Paddeln auf der Magra / Im Kiesbett ab Pontremoli

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Italien
Bundesland Toskana
Region Apennin
Schwierigkeit Wildwasser-Grad I Wildwasser-Grad II Wildwasser-Grad III
Länge 6km
Abschnitt oberhalb Magra / Waldschlucht
Letzte Befahrung
Der kurzweilige Abschnitt, der unter kundiger Anleitung auch für WW-Anfänger machbar ist, beginnt sogleich mit spritzigem Wildwasser. Die Magra durchquert das Stadtzentrum von Pontremoli in einer malerischen Häuserschlucht. In Ortsmitte kann eine niedrige Wehrstufe ganz links befahren (Rücklauf!) oder umtragen werden. Wenig später unterbricht ein weiteres aus groben Blöcken betoniertes Wehr die Fahrt. Der Rücklauf ist beträchtlich. Evtl. ganz links fahrbar, sonst links einfach umtragen. Gleich danach mündet von links der Torrente Verde, der die Wassermenge um ein Drittel erhöht Ein letztes ebenfalls sehr rückläufiges befindet sich an der folgenden Straßenbrücke. Das Umtragen rechts ist leicht. Kurz danach mündet von rechts die Gordana. Ab hier pendelt die Magra von Wehren unbehindert durchs breite Kiesbett. Vereinzelt bilden Buhnen scharfe Kehrwässer. Bei viel Wasser erreichen einzelne Schwälle knapp WW III.
Die Mündung des Caprio ist an der weiten Bogenbrücke zu erkennen, mittels der die Nationalstraße den Seitenbach überquert. Man kann die Boote das kleine Flussbett hinauf tragen. Nach unterqueren der Brücke trifft man rechts auf eine Teerstraße. Es ist wohl besser bis Villafrance (weitere 7 km) weiterzufahren.

Karte

Einstieg

Am Krankenhaus oberhalb Pontremoli. Wer das letzte Stück der Magra Alta (bis WW III+) mitnehmen will, kann auch schon bei einem Gehöft an einem kleinen Zufluss von links 1 km weiter oben einsetzen.
Ausstieg

Mündung des Caprio (evtl. besser Weiterfahrt bis Villafranca)
TrustedPaddler

Eingetragen von scheuer

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.