelstellen ist unmöglich.

Nach circa 1km teilt sich der Fluss in zwei Arme um eine Insel auf eine Prallwand zu. Diese Stelle ist meist hackelig und wird umtragen. Es bleibt aber die einzige Stelle auf der gesamten Gronda. Es folgen weitere hohe Stufen. Die Brücke von Rassa kommt schon in Sichtweite, doch wenn man den Fluss nicht kennt, dauert es noch eine Weile, bis man wirklich unter der Brücke stet und die letzte Stufe anvisiert.

Die letzte Stufe hat wohl einen der besten Autoboofs der Alpen:)

Karte

Einstieg

Linksufrig wird an der Gronda hochgetragen. Standardeinstieg ist die erste Brücke nach Rassa, etwa 2km Fußweg auf guter Strasse.
Ausstieg

In Rassa kurz vor der Mündung in die Sorba oder nach den Sorba Rutschen.
TrustedPaddler

Eingetragen von slueke

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.