Paddeln auf dem Manavgat / Große Schlucht

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Türkei
Region Akdeniz - Mittelmeerregion - Taurusgebirge
Schwierigkeit Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V Wildwasser-Grad VI
Lage zw. 440m und 249m über NN
Länge 18km
Gefälle 191m (11‰)
Abschnitt oberhalb Manavgat / Mittellauf
Letzte Befahrung
Um diese Königsetappe eines großartigen Flusses ranken sich Mythen und Legenden. Mir war eine Befahrung bisher noch nicht vergönnt, und so folgt auch keine vollständige Beschreibung. Sicher ist, dass die Schwierigkeiten stark mit dem Wasserstand schwanken (angeblich wird die Schlucht bei HW schnell unfahrbar), und sich der Wasserstand innerhalb der Schlucht maßgeblich ändert. Noch vor dem oberirdischen Zufluss der Altinbesik-Höhle bei Ürünlü vervielfachen starke Quellen díe Wassermenge. So gilt als Faustregel: Reicht das Wasser an der Sahap-Brücke für eine genussvolle Befahrung (Pegel > 1,70m), hat der untere Teil der Schlucht zuviel Wasser. Evtl. lohnt sich in diesem Fall eine Fahrt des ersten Teils trotzdem, dann mit obligatem Abbruch auf Höhe der Altinbesik-Höhle. Dort führt eine Schotterstraße (angeblich mit gewöhnlichem PKW kaum fahrbar, erreichbar von der Hauptstraße Manavgat-Konya) vom linken Ufer bis an den Fluss. Am rechten Ufer wurde ein neuer Fahrweg von Ürünlü zur Altinbesik-Höhle angelegt. Abgesehen vom letzten km gut mit normalem PKW fahrbar, dann je nach Wetter mit Geländefahrzeug. Bei einem Fahrtabbruch werden die Boote am besten einen knappen km im Bachbett des Höhlenabfluss mühsam zur Höhle getragen.Mitte Februar 2005 bei 1,90m zwischen 50 und 80 Kubik auf Höhe Altinbesik.

Karte

Einstieg

Sahap-Brücke
Ausstieg

bei Sinanhoca oder Sevinc; bei zu viel Wasser evtl. bei Altinbesik-Höhle
no-avatar

Eingetragen von scheuer

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.